Wegen COVID-19 keine Wanderungen, bleib bitte zu Hause!
A causa del Corona Virus nessuna escursione, resta per favore a casa!
A cause du COVID-19 pas de rando, reste s'il te plait à la maison!

https://bag-coronavirus.ch/

Laber 1682 m Skitour


Published by Winterbaer Pro , 10 December 2013, 10h52.






Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (8)


Post a comment

bidi35 says: schöne Skitour...
Sent 10 December 2013, 15h27
...und wie gewohnt tolle Fotos...gratuliere!
LG Bidi

Winterbaer Pro says: RE: schöne Skitour...
Sent 10 December 2013, 20h06
Danke Bidi!
"Schöne Skitour"....na ja... Wenn ich hier immer die Endloshänge bei Euch sehe, wo man so ohne Hindernisse hinunterschwingen kann, werd ich schon neidisch. Unsere Skitouren enden immer irgendwo im Wald, haben keinen guten Schnee...oder sonst irgendwas. Wir sind ja aber schon froh, wenn wir nur draußen waren an der Luft:-) Bei Euch sind die Berge einfach höher und deshalb die Hänge weiter, ohne Bäume und Löcher... Ich denke, wenn ich vor mir nur einen weißen Traumhang sehen würde, dann würd ich`s auch mal laufen lassen, vielleicht:-) So ist es mehr immer ein "Gestopsel", weil ich mir auch nicht die Knie verdrehen will und nicht weiß, was unter dem Schnee versteckt ist.

VG Uschi


Sent 11 December 2013, 12h24
In zehn Tagen werden die Tage wieder länger !
Und dann etwas später die Fotos wieder blumenreicher und farbiger.

Winterbaer Pro says: RE:
Sent 11 December 2013, 14h12
Danke Edu, darauf warte ich schon sehnsüchtig:-)
Obwohl ja die Tage erst mal noch eine Zeitlang gleich kurz bleiben. Hat auch den Vorteil, dass man für den Sonnenaufgang nicht so früh aufstehen muss und nach Sonnenuntergang noch viel Zeit hat.
Die kurzen, dunklen Tage finde ich gar nicht mal so schlimm, wenn ich dabei doch etwas Sonne sehe:-). Aber die Blumen und viefältigen Tiere in der Natur fehlen mir schon.

Viele Grüße
Uschi

schuhlos says:
Sent 13 December 2013, 14h23
Seruvs Uschi,

ich durfte Euch mal an einem sonnigen Nachmittag am damals überfüllten Pürschling kennenlernen (Eure Bären haben Euch verraten). Als aufgewachsener Unterammergauer, lese ich immer gerne Eure Berichte über die Berge meiner Heimat und bewundere die wunderschönen Bilder.

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube, dass auf dem 2. Bild (Teufelstättkopf noch in Wolken) nicht die Kolbensattelhütte zu sehen ist. Auf der linken Seite aufsteigend müsste der Weg vom Pürschling auf den Teufelstättkopf sein und darunter müsste das „Steigaibla“ sein. Am rechten Bildrand wäre dann die „Kuhalm“.

Bild von Euch vom Steigaibla:
www.hikr.org/gallery/photo653241.html

Falls ich mich täusche, verzeiht mir bitte meinen Fehler. Ich wünsche Euch weiter schöne Bergtage und uns Lesern neue interessante Berichte und Bilder.

Chris, der meistens barfuss ist.

Winterbaer Pro says: RE:
Sent 13 December 2013, 15h17
Hallo Chris!
Ja, ich erinnere mich, dass wir Dich getroffen haben. Damals kamen wir vom Sonnenberggrat und wollten unbedingt am Pürschling was trinken. Es war sauheiß und irgendein Almfest mit Musik und noch mehr Leuten, als sonst schon. Du hast gesagt, dass Du Dich wunderst, uns in dem Trubel zu sehen. Es war ein fürchterlicher Tag auf dem Pürschling, aber wir hatten Durscht:-) Sonst hätten wir das sicher vermieden.

Also die Kolbensattelhütte auf dem zweiten Bild...ich hab es nochmal vergrößert und Du hast recht, die Perspektive ist komisch und man möchte es nicht glauben. Aber in der Vergrößerung sieht man oben die Bergwachthütte am Kolben, die Liftstützen der Sesselbahn und vor allem diesen Oberschmarren von Alpine Coaster. Ich kann Dir gerne auch das Original schicken. Ich habe es erst auch nicht geglaubt, dass man vom Laber den Kolbensattel direkt unter dem Steigaipla und Teufel sieht. Aber es muss so sein. Was Du als Kuhalm bezeichnest, ist die Bergwachthütte. So ein Zoom und es ist ja immerhin 50x, kann die ganze Welt "verschieben" und ganz komisch darstellen.

Du bist ein "aufgewachsener Unterammergauer"? Gehn Dir die Berge auch so ab, wie mir? Besonders jetzt, wenn im Flachland oft so lange der Nebel hängt? Auch wüsste ich in O`gau viel mehr zu erkunden, als hier.

Hoffentlich treffen wir uns mal wieder!
Hat mich sehr gefreut!
Bist Du jetzt im Winter auch noch barfuß? Am Pürschling damals, ist mir das bei Dir gar nicht aufgefallen!

VG Uschi

schuhlos says: RE:
Sent 17 December 2013, 15h05
Hab mir das Bild vergrößert und noch mal ganz genau angeschaut und tatsächlich – ich bereue zutiefst Dir einen Fehler unterstellt zu haben – sieht man auf dem Bild den Kolbensattel. Dass man mit einem guten Teleobjektiv die Perspektive verändern kann, war mir schon bewusst. Aber gerade weil das ganze Bild recht Dunkel ist, sieht man zwischen dem Vordergrund (Kolbensattel) und dem Hintergrund (Teufelstättkopf „Ostwand“) kaum eine Grenze.

Beim Nachdenken wurde mir auch noch bewusst, dass die Kuhalm im Wald versteckt und auch kleiner (zumindest optisch) ist. Die Bergwachthütte hätte mich eigentlich überzeugen sollen.

Aber so hatte ich wenigstens einen Grund mich anzumelden.

Im Winter bin ich nur sporadisch barfuss unterwegs, für Bergtouren reicht die Abhärtung (noch) nicht, aber ich nutze möglichst viele Gelegenheiten barfuss zu laufen.

Noch zu mir: Ich bin in Unterammergau aufgewachsen, war eine Zeitlang bei der Marine. Danach hatte ich einige Jahre in Kohlgrub. Seit über 15 Jahren wohne ich jetzt in Altenau, hab es also nicht allzu weit „in die Berge“.

Neben Familie und Arbeit bleibt fürs Berggehen leider nicht allzu viel Zeit übrig. Meistens kann ich mich dann nur für einen kurzen Besuch beim Hubi aufraffen (Samstag- oder Sonntagnachmittag, wenn´s Hauptgeschäft vorbei ist, im Sommer auch mal abends).

Vielleicht sieht man sich bei Gelegenheit ja mal am Pürschling beim Hubi.

Winterbaer Pro says: RE:
Sent 17 December 2013, 16h08
Servus Chris!
In Altenau zu wohnen, das würd mir auch saugut gefallen, fast besser als in O`gau! Da sieht man den Teufel, Laubeneck, Hennenkopf und den Sonnenberggrat ja viel besser. Und wenn man nicht aufn Berg kann, kann man immerhin die 1000 Orchideen etc. im Moor anschauen. Im Frühling gibt es da so viele Schätze. Die Straße von Altenau nach Peustelsau und zum Schwaigsee finde ich landschaftlich einer der schönsten, die ich kenne. Und unsere neue Lieblingswirtschaft wäre genau gegenüber in Wurmansau. Übrigens sind unsere Kinder fast an der Halbammer in der Nähe von Unternogg "aufgewachsen". Da waren wir ganz oft, als das Dämmebauen, Feuermachen und Würschtelgrillen noch nicht verboten war. Heute kommt die Polizei, weil ganz München mit dem Auto weit in den Wald fährt und dann im Bachbett sitzt und grillen will.
Aber noch viel trauriger, als jetzt im Flachland zu wohnen und 1 Stunde in die Berge zu haben, finde ich es, dort zu wohnen und keine Zeit zum Wandern zu haben!
Beim Hubi und beim Achim könnten wir uns durchaus mal treffen. Normalerweise kommen wir da zur Tür rein, wenn die anderen Gäste schon im Bett sind oder längst wieder im Tal. Wie gesagt, das Almfest war eine absolute Ausnahme. Unsere Lärm-Menschen-Allergie ist doch so unendlich groß. Wenn ich noch zum Sonnenuntergang oben bin und neben mir welche laut quatschen, werd ich sehr aggressiv. Besser ist es, ich kann mich dann noch verziehen, weil sonst....

Unterammergau-Marine ist ja auch der nächste Weg:-) Fallschirmspringer in Altenstadt hätte ja noch auf dem Weg gelegen:-)
Wenn ich das nächste Mal beim Hubi bin und ihm die paar Stichwörter erzähle, kennt er Dich bestimmt: Der Hubi kennt ja fast jeden in U`gau:-)

Und jetzt
> ich bereue zutiefst Dir einen Fehler unterstellt zu haben
Aber Chris! Mir kann jederzeit ein Fehler unterlaufen und ich bin froh, wenn es mir dann auch noch ein Einheimischer sagt! Außerdem hast Du es doch sehr nett geschrieben, was ist daran schlimm? Gar nix! Danke für den Kommentar!

Dann grüß mal schön "meine Berge", die Du sehen kannst, wenn Du vor die Tür gehst. Wenn der Himmel rot wird und die Berge ganz schwarz wie Scherenschnitte, nach Sonnenuntergang oder vor Sonnenaufgang, dann denk mal an mich. Das waren immer schon meine Lieblingsaugenblicke in den Bergen, schon in der Schule.

Viele Grüße, um Deinen Wohnort beneide ich Dich! Obwohl man ja wohl ohne Auto da ziemlich aufgeschmissen ist. Aber umsonst gibt es nicht die schöne Landschaft und im Sommer kann man ja mit dem Radl zum Einkaufen fahren!

PfiatDi, es war mir eine große Freude!
Uschi


Post a comment»