COVID-19: Current situation

Guscha und Steingässler


Published by Thöme , 7 February 2014, 22h29. Text and phots by the participants

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike: 6 February 2014
Snowshoe grading: WT4 - High-level snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SG   Spitzmeilengruppe 
Time: 3:30
Height gain: 850 m 2788 ft.
Height loss: 850 m 2788 ft.
Access to start point:ÖV oder Auto bis Saxli, LSB bis Schönhalden Retourbillet CHF 18.00

Wieder einmal eine Schneeschuhtour in der Nähe. Geplant waren Guscha und Steingässler ab Berggasthaus Schönhalden. Der Blick auf die Lawinenkarte vom SLF Davos liess allerdings leise Zweifel aufkommen, ob das Vorhaben tatsächlich in Tat umgesetzt werden kann. Stufe „erheblich“ und doch ein paar Knackpunkte auf dem Weg. Aber wir beschlossen, uns die Sache von der Nähe aus anzusehen und hatten mit einer Alternativroute zur Pfufisegg und Umgebung eine valable Ausweichmöglichkeit.
 
Bereits beim Hochfahren mit der doch etwas betagten Bahn ab Saxli fiel uns auf, dass im Gegensatz zu anderen Orten in der Schweiz praktisch kein Schnee liegt. Dieser Eindruck bestätigte sich dann auch beim Loslaufen.
 
Zuerst am Rand der Skipiste bis an dessen Ende und von dort, wie bereits bei anderen Tourenberichten erwähnt, zum ominösen Punkt 1709, von wo aus es doch relativ steil in Richtung Ostflanke und den ebenfalls schon mehrmals beschriebenen Felsriegel, den es zu überwinden gilt, beginnt. Die Verhältnisse waren mehr als gut, es lag im ersten Steilstück zur Ostflanke nur wenig, gut gesetzter Schnee und in der Steilstufe des Felsriegels (bis 45° auf ca. 30 Meter) war mehr Gras als Schnee vorhanden. Somit boten beide Stellen keine grösseren Schwierigkeiten. Nach einem kurzen Abstecher zum Guschakreuz, machten wir uns auf dem breiten Rücken auf auf in Richtung Guscha und von dort aus dem Grat entlang (mal etwas höher, mal etwas tiefer) weiter in Richtung Steingässler. Im Gebiet zwischen Pt. 2132 und Pt. 2177 lag derart wenig Schnee (abgeblasen), dass man ohne Schneeschuhe beinahe schneller und effizienter vorwärts gekommen wäre… Aber wir machten ja eine Schneeschuhtour und keine Wanderung. Darum wurden die Schneeschuhe anbehalten :-) .
 
Auf dem Steingässler ging ein doch recht zügiger Wind, so dass wir unsere Gipfelrast nach unten zum Chammhüttli verlegten. Dort liess es sich auf der Bank vor der Hütte bei rund 20 Grad (laut Thermomete) doch gut verpflegen. So kam es dann auch, dass wir mit äusserst vollem Bauch die letzte steilere Stufe (vorherrschende Verhältnisse boten auch hier keinerlei Schwierigkeiten) in Angriff nahmen und uns schliesslich auf der Skitourenroute oberhalb des Schluderichopfs via Steinböden und dem Abzweigepunkt 1709 wieder auf den Weg zurück nach Schönhalden machten.
 
Fazit: Trotz slf erheblich eine wunderschöne und einsame Tour, praktisch vor der Haustüre. Wie bereits durch meine Vorschreiber beschrieben, sind jedoch in den steilen Passagen einigermassen sichere Verhältnisse nötig.

Tour mit Chris Saxer
Zeit ohne Foto- (etliche) und Verpflegungspausen

Hike partners: Thöme, Chris11


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T4
T4
T3
6 Oct 14
Sonnige Tour über den Guscha · CampoTencia
AD
24 Dec 17
Schluderichopf · spez
PD-
27 Jan 18
Steingässler, 2251m · Robertb

Comments (2)


Post a comment

Felix Pro says:
Sent 10 February 2014, 09h39
das sieht sehr "aamächelig" aus - diese Tour merke ich mir!

lg Felix

Thöme says: aamächelig...
Sent 10 February 2014, 22h27
Lieber Felix
Das war sie in der Tat - mit herrlichem Rundblick...
lg zurück :-)


Post a comment»