COVID-19: Current situation

Über den Nüsellstock zum Hochstuckli


Published by chaeppi Pro , 12 February 2014, 19h24.

Region: World » Switzerland » Schwyz
Date of the hike:12 February 2014
Snowshoe grading: WT2 - Snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: Mythengruppe   CH-SZ   Alptaler Berge 
Time: 5:15
Height gain: 1030 m 3378 ft.
Height loss: 770 m 2526 ft.
Route:13.1 km
Access to start point:SBB Rothenthurm
Access to end point:SB Mostelberg - Sattel - Bus Biberbrugg Bahnhof
Maps:Swiss Map 25

Für heute hatte ja Meteo Schweiz leichte Schneefälle für den Vormittag, und Sonne für den Nachmittag angesagt.  Ausnahmsweise lagen die mit ihrer Prognose mal völlig richtig.

Vom Bahnhof Rothenthurm in leichtem Schneefall entlang dem markierten Sommerweg zum Nüsselstock. Die Route ist nicht zu verfehlen und ist anfänglich mit violetten Pfählen markiert. Der ganze Aufstieg zum Nüsellstock war hervorragend gespurt und bis Steinschlag P1252 folgt der Weg mehrheitlich einer sanft ansteigenden Forststrasse. Ab hier wird die Route zum Gipfel etwas steiler, aber immer noch problemlos machbar.

War bis zum Gipfel alles gut gespurt, hat sich das für den Weiterweg schlagartig geändert. Anfänglich konnte ich noch einer einsamen Spur zum Hoch Tändli folgen. Mit den enormen Verwehungen der letzten Tage, verlor sich aber die Spur zusehends. So hatte ich dann das Vergnügen durch viel Triebschnee meine eigene Spur zu legen. Erstaunt hat mich wie auch in den Waldpassagen gewaltige Triebschneemassen rumlagen. Die Orientierung bot jedoch nie ein Problem, da man ja eigentlich immer nur geradeaus weitergeht.

Von der Brüschrainhöchi führte dann wieder eine gute Spur hinunter zu P1475. Von hier könnte man auch wieder via Bannegg zurück nach Rothenthurm wandern. Da ich ja noch auf das Hochstuckli wollte, habe ich hier die Spur verlassen und bin spurlos im tiefen Schnee zum Hochstuckli aufgestiegen.

Abstieg dann ziemlich steil, (krazte leicht an WT3) hinunter zur Bergstation des Skilift. Weiter abseits der Skipiste im Tiefschnee hinunter nach Herrenboden. Von dort noch kurz entlang der Skipiste mit kurzem Gegenaufstieg zur Seilbahnstation Mostelberg. Mit der Gondel dann runter nach Sattel.

Die ganze Route bis zum Hochstuckli ist ein wirkliches Schneeschuhparadies in einem ständigen Auf und Ab. Wenn man das Skigebiet Hochstuckli meiden möchte, wäre es vermutlich besser via Bannegg zurück nach Rothenthurm zu laufen.

Hike partners: chaeppi


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (6)


Post a comment

Sent 12 February 2014, 21h14
Zum "Auto" kein spezieller Weissabgleich eingestellt? Oder doch SCN aufgenommen?

LG, maria

chaeppi Pro says: RE:
Sent 13 February 2014, 10h47
ich fotografiere nur im Auto Modus. Alle anderen Möglichkeiten der Kamera kenne ich nicht, da ich die Gebrauchsanleitung immer noch nicht gelesen habe;-)

silberhorn Pro says: RE:
Sent 14 February 2014, 12h37
Vielen Dank! Für eine Kompaktkamera entstehen mit "Auto" wirklich tolle Bilder.

Hibiskus says:
Sent 12 February 2014, 22h00
Sicher auch eine schöne Frühlings-Tour. Schnee ist halt nicht so mein Element. Also die Fötteli gefallen mit schon. Deine Augen sehen jeweils die speziellen Sachen.
LG Werner

chaeppi Pro says: RE:
Sent 13 February 2014, 10h55
das wäre wirklich eine schöne Frühlingstour wenn in höheren Lagen noch Schnee liegt. Wenn dir die Anreise aus dem Emmental nicht zu lange ist, können wir ja im Frühling diese schöne Gegend einmal gemeinsam besuchen.
LG, chäppi

Hibiskus says: RE:
Sent 13 February 2014, 14h53
Danke, werde darauf zurückkommen
HG Werner


Post a comment»