Gersau - Grathüttli


Published by Mo6451 , 28 May 2015, 21h38.

Region: World » Switzerland » Schwyz
Date of the hike:28 May 2015
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: Rigigebiet   CH-SZ 
Time: 4:30
Height gain: 886 m 2906 ft.
Height loss: 886 m 2906 ft.
Route:8,95 km
Access to start point:cff logo Luzern - Küssnacht; Bus Nr 2 Küssnacht - Gersau Schiffstation
Access to end point:in umgekehrter Reihenfolge
Maps:map.wanderland.ch

Die Rigisüdseite hält viele attraktive Wege, auch für den ambitionierten Wanderer bereit. Heute wollte ich mal wieder einen Weg ausprobieren, den ich Anfang des Jahres in Fönenberg wegen zuviel Schnee abbrechen musste. Mittlerweile ist der Schnee geschmolzen und einem neuen Versuch stand nichts im Wege.

Am Morgen fuhr ich mit dem Bus zur Haltestelle Gersau Schiffstation. Offensichtlich hatten viele Schulen den heutigen Tag für einen Ausflug ausgesucht. Bahn und Bus waren entsprechend gut gefüllt.

Von der Haltestelle gehe ich weiter Richtung Ort und stoße bald auf den Aufstieg links Richtung Fönenbergen (983). Vorbei an den Gärten der Wohnhäuser erreiche ich oberhalb Sellen (601) und dann geht es endgültig links in den Wald.

Der Aufstieg von Sellen (601) bis Ober Trid (820) geht recht steil durch den Wald und ist an einigen Stellen durch den Regen der letzten Tage auch recht rutschig. Beim Erreichen der Strasse muss man über die Leitplanke steigen.

Nun geht es weiter über die Schotterstrasse, mal rauf, mal runter aber mehr rauf nach Fönenbergen (983). Unterwegs wird man durch das Berpanorama verwöhnt. An der Zuwegung zum Hof Fönenbergen muss man noch etwas weiter der Strasse folgen, bis nach er nächsten Kurve ein Stall ins Blickfeld kommt. 

Nun folge ich dem Wegweiser nach links Richtung Ochsenalp (1040). Erst auf breiter Traktorspur, bis rechts ein steinerner, flacher Unterstand in Sicht kommt. Danach geht es auf schmaler Spur durch die Weide zum nächsten Wegweiser. Links, etwas unterhalb liegt das Gebäude der Ochsenalp mit einem schönen Sitzplatz. Hier mache ich eine längere Mittagspause.

Der weitere Weg zum Grathüttli (1303) führt zuerst über eine steile Weide. Da keine Spur zu erkennen ist steige ich weglos nach oben, immer den oberen Wegweiser anpeilend. Kühe sind hier noch keine auf der Weide.

Ab dem Wegweiser geht es noch ein Stück aufwärts, dann biegt der Weg links ab in den Wald. Teilweise recht schmal, nass und abschüssig zieht er sich entlang des Hanges aufwärts. Bald kommt das Grathüttli ins Blickfeld und ich werde von einem schwarzen Labrador begrüßt. Es dauert nicht lange, da kommt auch der Besitzer, der uns (es waren noch zwei weitere Personen unterwegs) zu einem Kaffee, bzw. bei den warmen Temperaturen zu einem Most einlädt. Mehr als eine Stunde verbringen wir hier oben.

Danach mache ich mich auf den Weg Richtung Chäppeliberg (1070). Der Abstieg ist recht fordernd, denn es ist steil und nass. An manchen Stellen sind Seile gepannt, da wo man besser nicht ausrutscht. Vor Chäppeliberg flacht der Weg dann merklich ab, ich erreiche die Asphaltstrasse, der ich ein Stück folge.

Dann biegt der Wanderweg rechts ab Richtung Rotzingel (875). Hier quere ich mehrere Weiden, auf denen zruzeit das erste Heu eingebracht wird.  Bei Rotzingel (875) treffe ich dann auf den Rigi-Scheidegg-Weg, der von Schweiz Mobil vermarktet wird. Ab hier gibt es auch keine schwierigen Stellen mehr.

An der Schiffstation in Gersau steige ich in den Bus, der mich zurück nach Küssnacht bringt.

Tour im Alleingang.

Gersau - Sellen T1
Sellen - Fönenbergen T2
Fönenbergen - Ochsenalp bei Nässe tw. T3
Ochsenalp - Grathüttli  tw.T3
Grathüttli - Chäppeliberg tw. T3
Chäppeliberg - Rotzingel T 2
Rotzingel - Gersau tw. T2, der Rest T1



Hike partners: Mo6451


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T4 I
31 May 15
Gersau - Zilistock · Mo6451
T4
10 Jun 18
Rigi Hochflue via Zilistock · Dodovogel
T5- II PD+
T4 I
T4-

Post a comment»