COVID-19: Current situation

Roggenstock 1778m


Published by Bergmuzz , 6 February 2014, 22h24.

Region: World » Switzerland » Schwyz
Date of the hike: 6 February 2014
Ski grading: PD+
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SZ   Nördliche Muotataler Alpen 
Height gain: 540 m 1771 ft.
Height loss: 670 m 2198 ft.
Route:Oberiberg - Jäntli - Roggenstock - Jäntli - Oberiberg
Maps:236S Lachen 1:50000 Blaue Skitourenkarte von Swisstopo

Wolkenloser Roggenstock

Heute viel mein Tourentag endlich wieder einmal auf einen sonnigen und schönen Tag. Zusätzlich hat auch die Schneehöhe in den Voralpen in den letzten Wochen wieder etwas zugenommen. Also ab in die Berge. Für diesen sonnigen Tag habe ich mir wieder einmal den Roggenstock vorgenommen. Dort oben war ich nämlich schon lange nicht mehr und an sonnigen warmen Arbeitstagen ist das ein super Gipfel für eine Skitour. Nach etwas ausschlafen bis um 08:30 machte ich mich Startklar und fuhr nach Oberiberg.
 
Das Bergmuzzänmobil parkierte ich auf dem Parkplatz des Roggenskilifts und weil ich heute etwas faul war nahm ich auch gleich noch den Skilift hinauf bis Schwändi. Dort zog ich die Felle auf und schlurfte los Richtung Jäntli. Zuerst ging es auf der zugeschneiten Forststrasse hinauf bis etwas nach Grossweid. Kurz vor dem Wald bog ich links ab und folgte der Skispur den Hang hinauf. Bis zum Jäntli war die Spur mehrheitlich gut, wenn auch teilweise ziemlich hart gefroren. Direkt nach dem Jäntli folgen die beiden Steilstufen. Die erste ist eigentlich kaum der Rede wert und nur bei sehr hartem Schnee etwas anspruchsvoller. Nach einem kurzen Flachstück folgt die zweite Steilstufe die auch die Schlüsselstelle dieser Tour bildet. Eine eher enge und etwas steile Rampe die wie heute meistens hart gefroren ist. Hier können Harscheisen gute Dienste leisten. Leider hatte ich sie nicht mitgenommen und zirkelte mich halt so hinauf. Nach der Rampe ging es dann wieder über offene Hänge weiter hinauf zum Skidepot. Beim Skidepot habe ich dann mein Splitboard bereits umgebaut sowie die Felle verstaut und machte mich im Anschluss an den Fussaufstieg zum Gipfel. Der war heute etwas knackiger als auch schon. Das Schmelzwasser des Schnees hat die Fussspur teilweise vereist. Doch mit etwas ausweichen war das kein Problem und ich erreichte ohne Probleme den Gipfel.
 
Auf dem Gipfel habe ich dann die vorhandene Sitzgelegenheit wieder freigeschaufelt und noch etwas vertieft. Auf dieser super komfortablen Sitzbank genoss ich dann 80min die Sonne und die super Aussicht. Ich genoss bei perfektem Wetter mein Sandwich und mein Gipfeldessert. Eigentlich wollte ich gar nicht mehr hinunter aber als langsam die Schleierwolken aufzogen bewegte mich das dann doch noch zum Abstieg. Nach dem kurzen Fussabstieg stand ich wieder beim Skidepot und nahm die Abfahrt in Angriff. Nach weiteren 20min oder sogar weniger traf ich dann wieder auf dem Parkplatz des Skilifts ein.
 
Fazit: Ein perfekter Tag bei super tollem Wetter. Der Schnee war so lala. Ging gut aber könnte noch etwas besser sein. Die Schlüsselstelle war heute äusserst hart und Harscheisen wären von Vorteil gewesen. Wie fast immer unter der Woche war ich völlig allein am Roggenstock unterwegs. Das ganze bei Lawinengefahrenstufe 2 (Mässig) Schwerpunkt Triebschnee.

Bergmuzzä Tourenbericht:
http://www.bergmuzzae.ch/wp4/?p=17228

Hike partners: Bergmuzz


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

PD+
26 Feb 15
Roggenstock 1778m · Bergmuzz
PD
PD+
23 Mar 15
Roggenstock 1778m · Bergmuzz
PD
6 Mar 15
Roggenstock · tricky
WT3 PD

Post a comment»