COVID-19: Current situation

Chäserrugg (2262 m) und eine Runde über die Rosenböden - ab/bis Wildhaus


Published by dulac , 19 February 2014, 02h12.

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike:18 February 2014
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Snowshoe grading: WT2 - Snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: Churfirsten   CH-SG 
Time: 6:00
Height gain: 1400 m 4592 ft.
Height loss: 1400 m 4592 ft.
Access to start point:Bus Nr. 790 von Buchs resp. Wattwil/Nesslau bis Wildhaus Post
Access to end point:dito
Maps:SLK 1:25.000 Säntis - Churfirsten

Bei einer Winterwanderung vor rund 3 Wochen im Bereich Iltios/Sellamatt war mir der Gedanke gekommen, ob es wohl möglich wäre mit Schneeschuhen auf den Chäserrugg zu steigen. Kurz darauf hat der *Bericht von Savunan gezeigt, dass es geht.
 
Start war in Wildhaus Hst. Post. Zunächst ein Stück Richtung Lisighaus, dann nach links abgebogen, an der Talstation des Lifts nach Oberdorf vorbei und weiter auf dem (schwarzgeräumten) Fahrweg zu den Schwendiseen. Von hier bis Iltios auf dem markierten Winterwanderweg, jetzt auf Schnee, aber noch ohne Schneeschuhe.
 
Diese wurden erst auf Iltios eingesetzt: Gleich zu Beginn des Wegs zur Sellamatt verliess ich diesen wieder und versuchte zum einen, mich von den vielen auf Iltios zusammenlaufenden Pisten fernzuhalten und etwa der (jetzt nicht erkennbaren) Spur des Sommeraufstiegs zu folgen. Dieser ist in diesem unteren Bereich in etwa deckungsgleich mit dem Trassee der Bergbahn. Wo der Sommerweg nach links biegt, musste ich dies jetzt auch tun. Spätestens hier liess es sich jedoch nicht mehr vermeiden, Pisten kurz zu queren bzw. diesen am Rand zu folgen. Beides jedoch unproblematisch. Bei der Bergstation des Espel-Lifts bemerkte ich eine Spur, jetzt wieder in westliche Richtung. Ich folgte ihr und es dauerte nicht lang, da stiess ich wieder auf eine Piste. Jetzt eine besonders breite, vom Stöfeli herunterführende.
 
In deren ausgedehntem, von Variantenfahrern verspurten Randbereich nun hinauf bis zum Stöfeli und von dort weiter zum Ruggschopf. In diesem Bereich ist die Piste relativ schmal. Doch da um diese Tageszeit hier kaum Skifahrer unterwegs waren, musste ich auch hier keine Platzangst haben. Danach, auf dem breiten Plateau, wird die Piste ohnehin so breit, dass ein Schneeschuhgänger am Rand ohnehin kaum auffällt.
 
Ankunft bei der Bergstation um Punkt 13 Uhr. Zeit für eine Brotzeit (aus dem Rucksack), bei leider nur sehr trüben Fernsicht. Lt meteo am Abend soll Saharastaub der Hauptschuldige dafür gewesen sein.
 
Mittlerweile hatte sich der Föhn spürbar intensiviert. Auf die Runde über die Rosenböden wollte ich aber dennoch nicht verzichten. Wohl aber habe ich jetzt auf die Schneeschuhe verzichtet, da die (eigentlich) als Schneeschuhtrail annoncierte Runde bestens gespurt war.
 
Allerdings hätten die Schneeschuhe doch einen Vorteil gehabt: Nämlich im Tiefschnee etwas näher an die Abbruchkante zu kommen und den spektakulären Tiefblick von hier auf den Walensee noch intensiver wahrnehmen zu können.
 
Nach der Runde hatte ich noch Lust auf einen Kaffee in der Gipfelwirtschaft. Dann war´s kurz vor Drei und, wie ich meinte, höchste Zeit, mich auf den Abstieg zu begeben.
 
Für die Schneeschuhe sah ich nun keine Notwendigkeit mehr, sie konnten am Rucksack festgeschnallt bleiben. Der Abstieg prinzipiell wie der Aufstieg. Nur als ich zur Bergstation des Espel-Lifts kam, sah ich keine Notwendigkeit mehr, einen Umweg über Iltios zu machen und bin drum hier direkt zum Wanderweg Richtung Schwendisee abgestiegen.
 
Insgesamt ging´s bergab deutlich schneller als ich eingeplant hatte: Nach exakt 2 Stunden war Wildhaus Post schon wieder erreicht, und gerade passend zur Abfahrt des nächsten Busses.
 
Eigentlich hatte ich mich heute auf die wunderbare Fernsicht vom Chäserrugg gefreut. Daraus ist leider nichts geworden. Also verbuche ich die Tour nun wohl oder über als kleinen Konditionstest. ;-)
 
Meine Gehzeiten im Detail:
Wildhaus - Iltios                       1h10
Iltios - Chäserrugg                  2h20
Runde über Rosenböden       0h45
Chäserrugg - Wildhaus         2h00

Hike partners: dulac


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (9)


Post a comment

silberhorn says: Rosenböden
Sent 19 February 2014, 11h50
Bemerkung zu "... als Schneeschuhtrail annoncierte Runde...*

Wo Du diese Info her hast kann ich nicht wissen. Aber bei www.toggenburg.org/de/regio/prospekte, Prospekt "SCHNEEPLAUSCH" (zum herunterladen) werden die Rosenböden-Runden als Winterwanderwege angegeben.

dulac says: RE: Rosenböden
Sent 19 February 2014, 12h53
Du hast recht, war ein Versehen meinerseits.
Da hat mich wohl die Überschrift "Winterwanderwege/Schneeschuhtrails" im Prospekt irregeleitet.

silberhorn says: RE: Rosenböden
Sent 19 February 2014, 21h13
Irreleitungen sind menschlich;-)

dulac says: RE: Rosenböden
Sent 19 February 2014, 12h56
... und besten Dank für den Hinweis

silberhorn says: RE: Rosenböden
Sent 19 February 2014, 22h32
Habe Dich von Herzen gerne darauf hingewiesen.

Runner says: SST auf den Chäserrugg
Sent 20 February 2014, 06h30
Danke für den Bericht. Das hat mich jetzt zu einem Lauftraining inspiriert ;-) Leider ist das Wetter an den Wochenenden in letzter Zeit nicht sehr erbaulich ...

dulac says: RE:SST auf den Chäserrugg
Sent 20 February 2014, 09h49
Zumindest für den kommenden Sonntag lassen die augenblicklichen Aussichten aber hoffen. :-)
Drücken wir uns mal gegenseitig die Daumen!

Savunan says: Wow
Sent 20 February 2014, 18h25
Da war einer doppelt so schnell oben :))
Da ist meine Kondition wohl als Einsteiger noch ziemlich am a*

Super Leistung, gratuliere!
Gruss

dulac says:
Sent 21 February 2014, 00h28
Herzlichen Dank für den anerkennenden Kommentar, ebenso aber auch für Deine gute Vorarbeit, die mir bei meiner Tour sehr zunutze kam.

LG Wolfgang


Post a comment»