COVID-19: Current situation

Lenk - Lauenensee


Published by Hudyx , 1 February 2014, 18h03.

Region: World » Switzerland » Bern » Frutigland
Date of the hike:10 August 2013
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE 
Route:Gstaad - Lenk - Betelberg - Stübleni - Tungelpass - Lauenensee - Gstaad
Maps:Ausschnitt aus: map.geo.admin.ch

Geplante Tour:
Das Tagesziel von heute war eine Bergwanderung von Lenk zum Lauenensee mit einem Abstecher auf das Stübleni (ist ein kleiner Gipfel oberhalb Betelberg). 
 

Route:
Ausgangsort war Gstaad. Früh am Morgen sind die verkehrsfreien Strassen von Gstaad noch ziemlich menschenleer. Dies ändert sich jedoch während des Tages.
Mit dem Zug der Goldpasslinie (fährt von Montreux nach Zweisimmen) fuhr ich vom Bahnhof in Gstaad via Schönried nach Zweisimmen. Dort stand schon der Anschlusszug nach Lenk und nach kurzer Fahrzeit wurde die Endstation in Lenk erreicht.
Ich machte es mir einfach und bin mit der Gondelbahn bis zum Betelberg (schönes Wander- und Skigebiet) "hochgegondelt". Zuerst noch das herrliche Panorama in Richtung Lohner, Wildstrubel, etc geniessen und dann beginnt die eigentliche Wanderung.
Anfänglich gemächlich aufwärts Richtung Stoos und Betelbergmeder bevor es dann steiler wird dem Stübleni entgegen. Eine eigenartige steinige Landschaft erwartet einen wenn man sich dem Gipfel nähert. Auch wenn dieser Gipfel nicht allzu hoch ist, gibt es doch einige schöne Berge in der näheren und entfernteren Umgebung zu sehen. 
Nun folgt ein kurzer Abstieg zum Stüblenipass und auf einem guten Wanderweg geht es dem Tungelpass entgegen (hier zwegt ein Weg ab welcher zur Wildhornhütte hinauf führt). Ueber die Alpweiden von Stierentungel geht es hinunter zur Alp Chüetungel.
Als Abstieg zum Lauenensee wählte ich den Weg via Tungeltrittli (nur für geübte Berggänger steht auf einem Wegweiser). Und dem war tatsächlich auch so. Heikle Passagen waren jedoch gut mit Drahtseilen gesichert. Man wird auch mit einigen herrlichen Tiefblicken auf die Lauenen-Seeli beglückt.
Unter beim den Lauenen-Seeli gabs dann ein wohlverdientes Bier, bevor es mit dem Postauto zurück in die Zivilisation in Gstaad ging.
 

Verhältnisse:
Es war eine wirklich schöne Wanderung, gar nicht so anstrengend und mit herrlichen Panoramen. Der Abstieg zu den Lauenen-Seeli via Tungeltrittli ist anspruchsvoll, kann jedoch von der Alp Chüetungel aus auf dem Normalweg via Walkiweid (Pt. 1657) problemlos umgangen werden.


Hike partners: Hudyx


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»