Best of Glarnerland 3.Tag: Unten statt oben durch zur Bifertenhütte


Published by Fraroe Pro , 24 August 2014, 19h26.

Region: World » Switzerland » Glarus
Date of the hike:20 August 2014
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR   CH-GL   Tödigruppe   Hausstockgruppe 
Height gain: 960 m 3149 ft.
Height loss: 1650 m 5412 ft.
Maps:Swiss Topo 1193 Tödi

Wie am Vorabend bereits befürchtet, hatte es in der Nacht mehrmals geregnet. Ein Aufstieg durch die Hinter Schibenrus auf den Hinter Selbsanft und anschliessender Querung des Limmerenfirn zur Bifertenhütte war heute für die grosse Gruppe zu riskant. So stiegen wir nach einem reichlichen Frühstück auf dem Hüttenweg nach Tierfehd ab. Nachdem wir im Hotel Tödi einen Kaffee genossen hatten, benützten wir die Seilbahn, um zur Bergstation unterhalb des Chalchtrittli zu gelangen. Nun hiess es, die Rucksäcke wieder zu schultern und durch eine neblig-mystische Landschaft via Chalchtrittli – Nüschen – Muttenwändli zur Muttseehütte zu gelangen. Hoch erfreut begrüsste die Hüttenwartin die aus dem Nebel auftauchenden Gestalten. Nach einer geselligen Stunde mit Suppe, Wienerli, Most, Kaffee und Kuchen zogen wir weiter Richtung Kistenpass zur Bifertenhütte. Auch sie versteckte sich bis am Ende im Nebel.
 
Auch hier empfingen uns die Hüttenwartin Monika und ihre Gehilfin Ruth freudig und gutgelaunt. An dieser Stelle möchten wir an allem angetroffenen Hüttenpersonal ein Kompliment aussprechen, dass sie trotz des leidigen und für sie finanziell unerfreulichen Sommers den Humor nicht verloren haben und wir mit allen fröhliche Abende verbringen konnten. Auch sie zogen alle Register der Kochkunst und verpflegten uns vorzüglich. Wegen der am nächsten Tag anstehenden Besteigung des Bifertenstock legten wir uns aber wieder zeitig zur Ruhe.

Hike partners: Fraroe


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»