COVID-19: Current situation

Creux du Van - Hochwinter im Jura


Published by laponia41 Pro , 10 February 2015, 08h54.

Region: World » Switzerland » Neuchâtel
Date of the hike: 8 February 2015
Snowshoe grading: WT2 - Snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-NE   CH-VD 
Time: 5:00
Height gain: 900 m 2952 ft.
Height loss: 900 m 2952 ft.
Route:13 km
Access to start point:cff logo Noiraigue
Access to end point:[SAC Noiraigue]

Es kommt ja selten vor, dass während mehreren Tagen für den ganzen Jurabogen vor erheblicher Lawinengefahr gewarnt wird. Dies bewog mich, rechtzeitig eine Alternative für die geplante Schneeschuhtour auf das Creux du Van zu erkunden. Am 3. Februar stapfte ich von La Tourne über Les Tablettes und den Solmont auf schwachen Spuren Richtung Noiraigue, benötigte dafür ungewöhnlich viel Zeit und hatte grösste Mühe, im Abstieg von La Haut de la Côte nach Noiraigue unter den Verwehungen den markierten Wanderweg zu finden.

In den folgenden Tagen setzte sich die Schneedecke, heftiger Wind sorgte im Jura für neue Verwehungen. Dies erfuhren Diapensia und ich, als wir am Samstag zum Creux du Van aufstiegen. Der "Sentier de 14 Contours" war frisch zugeweht, die alte Spur kaum zu erkennen. Spuren ist auch mit Schneeschuhen sehr anstrengend, und bei der vierten Spitzkehre auf 1200 m kehrten wir um. Erfreulich beim Abstieg: es begegneten uns 12 Personen, und dies liess für Sonntag auf eine gut ausgetrampelte Spur hoffen.

So war es auch! 10 begeisterte Schneeschuhläufer der SAC Sektion Emmental starteten mit mir am Bahnhof von Noiraige, und eine Stunde später nahmen wir oben in Les Oeillons die 14 Contours in Angriff. Heute waren diese vielen Kurven reinstes Vergnügen: eine fest ausgetrampelte Spur, angenehme Temperatur, nur der hartnäckige Nebel wollte nicht weichen.

Nach der 14. Spitzkehre rasteten wir kurz im windgeschützten Wald und brachen dann auf zum Wegweiser bei Pt. 1463, wo um 12 Uhr zwei weitere SAC-Mitglieder zu uns stossen wollten. Auf die Minute genau waren wir dort, aber weil ich mein Iphone ohne Lesebrille konsultierte, übersah ich, dass sie schon am Vortag nach Hause zurückgekehrt waren ...

Dichter Nebel, Sturmwind, heftiges Schneetreiben - aus Sicherheitsgründen stiegen wir auf unserer Spur wieder  ab in den schützenden Wald. Und dort, kaum zu glauben, war der Nebel plötzlich weggeblasen, die Sonne drückte durch, und wir beschlossen fast einstimmig, wieder zum Soliat auf- und wie geplant zur Ferme Robert abzusteigen.

Und so erlebten wir ein traumhaft schönes winterliches Creux du Van, das Stimmungsbarometer stieg von gegen Null weit über Hundert, und auch der Abstieg durch feinsten Pulverschnee ermöglichte Einblicke in das Felsenrund. Einziger Mangel: alle Gasthäuser am Wegrand waren geschlossen, und wegen Nebel bedingten zusätzlichen Gängen reichte auch in Noiraigue die Zeit für das ersehnte Kafi nicht.

Fazit: eine Traumtour mit  motivierten und fröhlichen EmmentalerInnen.. Ich schätze mich glücklich, dass ich in meinem Alter noch solche Touren leiten kann und darf.

Hike partners: laponia41, beppu, Diapensia


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

WT2
8 Feb 15
Creux du Van · beppu

Post a comment»