COVID-19: Current situation

Im Sturm und Schneetreiben auf den Polster


Published by mountainrescue , 22 February 2014, 15h00. Text and phots by the participants

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Ennstaler Alpen » Eisenerzer Alpen
Date of the hike:22 February 2014
Ski grading: PD
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 2:15
Height gain: 631 m 2070 ft.
Height loss: 639 m 2096 ft.
Route:7,477 km / Präbichl-Leobnerhütte-Hirscheggsattel-Polster
Maps:Kompass Steiermark Digital, Amap

Eh klar, Wochenende und das Wetter wird schlecht . Ein Blick auf das Dachflächenfenster im Bad und - Regentropfen die an mein Fenster klopfen... Naja, allzu weit werde ich heute nicht fahren. Ein Blick auf die Webcam am Präbichl zeigt ganz leidliche Bedingungen, zwar leichtes Schneetreiben mit Wind, aber relativ "gutsichtig"!

Also nix wia auffi auf den stürmisch Präbichl - wäre ja auch ein Wunder, dass es dort nicht stürmt!
Typisches Präbichlwetter halt...

Bei der Ankunft um 8.30 Uhr steht noch kein Auto beim Parkplatz der Kristallstube, aber das soll mich nicht weiter tangieren. Bald sind Luca und ich marschfertig, am GPS wird noch schnell ein Track abgesteckt, damit ich eine kleine Zeit/Strecken Übersicht habe, und los geht's! Auf wohl bekannten Wegen geht es zuerst Richtung Materialseilbahn der Leobnerhütte und an dieser vorbei zum Lärchenhang, durch den ich meine Spur zur Leobnerhütte lege.
Aufstieg über den Lärchenhang zur Leobnerhütte
Die Schneedecke ist ziemlich hart gefroren und die 10 cm darauf liegender Pulverschnee lässt mich immer wieder wegrutschen, sodass ich alsbald meine Harscheisen montiere. Ich werde mich da nicht unnötiger Weise den Berg hoch plagen. 


Nach dem Lärchenhang beginnt es kräftig zu winden und so wird auch eine weitere Bekleidungsschicht angezogen. Vorbei an der verlassen liegenden Leobnerhütte geht es Richtung Hirscheggsattel.
Vorbei an der verlassen, daliegenden Leobnerhütte...
Unterwegs Richtung Hirscheggsattel
Der weitere Anstieg im starken Schneetreiben und Sturm erfolgt ziemlich genau an der Hangkante und da werden wir beide ganz ordentlich "durchgeblasen". Da der letzte Aufstieg auf den Polstergipfel ziemlich abgeblasen ist, schenke ich mir die letzten Höhenmeter und lasse es gut sein.

Die Abfahrt über den Polster Osthang geht ganz leidlich, schön ist allerdings etwas anderes. Es muss gestern tagsüber ziemlich warm gewesen sein, denn der Untergrund ist ziemlich rippelig und zerfurcht und in der Nacht muss es schließlich den aufgeweichten Schnee gefroren haben, deshalb ist die Abfahrt nicht unbedingt ein Hochgenuss! Am Hang unter der Leobnerhütte sind einige schöne Schwünge möglich, bevor es über den zerfurcht-rippigen Lärchenhang talauswärts geht. 
Bis zum Lärchenhang sind einige schöne Schwünge möglich...

Kurz vor der Querung der Schipiste treffe ich auf 3 aufsteigende Tourengeher, ansonsten war ich heute komplett allein am Präbichl unterwegs.

 


Fazit der Tour: Heute gab es wieder "bestes" Präbichlwetter! Der Pulverschnee wurde durch den starken Wind verblasen. Gestern muss es ziemlich warm gewesen sein und durch die Kälte der Nacht, sind die zerfurchten Abfahrten ziemlich hart gefroren gewesen und daher war es vom schitechnischen nicht unbedingt ein Hochgenuss. Schnee gibt es zwar, aber da haben wir auch schon bessere Verhältnisse gehabt. Im Großen und Ganzen nicht so der große "Burner"


Twonav Aventura 3.0*/CGPSL 7.6.6
Dauer: 2:15
Strecke: 7,477 km
Maximale Höhe: 1839 m
Maximale Höhendifferenz: 621 m
Kum.Steigen: 
 631 m
Ges.Abstieg: 
 639 m

 


Hike partners: mountainrescue


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

AD+
4 Dec 16
Skitour Polster · Matthias Pilz
T2
T2
T2
T3

Post a comment»