COVID-19: Current situation

Galihorn - Traverse


Published by Zaza , 10 January 2014, 21h23. Text and phots by the participants

Region: World » Switzerland » Valais » Oberwallis
Date of the hike:10 January 2014
Snowshoe grading: WT5 - Alpine snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Time: 7:00
Height gain: 1350 m 4428 ft.
Height loss: 1750 m 5740 ft.
Maps:1309

Das Simplongebiet ist ja derzeit sehr gut eingeschneit und auch die Stabilität der Schneedecke ist hier günstiger als in den meisten anderen Regionen der Schweiz. Beste Voraussetzungen also für eine Wintertour ins schöne Laggintal!

Weniger toll ist, dass an Werktagen der erste Bus erst nach 10 Uhr in Gabi ankommt. Erschwerend hinzu kommt, dass dieser Kurs meist deutlich verspätet ist, weil der Fahrer unterwegs Briefträger spielen muss und dass die Fahrer heutzutage nicht mehr bereit sind, Wanderer an der Laggintal-Kurve aussteigen zu lassen (da kein offizieller Halt - Vorschrift aus Bern und überhaupt...).

Was soll's, so starten wir halt um halb 11 in Gabi und laufen zuerst auf der Strasse zurück zur Kurve, dann steil hinauf zur eingeschneiten Fahrstrasse ins Laggintal. Wir folgen ihr taleinwärts und sehen bald den Guggiligraben gegenüber mit einigen Skispuren (Aufstieg und Abfahrt). Diese Route wäre für ein anderes Mal reizvoll, heute spuren wir jedoch weiter bis Laggin. Nun hinunter zur Brücke bei Pästa und auf dem steilen Waldweg aufwärts nach Obere Stafel. Weiter oben wird der Schnee etwas besser zum Spuren und auf etwa 2200 m kommt eine eingewehte Skispur von links (Furggu?) daher, der wir Richtung Galilicka folgen. Kurz vor der Licka geht es durch die Flanke aufwärts, um den Grat des Galihorns möglichst weit oben zu erreichen. Dann zuoberst kurz ohne Schneeschuhe auf den Gipfel. 

Zurück im Pass stellen wir fest, dass es inzwischen schon 15 Uhr ist, aber das sollte gut passen auf den letzten Rufbus in Gondo, den wir schon organisiert haben. Bei leichtem Pulverschnee wäre der Abstieg sicher ein grosser Spass, aber aktuell ist der Schnee im oberen Teil windgeprägt und wechselhaft, im unteren Teil dann schwer und feucht. Schliesslich sind wir in Zwischbergen und staunen nicht schlecht, dass die Strasse gar nicht geräumt ist. Also auf der Strasse, auch über ein paar imposante Lawinenkegel bis Bällegga, wo dann die Schneeschuhe aufgeschnallt werden können. Von hier sind wir recht rasch in Gondo, so dass noch Zeit bleibt für eine kurze Einkehr im Stockalperturm.

Hike partners: Zaza, jimmy


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»