COVID-19: Current situation

Sigriswiler Rothorn 2.051m und Justital


Published by vonsio , 2 June 2015, 23h07.

Region: World » Switzerland » Bern » Berner Voralpen
Date of the hike:31 May 2015
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE 
Time: 6:00
Height gain: 1040 m 3411 ft.
Height loss: 1040 m 3411 ft.
Route:Skilift Wilerallmi - Spitze Flue - Underbärgli - Oberbärgli - Sigriswiler Rothorn - Justital - Schwand - Ralligstöck - Skilift Wilerallmi
Access to start point:Von Sigriswil in Richtung Wilerallmi (bis zum Skilift Wilerallmi, rechts neben Skilift gibt es genügend Parkplätze)

Bucheli hatte schön im Westen - also ging es in die Berner Voralpen. Start der Tages-Wanderung war der Skilift Wilerallmi (oberhalb Sigriswil), wo es genügend Parkplätze zur Verfügung hat. Gleich zu Beginn geht es über saftige grüne Wiesen steil aufwärts in Richtung Spitze Flue. Zu seiner Rechten präsentiert sich der Thunersee und unter anderem der Niesen - eine tolle Aussicht, und dies gleich zu Beginn! Recht bald kommt man in ein Waldstück, wo es nochmals etwas steiler in Richtung Spitze Flue - Underbärgli geht. 

Auf der Strecke Underbärgli - Oberbärgli bietet sich einem eine fantastische Aussicht. Zu seiner Rechten liegt der Grat des Niederhorns und im Hintergrund zeigen sich die majestätischen Berner Alpen. Nach einer kurzen Trinkpause geht es zügig weiter.

Die Passage von der Spitze Flue bis zum Oberbärgli gestaltet sich als sehr abwechslungsreich. Wo man beim Underbärgli noch auf saftigem Grün unterwegs ist, ist es beim Oberbärgli doch deutlich schroffer - dabei gibt es immer wieder sehr schöne und interessante Felsformationen zu beobachten. 

Beim Oberbärgli kann man entweder direkt aufs Niederhorn steigen oder aber man wählt die anspruchsvollere Route über den Merra (dem Grat entlang). Wir entschieden uns für den direkten Weg zum Gipfel. Nachdem wir ein kleines Schneefeld durchquert hatten, durften wir dann doch auch noch ein bisschen kraxeln - dies beim letzten Aufstieg auf den Gipfel - auf dieser Höhe präsentieren sich einem sehr eindrückliche Aussichten (ins etwa 800 - 1.000m tiefer unten gelegene Justital etwa. Vor allem aber der Ausblick in Richtung Mittaghorn und Sichle hat mir imponiert - und hat uns prompt inspiriert, eine nächste Tour in dieser Gegen zu planen (mit einem Galopp über die Siebe Hängste natürlich;) ). 

Nun aber wieder zum Sigriswiler Rothorn: Auf dem Gipfel hat man erstaunlich viel Platz - ideal für ein gemütliches Mittagessen also. Danach begeben wir uns zum Fusse des Gipfels und biegen links ab in Richtung Justital. Beim Abstieg mussten wir einen steilen Hang mit viel Geröll passieren, um auf den offiziellen Wanderweg in Richtung Justital zu gelangen (sonst wären wir prompt beim Mittaghorn gelandet!). Dieser kleine Ausflug neben den offiziellen Wanderwegen hatte es zwar in sich, war aber eine super Abwechslung zu den sehr gut markierten Wanderwegen. Wieder auf dem korrekten Pfad angelangt, ging es für einige Zeit sehr steil hinunter, dabei passiert man noch eine Leiter, welche eher ungenügend befestigt ist (wenn man aber nicht 'juffelt' stellt dies kein Problem dar!). 

Das Justital hat uns enorm gefallen - es bietet sehr schöne Aussichten, viele saftige Wiesen und da ist ja dann auch noch der schöne Grönbach. Toll auch der Blick zurück zum Sigriswiler Rothorn. Das letzte Teilstück unserer Wanderung führt uns dann durch das Justital in Richtung Schwand über den Ralligstöck zurück zur Wilerallmi. 

FAZIT: Eine schöne und abwechslungsreiche Tour. Ideal um in der neuen Wander-Saison in die Gänge zu kommen! 

Hike partners: vonsio, tilli


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»