COVID-19: Current situation

Nüsellstock - Hochstuckli


Published by Delta Pro , 14 April 2014, 19h39. Text and phots by the participants

Region: World » Switzerland » Schwyz
Date of the hike:13 April 2014
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: Mythengruppe   CH-SZ   Alptaler Berge 
Time: 3:30
Height gain: 670 m 2198 ft.

Nette Vor-Frühlingswanderung über ruhige Waldgipfel

Die abgerundeten Sandstein-Kette vor den ersten steilen Voralpen-Ketten wirkten nie besonders anziehend. Deshalb gibt es dort in der Zentral- und Ostschweiz noch immer weisse Flecken auf der Landeskarte für mich. Zu dieser Jahreszeit bieten sie aber ein ideales Ziel für eine gemütliche und einsame Wanderung - es liegt noch genug Schnee um die Wandervögel abzuhalten und dennoch ist er schon genügend weggeschmolzen um die Tour zu geniessen.
Die Überschreitung vom Nüsellstock bis zum Hochstuckli ist aussichtsreich, abwechslungsreich und auf Hikr schon oft beschrieben. Der Rückweg über die Hunds-chotten dafür umso einsamer, ein richtiges Naturerlebnis.


Wir starten beim Restaurant Nüsell (falls man sich nach der Tour zur Wirtin setzt und eins trinkt, darf man dort parkieren). Der Nüsellstock (mit Gipfelkreuz und -buch!) ist billig nach 15 Minuten erreicht. Weiter geht es übers schneebedeckte Höch Tännli und wunderschön über Krokus-Wiesen übers Chli Tännli zum Näbikenfirst. Wenn es etwas weniger wolkig wäre, gute Ausblicke auf die Mythen. Alles auf angenehmen, teils noch schneebedeckten Wegen über Grossbrechenstock etc. zum Hochstuckli. Bei der Bannegg verlassen wir die markierten Wege und wandern über sumpfige Lichtungen und teils tiefe Schneefelder durch den wilden Wald zu Pt 1252 (In den Löcheren). Dort wartet die Herausforderung die mit Schmelzwasser angeschwollenen Bäche zu trockenen Fusses zu überqueren. Über die Hunds-chotten, zwei idyllische (sglider bezeichnet sie als Golfplätze), momentan stark durchfeuchtete Wiesen, geht es weiter. Auf den Chli Hunds-chotten findet sich ein neuer Holz-Wegweiser Richtung "Tändli". Dieser zeigt in Richtung des sanft in die W-Flanke ansteigenden Querweges. Vorsichtig: Auf ca. 1330 m.ü.M. muss man den breiten Weg verlassen (geht wohl zum Chli Tändli, obwohl die Karte nicht darauf hinweist) und links auf einen schmalen Fussweg abzweigen. Dieser wurde kürzlich mit viel Liebe und unzähligen Holzstufen und -planken ausgebaut und führt sehr schön in stetem Auf und Ab durch den unwegsamen Wald zurück nach Nüsell. 

Hike partners: Delta, sglider


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»