COVID-19: Current situation

Motto della Croce - Ab in den Süden


Published by Mo6451 , 15 May 2016, 22h27.

Region: World » Switzerland » Tessin » Bellinzonese
Date of the hike:15 May 2016
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: Gruppo Portola-San Jorio   CH-TI 
Time: 4:30
Height gain: 1052 m 3451 ft.
Height loss: 1060 m 3477 ft.
Route:10,5 km
Access to start point:cff logo Basel - Zürich - Bellinzona
Access to end point:cff logo Bellinzona - Zürich - Basel
Maps:map.wanderland.ch

Nach all den Regentagen ist es wieder der Süden, das Tessin wo zuerst die Sonne scheint. Also nix wie hin. Da es an diesem Wochenende erneut zu Verspätungen auf der Strecke nach Bellinzona kommen soll und Busanschlüsse nicht gewährleistet sind, ist es besser gleich ein Ziel im Raum Bellinzona zu suchen. Motto della Croce, auf diesem Gipfel war ich noch nicht. Man soll von dort eine wunderbare Aussicht genießen können. In Zürich war der Zug nach Lugano schon sehr voll, in Zug wurden auch die letzten Plätze besetzt und ab Arth-Goldau gab es nur noch Stehplätze. Es ist Feiertag und alle suchen die Sonne.

Der Mensch erschuf im Tessin zuerst: die Stufen. Und so begann auch die heutige Tour mit vielen Stufen und Treppenanlagen. In Bellinzona gehe ich über die Passerelle und folge den Hinweisen nach Artore. Am Anfang gibt es auch einen Hinweis zum Motto della Croce. Zuerst folge ich der Asphaltstrasse später durch die Rebberge den Treppenanlagen aus Stein. So lange sich noch Häuser an den Berg schmiegen ist der Wanderweg in perfektem Zustand. Allerdings drücken die vielen Steine doch arg auf die Fußsohlen.



Je höher ich komme, desto besser wird die Aussicht. Magadino-Ebene, Monte Tamaro und vieles mehr, dass ich leider nicht bestimmen kann. Die kleine Kirche oben auf dem Hügel ist leider nicht zugänglich, das Tor mit einer Kette verschlossen.

Artore ist erreicht und der Wanderweg führt weiter entlang eines Baches, der nach den Regenfällen viel Wasser führt.  Auf dem Wanderweg geht es nun weiter durch den Wald, der Pfad ist steil und steinig. Bei P 903 gibt es auf einer Lichtung einige Häuser, außerdem stößt der von Daro kommende WW hier auf die Aufstiegsroute.

Weiter geht es nun aufwärts durch den Kastanienwald zum Motto della Croce. Ein schönes Plateau mit herrlicher Aussicht und einem großen weißen Kreuz. Hier oben bin ich nicht alleine, viele Wanderer nutzen den heutigen schönen Tag für einen Ausflug hier herauf.

Aber es ist auch kühl hier oben, der Nordföhn bläst. Kein idealer Platz für eine längere Pause. Zügig mache ich mich wieder an den Abstieg. Zuerst bis P 903 auf dem gleichen Weg, dann biege ich Richtung Monti Juri ab. Dieser Weg ist im Gegensatz zu meinem Augstiegsweg der schönere, mit mehr Sonne und einem besseren Untergrund. Da fällt das Mehr an Zeit nach Bellinzona nicht ins Gewicht. Lange Zeit läuft er in stetigem Auf und Ab auf gleicher Höhe, dann geht es allerdings auch hier steiler runter und ab P 575 geht der Weg genauso steinig weiter, wie der Aufstiegsweg. Zum Schluss noch etwas glatter immer die Straße kreuzend.

Am Bahnhof von Bellinzona habe ich Glück gleich den Zug zu erwischen, der mit vier Minuten Verspätung einläuft. Allerdings ist auch die Rückfahrt keine Freude. Der Zug kommt aus Milano von Trenitalia. Die Wagen voll besetzt, in dem kleinen Restaurant finde ich noch einen Platz. Es gibt heute nichts Warmes nur kalte Getränke in Plastikbechern. Die Service Crew ist mehr mit sich selbst beschäftigt, als sich um die Kunden zu kümmern. Sie sitzen zu zweit am Tisch im Restaurant und führen Dauergespräche. Kein guter Stil.

Zur meiner Freude traf ich heute MarTha, mit der ich über Facebook in Kontakt stehe. Sie war mit einer Gruppe mit dem gleichen Ziel Motto della Croce unterwegs.

Tour solo.

Hike partners: Mo6451


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 30023.gpx Motto della Croce

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»