COVID-19: Current situation

Laberköpferl: Klettern mit alpinem Touch


Published by UliMue , 8 May 2015, 08h00.

Region: World » Germany » Alpen » Bayrische Voralpen
Date of the hike:19 April 2015
Hiking grading: T1 - Valley hike
Climbing grading: IV (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Time: 8:00
Height gain: 560 m 1837 ft.
Height loss: 560 m 1837 ft.
Access to start point:Mit der DB zum Bahnhof Oberammergau

Zuerst einmal sei gesagt das die der oben genannte Zeitbedarf leicht in die Irre führt. Wir Sind zum Einen zu Dritt gewesen (zu Zweit klettern geht ja bekanntlich schneller) zum andern ist die Anreise mit den Öffentlichen immer etwas zeitaufwändiger. Bei einer Anreise mit Auto und einer halbwegs geübten Seilschaft sollte der Laberkopf in unter 6 h Zeitbedarf bezwingbar sein...

Jetzt aber zur Tourenbeschreibung: Start war bequem vom Bahnhof - Laberbergbahn - Weidehütte auf Weg 246- südwerts weglos durch Wald - Einstieg am Hangfuß des Laberkopf.

Kletterei ist sehr genußvoll teilweise durch kleine Latschen und mit leichten IV-Stellen bis zur 5. Seillänge. Ab dann beginnt Gehgelände im Wechsel mit 2er und 3er Stellen. Kann man sichern muss man aber nicht. Hier sind auch viele schöne Stellen enthalten: Balanceakte auf Graten, Steilgraspassagen und viele kleine Vorgipfelchen.
Abstieg vom sehr schönen Kreuz Richtung Süden, vorbei an einem Holzverschlag in der Wand. Der Abstieg über die westliche Rinne wieder in die Schlucht zum EInstieg ist aufgrund der t.w. steilen Passagen definitv nicht empfehlenswert. Besser ist wahrscheinlich nach dem Verschlag Richtung Osten den Laberkopf zu umkreisen.

Fazit: Tolle Frühjahrs-Aufwärm-Klettereri für alle die Mehrseillängen und weniger begangene Routen mögen. Da sag mal einer kleine Vorgipfel wären nicht lohnenswert ;-)

Wer Lust auf diese Tour hat dem sei dieser Bericht mit vielen Bildern und Beschreibung wärmstens empfohlen:
[rebecca-abenteuerberge.blogspot.de/2015/05/laberkopferl-1411...]


Hike partners: Kireko, UliMue


Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

Nic says:
Sent 9 May 2015, 07h07
Schöne Tour auf ein einsames Bergerl! Ich gehe überwiegend auf so "kleine" Gipfelchen und würde behaupten das sie oftmals lohnender sind als die Hohen. Wer diese Berge als unlohnend abtut, hat absolut keine Ahnung.

VG

UliMue says: RE:
Sent 9 May 2015, 19h35
Ja diese Berge haben ihren eigenen Reiz :) und können durchaus lohnend sein...


Post a comment»