Intoleranz


Publiziert von Saxifraga, 21. Juli 2012 um 19:42. Diese Seite wurde 2588 mal angezeigt.

Ein Hikr-Mitglied hat sich bei mir beschwert, dass ich einen Bericht mit wenig Information online gestellt habe. Es war wirklich wenig Text, weil ich nicht mehr dazu zu sagen habe. Dafür sind einige aussagekräftige und - so denke ich - ganz schöne Bilder dabei. Nunja: Ich habe die betreffenden Berichte in Kurzberichte umgewandelt und nun kann sich niemand mehr daran stoßen. Man kann sie aber auch nicht mehr auf der Hauptseite sehen. Vielleicht wären ja die Bilder für einige Leute interessant gewesen. So ist nun gar keine Info mehr zu der Tour vorhanden (außer man schaut gezielt auf meine Journal-Seite). Bedauerlich, dass einige Hikr´s nicht damit leben können, wenn nicht alles genau so ist, wie sie sich das vorstellen. Etwas mehr Toleranz würde nicht schaden. Schließlich müssen wir hier keinen Job machen, sondern sind in unserer Freizeit hier aktiv.



Kommentare (37)


Kommentar hinzufügen

83_Stefan hat gesagt:
Gesendet am 21. Juli 2012 um 21:29
Hallo Philipp, du hast schon recht - Toleranz ist wichtig.
Ich kann beide Seiten verstehen; derjenige war wohl wegen des ihm scheinbar zu niedrigen Informationsgehalts verärgert. Mach's doch einfach so: in ein paar Tagen kannst du den Kurzbericht wieder in einen normalen Bericht umwandeln und keiner wird sich daran stören, weil er als älterer Bericht nicht mehr vorne auf der aktuellen Hauptseite gelistet wird.

silberhorn Pro hat gesagt:
Gesendet am 21. Juli 2012 um 21:41

Auch ich wurde schon ermahnt, dass ein Bericht ein Kurzbericht wäre. Habe ihn als Normalen stehen lassen auch, wenn nur wenig Text und Bilder vorhanden sind. Gedacht ist er speziell für Kletterinnen und Kletterer.

Im FAQ steht "...Kurzberichte erscheinen nicht auf öffentlichen Seiten von Hikr (auch nicht Regionen, Wegpunkte etc.)... .

Also hätte meine Info höchstwahrscheinlich die Zielmitglieder nie erreicht.

Hatte nochmals einen Bericht mit wenig Text aber mehreren Bilder für ein spezielles Thema Interessierte veröffentlicht. Damit ich nicht erneut eine PM erhalte schrieb ich sinngemäss dazu, dass ich bewusst einen normalen Bericht veröffentliche.

schimi hat gesagt:
Gesendet am 21. Juli 2012 um 22:43
Hallo Philipp,
ich finde solche Kritik inakzeptabel.

Wenn einem User Dein Bericht nicht gefällt, dann hat er die Möglichkeit diesen nicht zu lesen. Er kann Dir auch eine Anregung geben, oder er kann gezielt nachfragen, wenn er was wissen möchte, das er im Bericht nicht findet.

Aber Kritik geht doch wohl weit über das hinaus was man hinnehmen muss.

Ich schreibe meine Berichte außerdem nicht nur für die Weltöffentlichkeit, sondern auch als Erinnerung für mich und meine Frau, die mich immer auf allen Touren begleitet.

Ich würde auf Kritik sicher energisch reagieren; freue mich aber immer über ein Feedback, insbesondere, wenn ich erkennen kann, dass es gut gemeint ist und der Öffentlichkeit dient.

Freundliche Grüße
Schimi

Saxifraga hat gesagt: Danke für eure Antworten
Gesendet am 21. Juli 2012 um 23:46
Ich wurde jetzt noch per PN von einem anderen User (sehr aktiv) kontakltiert, der mir - zwar auf nette Art - ebenfalls einige Kurzbeiträge vorgeworfen hat. Ich finde eine derartige Atmosphäre in dieser Community bedenklich. Wieso werde ich hier von anderen gemaßregelt? Ich schreibe seit Jahren Berichte, viele davon mit guten Informationen, andere dienen nur meiner Erinnerung. HIKR ist ganz sicher etwas einzigartiges (was wir in 1. Linie Anna & Stani zu verdanken haben), aber diese Entwicklung, dass User angegriffen werden, gefällt mir nicht. Ich sehe das wie Schimi: Wem es nicht gefällt, der muss den Beitrag nicht ansehen.

bulbiferum hat gesagt:
Gesendet am 22. Juli 2012 um 01:17
@ Philipp
Ich habe für deine Position kein Verständnis. Die Regeln sind auf dieser Webseite klar definiert. Niemand ist gezwungen hier zu publizieren, wenn man diese nicht akzeptieren will.
Wenn man nur Fotos publizieren möchte gibt es dafür andere einschlägige Websites.
Den Usern, die deine knapp einzeiligen Berichte kritisieren Intoleranz vorzuwerfen, ist arrogant.

@schimi
Es geht hier nicht um Berichte. Der "Bericht" war nicht einmal eine Zeile lang.

Lg Bulbiferum

Saxifraga hat gesagt: RE:
Gesendet am 22. Juli 2012 um 01:37
@bulbiferum: Es ist kleinlich und intolerant, mir so etwas vorzuwerfen. Ich publiziere hier seit Jahren durchaus hochwertige Berichte und bin jetzt dabei einige alte Touren für mich nachzutragen. Welche Kurzberichte ich anlege, kann dir egal sein. Du bist nicht gezwungen sie zu lesen. Und du bist nicht die Forums-Polizei.

bikerin99 hat gesagt: Verantwortung????
Gesendet am 22. Juli 2012 um 07:36
Ich bin die "böse" Userin die sich "Beschwert" hat.

Da das Thema ja nun öffentlich ist, hier der genaue Wortlaut meiner Beschwerde:
------------------------------------------------------------------------------------
"Hallo Philipp,

Du hast ein paar schöne Fotos gemacht. Kompliment:-) Aber magst Du uns nicht ein paar Details mehr von Deiner Tour verraten?

Auch finde ich die Einschätzung T1 "etwas" untertrieben, wenn ich mir die Bilder anschaue, würde ich auf mindestens T3+ tippen...

MIt einer realistischen Einschätzung hilfst Du anderen Leuten, die die Tour vielleicht auch machen wollen.

Liebe Grüsse und noch viele schöne Touren

Bikerin99"
---------------------------------------------------------------------

Ich habe den post aus zwei Gründen geschrieben:
1) Verantwortung: Hikr wird von vielen Leuten gelesen, die mit Bergsport wenig bis gar nicht vetraut sind. Eine Einschätzung in T1 kann falsche Sicherheit suggerieren.

2) Ich . und viele Andere - nutze Hikr nicht nur als Tourenbuch. Sondern auch zum Aussuchen und Vorbreiten von neuen Touren. Da ist es immer schön, einen informativen
Tourenbericht vor zu finden.

Ich wünsche allen viele schöne, spannende und sichere Bergtouren

Bikerin99 alias Sabine

Lulubusi hat gesagt: RE:Verantwortung????
Gesendet am 22. Juli 2012 um 08:04
Wenn der Wortlaut genau so war, finde ich dies eine Berechtigte Kritik und nicht übertrieben oder intolerant.
Jede sollte bemüht sein Bewertungen möglichst wahrheitsgetreu zu Posten. Nicht vergessen mit der Erfahrung und Routine, werden die Schwierigkeiten gefühlsmässig einfacher.

T1 ist wirklich nur gerade aus Wander auf befestigten Strassen.

Zudem: Wer berichte veröffentlicht und sich dadurch etwas in der Öffentlichkeit bewegt, muss sich Kritik, berechtige Kritik die nicht unter der Gürtellienie liegt und um die Sache geht, gefallen lassen, damit lernen umzugehen.

83_Stefan hat gesagt: RE:Verantwortung????
Gesendet am 22. Juli 2012 um 08:38
Naja, also allzu "böse" klingt das ja nicht ;-) ...

Saxifraga hat gesagt: RE:Verantwortung????
Gesendet am 22. Juli 2012 um 09:09
@Bikerin: Ich habe mich hier nicht auf deinen Kommentar, sondern auf den von bulbiferum bezogen. Ich habe dir eine PN geschickt und auf deine Kritik geantwortet. Finde es seltsam, dass du das hier so verzerrt darstellst.

Lulubusi hat gesagt:
Gesendet am 22. Juli 2012 um 07:58
Intoleranz ein sehr grosses Wort und jeder sollte sich dazu gedanken machen bevor er irgendwem Intoleranz vorwirft!
Bin ich den nicht genau so intolerant? wenn ich dies jemandem an den Kopfwerfe, der mich Kritisiert! Ich glaube schon!!! Also es soll sich jeder erstmal selber an der Nase ziehen bevor er damit umsich schmeisst!

Vorne weg: ich kenne den besagten Bericht nicht.

Jedem ist natürlich selber überlassen in welcher Form er einen Bericht veröffentlicht.
Einige veröffentlichte, (lange) Berichte sind definitiv weniger informativ als so mancher kurzer!
Aber auch mich stört es, wenn man einen Bericht von einer alten Tour veröffentlicht, mit ein paar Fotos und kaum Text oder Info.

Mir scheint es entsteht regelrecht ein Wettrenne auf dieser Seite, wer wohl die meisten Bericht veröffentlich! "Ich habe mehr Touren als Du, ich bin besser usw." Das finde ich viel bedenklicher.

Den inoformationsgehalt zu solchen Berichten ist sowieso immer fraglich. Egal wie gut er geschrieben ist!

Richtig verstehen! Eine Tour die ich irgendwann 1998 gemacht habe ist schöne. Aber bringt mir als Info eigentlich gar nix. Die Verhältnisse in den Bergen verändern sich bekanntlich sehr schnell und wenn dieser Bericht dann nur zwei drei Sätze oder noch weniger enthält, Sorry die Ausdrucksweise, ist dieser nur Schrott! und nicht zu gebrauchen.
Für sowas reicht eine Kurzbericht.
Bei solchen Berichte geht es wirklich nur darum auf der Uiserliste möglichst weit nach oben zu kommen!

Ich hätte da so einige hundert Berichte die ich schreiben könnte. Wenn ich jedesmal eine Bericht veröffentliche wenn ich zu Hause in die Berge latsche! Wauw das gibt so einige.

Hier appeliere ich an jeden!
Überlegt euch: Würde mir mein Bericht für diese Tour etwas nützen, wenn ich diesen lesen und ich diese Tour nicht kenne und zum erstenmal begehe?
Wenn nein, dann ist ein Kurzbericht das richtige!

Am Ende hat doch jeder Bericht seine Berechtigung.
Ich suche mir zudem gezielt die jenige Bericht von Usern bei denen ich weiss, dass diese gute Bericht schreiben.

Mo6451 Pro hat gesagt: ältere Berichte
Gesendet am 22. Juli 2012 um 09:34
Auch ich habe festgestellt, dass in der letzten Zeit zunehmend Berichte (lange und kurze) erscheinen, deren Tour-Datum oft schon drei Jahre zurück liegt. Die helfen auch mir wenig, deshalb habe ich darauf verzichtet, meine älteren Touren hier einzustellen.
Vielleicht könnte man dem begegnen, in dem die Berichte nicht mehr nach Publikationsdatum auf der Hauptseite sortiert werden, sondern nach Tourdatum. Sicher, ich habe die Möglichkeit, dieses selbst so zu sortieren, ist aber bei jedem Rückschritt immer mühsam. So könnte jeder auch seine älteren Berichte einstellen, sie würden dann aber nicht mehr auf der ersten Seite stehen, wo man die neuesten Infos erwartet.

silberhorn Pro hat gesagt: RE:ältere Berichte
Gesendet am 22. Juli 2012 um 12:03

Meiner Meinung nach sollen auch ältere Berichte publiziert werden, denn sie können zur Anregung etc. dienen. Z.B interessierten mich Wanderungen im Appenzell. Also suchte ich über "Regionen - Schweiz - Appenzell". Da war mir egal wie alt die Berichte ist.

Zudem kannst Du auf der Hauptseite auswählen ob die Berichte nach Publikation- oder Tourdatum angezeigt werden sollen.

Mo6451 Pro hat gesagt: RE:ältere Berichte
Gesendet am 22. Juli 2012 um 13:00
@silberhorn
das habe ich ja geschrieben, dass man nach Tourdatum sortieren kann, aber bei jedem Rückschritt über das hikr.logo ist es mühsam jedes Mal neu zu sortieren (vor allem, wenn man vorher noch die Bilder anschaut).

Du schreibst ja selbst, dass es über die Suchfunktion möglich ist auch ältere Berichte anzuschauen, deshalb fände ich es gut, wenn immer die aktuellsten nach Tourdatum vorne stehen würden. Ich bin nicht dagegen, dass ältere Berichte publiziert werden sollen, aber auf Grund der aktuellen Situation in der entsprechenden Region eben nicht auf der ersten Seite.

alpstein Pro hat gesagt: RE:ältere Berichte
Gesendet am 22. Juli 2012 um 14:25
Für die aktuelle Tourenplanung mag es vorteilhaft sein, wenn neueste Berichte vorne stehen. Wenn aber jemand nach drei Wochen aus dem Urlaub oder von einer Expedition nach Hause kommt, würde sein Bericht bei geänderter Voreinstellung gleich nach hinten durchgereicht werden, ohne dass ihn jemand zu Gesicht bekommt.

silberhorn Pro hat gesagt: RE:ältere Berichte
Gesendet am 23. Juli 2012 um 14:06

Sorry, aber Dein Problem verstehe ich nicht. .Wenn man auf die Hauptseite geht (Home) und nach Tourdatum klickt sind alle der Reihe nach, die jüngste Tour zu oberst, aufgelistet. Was musst Du da noch sortieren?

...www.hikr... eingibt kommt man direkt auf die Fotoseite und nicht auf die Hauptseite (Home). So verstehe ichs ömel.

Henrik Pro hat gesagt: Kurzberichte im Allgemeinen
Gesendet am 22. Juli 2012 um 09:40
...immer unter der Beachtung, dass ich ggf. Polemik auslöse, möchte ich mich auch noch einmischen. Auch mich stört die zunehmende Menge an „Kurzberichten“, und NICHT die im Journal des jeweiligen Users publizierten. Das ist DER Unterschied, Philipp! Und um genau diesen Punkt geht es. Es ist auf der Frontpage von hikr. nicht ersichtlich, ob man einen impliziten Kurzbericht vor sich hat oder einen etwas längeren oder sogar einen kleinen Roman (wie oft bei mir) ....ich schreibe fürs Leben gern! Die Berichte auf der Frontpage sind gerade mal 4 ½ Zeilen lang. Das gibt einen ersten guten Eindruck, was mir ein hikr. vorstellen möchte. Im Weitern sehe ich die Anzahl der publizierten Bilder... und dann, das ist der entscheidende Punkt KLICK und dann habe ich die Publikation vor mir, und dann KANN sich ggf. der Weizen vom Spreu trennen (sehr plakativ gemeint). Wenn ich aber auf der Frontpage wie gestern einen Bericht sehe, der lediglich EINE Zeile lang ist, dann sind die Nutzungsbedingungen NICHT erfüllt. Dann ab in die JOURNAL-KISTE des jeweiligen Users. Dies habe ich vor einigen Tagen auch einem User per PN bedeutet, der nicht mal volle vier Zeilen publiziert hat und der Besserung verspricht, WEIL ER DIE NUTZUNGSBESTIMMUNGEN NICHT GELESEN HATTE.

Dein Satz Philipp, Zitat: Welche Kurzberichte ich anlege, kann dir egal sein. Offenkundig ist dir das aber auch so egal nicht, denn du schreibst oben, Zitat: Man kann sie aber auch nicht mehr auf der Hauptseite sehen. Vielleicht wären ja die Bilder/Texte für einige Leute interessant gewesen. Das ist der springende Punkt... wenn dir aber die Zeit fehlt, dann müssen Kompromisse her und wenn dir NICHTS einfällt, dann solltest du die Intoleranz bei dir suchen und nicht bei andern Usern!

Allen Usern einen erspriesslichen Restsommer – unfallfrei mit spannenden Berichten.

Herzlich

Henrik

alpstein Pro hat gesagt: Diskussion im Sommerloch?
Gesendet am 22. Juli 2012 um 09:42
Den Einzeiler von Philipp gestern fand ich ehrlich gesagt "berichtsunwürdig" und der Hinweis an ihn daher auch für berechtigt. Deswegen muss jetzt aber keine Diskussion im Sommerloch breitgetreten werden. Zu diesem oder ähnlichem wurde doch früher schon alles gesagt...

Berglurch hat gesagt: Toleranz heißt so viel wie.... tolerieren!
Gesendet am 22. Juli 2012 um 09:51
Ich denke, wir sollten dieser Diskussion zunächst einmal mit Hilfe einer Definition des Wortes Toleranz die notwendige Grundlage geben.
Lehrvideos finden sich hier und hier .

Viel Spaß beim Schauen!

B.
Lurch

roger_h Pro hat gesagt:
Gesendet am 22. Juli 2012 um 11:26
Ohne mich in die Toleranz-Diskussion einmischen zu wollen, gilt es für mich festzuhalten, was die User oder Betreiber als primäres Ziel von hikr ansehen. Aufgrund des Seitentitels scheinen dies "Tourenberichte und Fotos" zu sein.
Meine persönliche Meinung dazu ist, dass hikr kein Ort ist, um ausschliesslich Fotos zu präsentieren und kein Ort, um einfach sein möglichst umfangreiches Gipfel-Logbuch zu führen. Für diese beiden Zwecke alleine gibt es andere und geeignetere Plattformen. Vielmehr betrachte ich hikr als meine primäre Informationsplattform, um Informationen zu einer Tour zu erhalten, diese erhalte im Idealfall ich in textlicher UND bildlicher Form. Informative Berichte enthalten für mich Angaben über Routenverlauf, Schwierigkeiten, Hinweise auf Schlüsselstellen und evtl. Materialbedarf, das sagt allerdings nichts darüber aus, wie lang ein Bericht sein soll.
Wenn nun jemand Bilder mit einem Einzeiler veröffentlichen will, stellt diese Plattform die Funktion Kurzbericht zur Verfügung, die man in diesem Falle aus meiner Sicht auch nutzen sollte. Das ist hier gängige Praxis, auf die sich die Community über die Zeit sozusagen "geeinigt" hat. Das ist vielleicht nicht in jedermanns Sinn, aber allen kann man es nun mal nicht recht machen.
Hinweise der obigen Art betrachte ich als hilfreich, die Qualität dieser Community aufrecht zu erhalten bzw. zu steigern, sofern sie in entsprechendem Ton formuliert sind. Wer übrigens den Ton hier rau findet, sollte sich mal auf anderen Bergsteiger-Communitys umsehen...

Schneemann hat gesagt:
Gesendet am 22. Juli 2012 um 12:15
Intoleranz ist wohl ein etwas heftiges Wort. Ich denke Kritik, insbesondere sofern nicht öffentlich, sollte doch möglich sein ohne gleich als intolerant zu gelten. Man hat dann ja selbst die Möglichkeit zu entscheiden ob sie berechtigt ist oder nicht und sie einfach zu ignorieren wenn man sie nicht zutreffend findet. Zum Glück gibts hier ja keine Hierarchien und somit niemand der einem vorschreiben könnte wie und was man zu schreiben hat. Wenn es in Spam ausartet oder gegen die Nutzungsbestimmung geht werden die Admins ja auch schnell und vorbildlich aktiv. Funktioniert doch alles wirklich ausgesprochen gut hier wie ich finde...

1Gehirner hat gesagt: Unverständlich
Gesendet am 23. Juli 2012 um 13:13
Ich kann die Grundlage der Diskussion hier nicht nachvollziehen. Für mich gibt es bei Tourenberichten zwei Arten, wie ich sie lese:
1. aus Spass am Bericht -- dann geh ich auf die Hauptseite und such mir was Schönes raus. Hier sollten demnach, wie oben schon gesagt, "Mehrzeiler" mit schönen Bildern auftauchen.
2. aus Interesse an einer bestimmten Tour. Dann reicht mir ein Einzeiler mit vielen informativen Bildern oder ein bildloser Bericht mit vielen Details. Alles davon muss aber nicht auf der Titelseite auftauchen, weil mich hier auch persönliche Kurznotizen interessieren, die nicht von allgemeinem Interesse sind.

Mein Fazit wäre: Wer extreme Kurzberichte als normale Berichte einstellt, will unverdiente Aufmerksamkeit ohne die dazugehörige Arbeit.

Ford Prefect hat gesagt: Schwierig...
Gesendet am 23. Juli 2012 um 16:06
Ein Hauptproblem dieser Diskussion dürfte sein, dass es tatsächlich viele Nutzer gibt, die hikr als eine Art Tourenlogbuch nutzen um ihre Gipfelsammlung festzuhalten. Das ist an sich ja auch nicht verwerflich, so finde ich selbst auch nicht die Zeit für jeden Berg einen umfangreichen Tourenbericht zu schreiben und bei "Standard-Bergen" die schon 1000x mal beschrieben wurden, sehe ich auch keine Notwendigkeit darin die nochmals zu tun. Dafür benutze ich aber dann die Kurzberichts-Funktion. So ist die Besteigung unter meinen Wegpunkten dokumentiert, "stört" aber niemanden bei der Informationssuche zu einem bestimmten Ziel bzw. auf der Hauptseite.
Da ich hikr sehr gerne benutze um mich im Vorfeld über eine Tour zu informieren, habe auch ich mich schön öfter dabei erwischt, dass mich Berichte ohne jeglichen Informationsgehalt und aussagekräftige Photos störten und irgendwie ärgerten. Auf der anderen Seite ist es natürlich irgendwie auch unangebracht einem Autor wievieler Worte auch immer ernsthaft böse zu sein, für etwas, dass er ohne Gegenleistung in seiner Freizeit fabriziert hat.
Allerdings wären für manche Beiträge tatsächlich andere Publikationsmöglichkeiten, wie zB. eine Blog-Seite sinnvoller - meiner Meinung nach...
Ich muss aber sagen, dass die Qualität der meisten Berichte im gehobeneren Wanderschwierigkeitsgrad und im Hochtourenbereich durchschnittlich immer noch recht gut ist und viele die Standard-Führerliteratur sogar deutlich übertreffen.
Den Autoren hierfür herzlichen Dank! =)
Wenn ich ein bestimmtes Tourenziel im Auge habe, dann durchsuche ich die Liste der Autoren aber zunächst mittlerweile standardmäßig nach mir bekannten Namen. Vielleicht sollten sich Leute die des öfteren extrem knappe Berichte veröffentlichen zumindest dessen bewusst sein, dass sie dadurch eventuell in Zukunft auf Desinteresse stoßen werden...
Was das veröffentlichen länger vergangener Touren angeht, finde ich, dass diese im gewissen Rahmen durchaus ihre Berechtigung haben. Natürlich macht ein Bericht auf der Hauptseite mit dem Inhalt: "ich, anno dazumal auf dem Blablaberg.." mit 2 Schwarz-Weiß-Bildern einer Kuh wenig Sinn. (Kurzbericht wäre angebracht...). Aber bei bisher nur unzureichend dokumentierten oder gar unbeschriebenen Routen kann auch eine zu Zeiten der letzten Eiszeit durchgeführte Tour immer noch hilfreicher sein als eine ultrakurze Beschreibung im AV-Führer, die sich teilweise ohnehin ebenfalls nicht mehr mit aktuellen Bedingungen deckt...

Willem hat gesagt: Was sagen die FAQ dazu?
Gesendet am 23. Juli 2012 um 19:31
Bei solchen Diskussionen sind die FAQ m.E. immer wieder aufschlussreich. Bei den Allgemeinen Fragen, unter Was ist ein Tourenbericht?, kann man lesen:

>In einem Tourenbericht beschreibst Du Deine Bergtour. Du kannst die Route und Deine Eindrücke beschreiben und nützliche Hinweise für andere Leute geben. Hat Dir die Tour gefallen? Was war interessant? Welches sind die Schlüsselstellen der Tour? Gibt es Gefahren, die man kennen sollte? Welche Ausrüstung sollte man mitnehmen? Teile Deine Erfahrungen mit!

Zudem kann man bei den Features auf Tourenberichte klicken. Dort steht (Unterstreichung von mir):

>Hikr.org besteht aus Tourenberichten! Ein Tourenbericht ist eine Beschreibung einer Outdoor-Aktivität (Wandern, Klettern, Bergsteigen, Skitour, Klettersteig oder Schneeschuhtour). Die Benutzer schreiben die Tourenberichte um Erinnerungen festzuhalten und Erfahrungen zu teilen. Normalerweise schreibt man über die Route, die Bedingungen, die Schwierigkeiten, die Eindrücke und andere Ereignisse während der Tour. Man versucht nützliche Informationen und Ratschläge für diejenigen bereit zu stellen, welche dieselbe Tour wiederholen möchten. Je mehr Info, desto besser!

Es mag bestimmt Grenzfälle geben, aber es ist doch klar dass ein Bericht der eine Zeile lang ist nicht zur Categorie "Tourenberichte" gehört. Meines Erachtens sollte man entweder einen solchen Bericht als Kurzbericht speichern oder, wenn man den Bericht wirklich auf der Frontseite von Hikr zeigen will, die Tour ausführlicher beschreiben. Somit können wir die Qualität von Hikr im Stand erhalten.

Einen schönen Bergsommer an allen Hikrs!
Willem

laponia41 Pro hat gesagt: RE:Was sagen die FAQ dazu?
Gesendet am 23. Juli 2012 um 20:25
Dieser Stellungnahme kann ich mich voll anschliessen. Ich würde mich schämen, einen Einzeiler als Bericht ins Internet zu stellen. Das ist schlicht und einfach nicht seriös! Das werten auch die besten Fotos nicht auf.

Gelöschter Kommentar

Gelöschter Kommentar

Regula52 hat gesagt: RE:Was sagen die FAQ dazu?
Gesendet am 25. Juli 2012 um 00:11
Will jetzt auch noch meinen Senf dazu geben, weil ich so begeistert bin von hikr., bzw. vielen, für meinen Geschmack ausgezeichneten Berichten.
Was macht hikr. so speziell? Für mich ist es die sinnliche Erfahrung. Die Kombination von herrlichen Photos mit Informationen, Geschichten, Beschreibungen.
Seien wir doch ehrlich, in den Alpen gibt es seit Jahrzehnten nicht mehr viel neues. Ueberall war vor uns schon jemand. Alles in Führern beschrieben. Was jedoch auf hikr. so speziell ist, ist die Dokumentation dessen, was man alles am Wegrand antrifft, die Vernetzung von Information wie Geschichte, Naturkunde, Kultur, speziellen Momenten, all dessen, was eine Tour zu einer noch sinnlicheren Erfahrung macht.
Vielleicht kennen einige den alten SAC Führer Tessiner Alpen, geschrieben im Stil von Philipp. Da stehen z.b. beim Pizzo Paraula gerade zwei Sätze, in etwa: man steigt über Alpweiden auf und dann hinauf zum Gipfel. (Der Gipfel ist aber ein Felsaufsatz auf den man nur mit Klettern Grad lll raufkommt). Alles im Stil von: man besteige eine Raumfähre und fliege zum Mond.
Vergleicht man den mit dem Werk von Giuseppe Brenna wird er ein blasses graues Büchlein.
Letzteres ist ein Vergnügen zu lesen, auch wenn man gerade keine Tour plant, wie zum Beispiel folgendes Zitat: schwarz glänzende Verzasca Ziegen werden die braun goldenen Hänge meines Paradieses besiedeln. Wer sieht beim lesen dieser Worte nicht herrliche Landschaften, wer wünscht sich nicht ein solches Paradies?

Henrik Pro hat gesagt: RE:Was sagen die FAQ dazu?
Gesendet am 25. Juli 2012 um 00:21
Alles im Stil von: man besteige eine Raumfähre und fliege zum Mond bzw. zum Mars..? Uups.

Ha det

Henrik

Winterbaer Pro hat gesagt: RE:Was sagen die FAQ dazu?
Gesendet am 25. Juli 2012 um 09:15
>Was jedoch auf hikr. so speziell ist, ist die Dokumentation dessen, was man alles am Wegrand antrifft, die Vernetzung von Information wie Geschichte, Naturkunde, Kultur, speziellen Momenten, all dessen, was eine Tour zu einer noch sinnlicheren Erfahrung macht.
Danke für diesen Satz! Damit würden dann meine persönlichen "Bedenken", ob meine "Blümchen, Mond- und Schmetterlings-Touren" hier so gesehen überhaupt auch den FAQ`s entsprechen, wieder reduziert werden:-).
Eins ist aber klar, ganz viel "Mühe" bei der Erstellung bereiten auch diese Touren....
VG Uschi

sven86 hat gesagt: RE:Was sagen die FAQ dazu?
Gesendet am 29. Juli 2012 um 20:56
"Alles im Stil von: man besteige eine Raumfähre und fliege zum Mond bzw. zum Mars..? Uups."

...unschwierig bzw. für Geübte leicht ;)

Kopfsalat Pro hat gesagt:
Gesendet am 29. Juli 2012 um 11:06
ich bin schockiert!

da bin ich mal für zwei wochen in den ferien und hier wird so hitzig disskutiert, als ob ich dabei wäre.

fazit: ich bin komplett überflüssig ! ! !

Winterbaer Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 29. Juli 2012 um 12:00
>fazit: ich bin komplett überflüssig ! ! !

Ach, was, das stimmt kein bisschen!!!! Wir warten schon auf Dich und brauchen Dich!
www.hikr.org/gallery/photo843264.html?post_id=53056#1

VG Uschi

laponia41 Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 29. Juli 2012 um 20:47
Überflüssig bist du total nicht! Ein bissiger Kommentar von dir hat noch gefehlt. Ich denke zwar, dass du nicht weit von meiner Linie weg bist....

bulbiferum hat gesagt: RE:
Gesendet am 29. Juli 2012 um 21:48
Hallo Dani
Schön dass du wieder bist :-)
Lg Markus

tschiin76 hat gesagt: RE:
Gesendet am 31. Juli 2012 um 21:24
du bist echt der brüller...;)))))
LG

artishokka hat gesagt: RE:
Gesendet am 1. August 2012 um 00:18
es geht wirklich ohne jeden, wusste schon Dürrenmatt und dabei hat der das online-Zeitalter gar nicht mehr erlebt.


Kommentar hinzufügen»