COVID-19: Current situation

Trampelpfade am Üetliberg (2): Hohenstein - Rossweidli - Bernegg (Trampelpfad Ost, nördl. Teil)


Published by Uto869 Pro , 19 July 2014, 18h38.

Region: World » Switzerland » Zürich
Date of the hike:17 July 2014
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: Albiskette - Höhronen   CH-ZH 
Time: 1:00
Height loss: 100 m 328 ft.
Route:Zürich: Hohenstein - Bernegg
Access to start point:ÖV: S 10 (SZU) oder Tram 9 bis Triemli
Access to end point:ÖV: Tram 13 ab Albisgüetli
Maps:LK 1:25'000, Blatt 1091 (Zürich)

 

Beim „Trampelpfad Ost“ (der Name stammt aus dem Buch „Zürcher Hausberge“ von Remo Kundert und Marco Volken, das ich gerne empfehle) handelt es sich um eine schmale Wegspur, die einen auf rund 700m (zuerst etwas höher, dann etwas tiefer) durch die Ostflanke des Üetlibergs führt. Auf keinem anderen Pfad bekommt man in so kurzer Zeit einen so vielseitigen Einblick in die wilde Welt unmittelbar oberhalb der Stadt.

 

Der Pfad ist nicht markiert, aber zumeist gut zu finden. Kommen andere Pfade in den Blick und ist es zweifelhaft, welcher der richtige ist, gilt es, denjenigen zu wählen, der die Höhe hält. Einzelne Passagen sind etwas ausgesetzt. Nicht alle kleinen Brücken, auf die man stösst, sind in einem guten Zustand; einzelne umgeht man besser (was immer möglich ist). Vorsicht bei feuchtem Wetter (rutschige Wurzeln und Brücken). Dreckige Schuhe und Hosen sind kaum zu vermeiden. Ein Wanderstock leistet gute Dienste.

Achtung! Die beiden im unten stehenden Bericht erwähnten kleinen Brücken bei der Kreuzung Trampelpfad Ost / Linderweg bestehen zurzeit (Juni 2015) nicht mehr. Sie sind weggespült worden. Die Brückenstellen lassen sich zur Orientierung im Gelände jedoch noch ausmachen. Es ist etwas mühsam, den Bach zu traversieren, aber gut möglich.

 

Trampelpfad Ost (nördlicher Abschnitt)

 

Wer den „Trampelpfad Ost“ von Nord nach Süd begehen will, findet den Einstieg knapp 500m südsüdöstlich des Hohensteins - und zwar unmittelbar dort, wo der vielbegangene Gratweg (Treppenweg) den Biketrail (Triemli- oder Antennentrail, vom TV-Turm zur SZU-Station Triemli) kreuzt. Hier geht es links (in der Gehrichtung) in die Ostflanke des Üetlibergs hinein. Kurz nach dem Start gilt es, über einen querliegenden Baumstamm zu steigen: die Bestätigung, dass man auf dem rechten Weg ist. Nach gut 20 Minuten erreicht man das Rossweidli, eine grosse, langgestreckte, sumpfige Waldwiese. Man überquert diese zum eigenen Vorteil auf oder gleich neben den vorhandenen, oft ziemlich seifigen Holzplanken. Gleich danach kreuzt man den Rossweidlipfad, der in ziemlich direkter Linie vom Friesenberg (Zielweg) zum Fernsehturm hoch führt. Links an einer mächtigen Sandsteinformation vorbei gelangt man zur Kreuzung mit dem Linderweg (Zielweg > Dürlerstein auf dem Grat) - und zwar an einer Stelle mit zwei kleinen Brücken, die unmittelbar beieinander liegen. Immer auf einigermassen gleicher Höhe geht es weiter zum Denzlerweg, der Direttissima vom Cholbenhof zum Kulm (Treppenstufen à gogo). Die Stelle ist gut erkennbar am grossen runden Felsen, den man links umgeht. Man folgt kurz dem Denzlerweg aufwärts (rund 20 Stufen) und verlässt ihn gleich wieder (Richtung links). Weiter geht es über Bäche und Rippen bis zum Laternenweg (Albisgüetli > Dürlerstein), den man bei einer Bank erreicht. Man folgt dem Laternenweg abwärts (!) für ein paar Schritte, bis man zur Rechten auf die Fortsetzung des „Trampelpfads Ost“ stösst. Nochmals geht es dem Hang entlang, bis man auf zirka 660m bei der Bernegg auf den Föhreneggweg (Albisgüetli > Dürlerstein) trifft. - Den südlichen Abschnitt des „Trampelpfads Ost“ (Bernegg > Falletsche), der sich an das hier beschriebenen Wegstück anschliesst, beschreibe ich separat. - Wer den nördlichen Abschnitt des „Trampelpfads Ost“ in umgekehrter Richtung begehen will, hat zwei Einstiegsmöglichkeiten zur Auswahl: entweder auf dem Föhreneggweg vom Albisgüetli zur Bernegg - und hier auf ca. 660m unterhalb einer Aussichtsbank auf dem deutlich sichtbaren Pfad in die Flanke hinein (man ist richtig, wenn man sieht, dass wenige Meter nach Beginn der Wegspur ein rindenloser Baumstamm von rechts in den Pfad hineinragt); oder via Laternenweg vom Albisgüetli bis zur Laterne Nummer 15 - und hier auf ca. 670m unmittelbar bei einer Bank nach rechts auf den einigermassen gut sichtbaren Pfad einbiegen, der alsogleich ein Bächlein überquert.

 


Hike partners: Uto869


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»