COVID-19: Current situation

Dreimal Monti - hoch über Bellinzona


Published by Mo6451 , 12 November 2013, 21h14.

Region: World » Switzerland » Tessin » Bellinzonese
Date of the hike:12 November 2013
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-TI   Gruppo Portola-San Jorio 
Time: 4:30
Height gain: 878 m 2880 ft.
Height loss: 878 m 2880 ft.
Route:10,5 km
Access to start point:cff logo Luzern - Bellinzona
Access to end point:cff logo Bellinzona - Luzern
Maps:map.wanderland.ch

Monti di Juri (812), Monti di Artore (903), Monti di Ravecchia (973) liegen auf unseren Rundweg oberhalb Von Bellinzona. Wir starten am frühen Vormittag bei schönstem Sonnenschein. Eine Wohltat nach den letzten trüben Tagen. Ich bin einfach kein Mensch für graue Wintertage, ich liebe die Sonne und die Natur. Aber der Winter ist ein Teil der Jahreszeiten und so muss man das Beste daraus machen. Wenn also irgendwo die Sonne scheint, nix wie hin. Heute war das Ziel Bellinzona.

Über die Passarelle verlassen wir den Bahnhof Bellinzona und stossen auf den Wanderweg Richtung Daro, da geht es gleich einmal steil hoch. Gut, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Der Weg führt erst durch Kastanienwald. Blätter und Kastanien bedecken den Boden, mit Surfen versuchen wir evt. Stolpersteine zu umgehen. In schönen Serpentinen und auf relativ gutem Weg erreichen wir Monti di Juri. Nur der Wanderhinweis weist uns darauf hin, dass wir Monte di Juri erreicht haben. Andere Anhaltspunkte gibt es nicht (T1).

So geht es weiter hinauf Richtung Monte di Artore. Auf diesem Teilstück wird der Weg etwas anspruchsvoller und rechtfertigt die rwr-Ausschilderung (T2).  Teilweise etwas schmal, weil Teilstücke abgerutscht sind, teilweise rutschig, wegen der vielen Blätter und dem feuchten Untergrund. Ab und zu trifft man auf Seilsicherungen, die an diesen Stellen nicht unbedingt erforderlich sind, an anderen Stellen durchaus Sinn machen würden. Also heißt es, konzentriert gehen.

Von Monte di Antore steigen sir noch etwas weiter hinauf, Richtung Monte die Ravecchia. Hier genießen wir nicht nur eine fantastische Aussicht, in der Mittagssonne, wir finden auch einen wunderbaren Platz für unsere Mittagspause. Die Aussicht auf Gridone, Mischabel und Monte Rosa lässt uns fast das Mittagessen vergessen (T!).

Trotz allem machen wir uns nach einer halben Stunde auf den Weg Richtung San Girolama und Laghetto. Hier ist noch einmal volle Konzentration gefragt, denn der Weg geht etwas steil abwärts und ist übersät mit Blättern, Bucheckern und Kastanien. Das Surfen ist nicht immer einfach, das es viele verdeckte Steine gibt, die leicht zu Stolpersteinen werden können (T2).

Bei San Girolama biegen wir noch einmal auf schmalem Weg ab Richtung Artore, denn wir wollen noch das Castello di Sasso Corbaro besichtigen, dass wir immer vom Bahnhof aus sehen. Eine imposante Anlage. Anschließend entschließen wir uns, auf nicht markiertem Weg nach Artore abzusteigen. Teilweise müssen wir einS tück über Asphaltstrasse gehen. In Artore erreichen wir dann wieder unseren Aufstiegsweg, der uns über die Passarelle hin zum Bahnhof Bellinzona leitet (T2/T1).

Da wir noch Zeit bis zur Abfahrt des Zuges haben, gehen wir noch zum Castello di Montebella. Anschließend bringt uns der Zug, der recht gut besetzt war wieder zurück nach Luzern. Im Speisewagen hatten wir Glück, noch einen freien Tisch zu erwischen.

Eine schöne Tour, auf attaktiven Wegen, die man vom Blick des Bahnhofs Bellinzona so nicht vermutet.

Tour mit Eduard.

Route: Bellinzona - Daro - Monti di Juri - Monti di Artore - Tassera - Monti di Ravecchia - San Girolamo - Prado - Laghetto - Artore - Cast. di Sasso - Atore - Bellinzona

Hike partners: Mo6451


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T3
5 Dec 18
Dr Üezgi vo Bellenz · Polder
T2
T2
T2
11 Feb 18
Rundtour oberhalb Bellinzona · Mo6451
T2

Post a comment»