s Vreneli im Gärtli...und wieder war es fein!


Published by Nicole , 30 September 2013, 22h09.

Region: World » Switzerland » Glarus
Date of the hike:29 September 2013
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Mountaineering grading: PD
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GL   Glärnischgruppe 
Time: 2 days
Height gain: 2100 m 6888 ft.
Height loss: 1685 m 5527 ft.
Route:Plätz-Chäseren-Glärnischhütte-Glärnischfirn-Schwandergrat-Vrenelis Gärtli
Access to start point:Glarus Richtung Klöntal bis ganz zuhinterst am Klöntalersee und parken bei Plätz P853.
Accommodation:Glärnischhütte

Es gibt Touren, Berge die verlieren nie ihren Reiz. Jede Begehung ist von der Empfindung, den Eindrücken, der Tagesverfassung einzigartig. Eine tiefe Berg-Seelen-Verbindung bedeutet das Vrenelisgärtli - ein einzigartiger Berg für mich!

vauacht und Regina schenkte ich diesen Frühling, zu ihrer Hochzeit, eine Bergtour mit allem Drum und Dran, natürlich mit Wahlziel. Marina, als Hochtouren-Frischling und Beat als erfahrener Bergg änger, gesellten sich dazu. Ab Mitte der Woche war der Wetterbericht der spannendste Krimi und still hoffte ich auf das angedeutete Föhnfenster am Sonntag...und es blieb trocken bis zum Schluss, Schwein gehabt!

Wir trafen uns, von allen Himmelsrichtungen kommend, in Plätz P853 ganz hinten am Klöntalersee. Von der Autobahn kommend zeigte ich Marina unser Tag darauf folgendes, eindrückliches Ziel - "was, dort rauf wollen wir?", war ihr HT-Frischlingskommentar. Der Blick vom Klöntalersee hinauf zum Schwandergrat kann einem kurz den Atem rauben.

Per Pedal (vauacht mit Bike) oder Bergschuhen ging es der ansteigenden Bergstrasse hoch zur hübsch-idyllischen Alp Chäseren P1272. Unterwegs begrüsst von blumig geschmückten Kühen in der Alpabfahrt. Regina und Marina quasselnd im gemächlichen Tempo, etwas flotter vorne weg Beat und ich. Obschon der Himmel milchig verschleiert war trieb es uns allen das "Eau de Schweiss" aus den Poren.

Das Etappenziel, Glärnischhütte, im Auge ziehen sich die Serpentinen Wegschleifen steil hoch. Und doch freudig empfindend, es fühlte sich schon zäher an, das HT-Training zahlt sich aus! Herzlich begrüsste uns René (Hüttenwart). Der Durst mit Rivella weg gespült, folgend von herzhaften Käseschnitten vom Grill und meiner Leibspeise, Rösti mit Spiegelei. 

Regina entschloss sich in der Hütte zu bleiben. So zogen wir unermüdlichen VIER weiter über die kurze Kraxelpassage, querend an der Felsstufe weiter bis zum Gletscherbeginn. Meine Idee war Marina und vauacht diesen Anblick zu ermöglichen, sollte das angesagte Schlechtwetter doch früher kommen. Zurück in der Hütte chillte jeder auf seine Weise und genoss den Restlichen Nachmittag bei sommerlich anfühlenden Temperaturen.

Kleine Schoggi-Herzen verteilte ich noch rasch auf die beiden Kissen von Regina und vauacht bevor wir zum Abend-Schmaus übergingen. Der Abend klang lustig aus - schön mit so tollen Bergfreunden unterwegs zu sein!

Wir starteten um 06.10 Uhr im Stirnlampenlicht. Schwach leuchtete der Mond durch eine dünne Wolkenschicht, es war trocken und ungewöhnlich warm. Nach einer Stunde standen wir am Beginn des Glärnischfirns. Nun galt es Ernst für Marina. Das erste Mal Steigeisen an den Füssen und am Seil eingebunden. Ich führte in direkter Linie meine Seilschaft über den ausgeaperten Gletscher im unteren Teil, mit wenig Restschnee im oberen Teil bis zur Felsstufe. Hier teilten wir die Seilschaften auf. Ich kletterte vor, mittig Marina gut gesichert von Beat. Leider blieben Regina und vauacht zurück, erst wartend dann mit Abstieg zurück zur Hütte. 

Beginnend am Grat hatte es noch wenig Restschnee der vergangenen Schneefälle. Ich entschloss die Steigeisen wieder anzuziehen, wohlweislich auf mein Bauchgefühl hörend. Für Marina war es zeitweise eine mentale Herausforderung, sind doch beidseitig die Tiefblicke gewaltig. Chapeau, sie hat den Schwandergrat toll gemeistert! 

Der Support beanspruchte Zeit und die Schlechtwetterfront, drückend vom Süden, lies uns das Gipfelglück unbeliebt kürzer ausfallen. Nix schmausen, bloss knipsen - aber das Glück war allen dreien ins Gesicht geschnitten! Ein wunderschönes Gefühl durchströmte mich, denn jeder Schritt, jeder Meter war ein purer Genuss und Seelenbalsam für mein Vertrauen.

Die Hälfte war geschafft nun folgt der Rückweg. Also nochmals volle Konzentration für uns Sup porter und Marina. Beim Abstieg über den Glärnischfirn musste ich etwas Tempo machen, denn eine drohende, schwarze Regenfront vom Muotathal kommend behagte mir so gar nicht. Zum Glück verflüchtigte sich die Front wieder und trocken wie auch happy kamen wir bei der Glärnischhütte an.

Der Magen knurrte - jetzt erst mal was zwischen die Zähne und magenfüllend. Nach dieser Rast begannen wir alle zusammen den Hüttenabstieg. Bei der Alp Chäseren bevorzugten wir die Knie- und Oberschenkelschonende Alptaxi-Variante und liessen uns nach Plätz chauffieren.

Leuchtende Augen, zauberhaftes Strahlen in den Gesichtern, Begeisterung, Staunen, Mut, Durchhaltewillen...all dies und noch vieles mehr hat das schöne Vreneli in uns hervor gezaubert, danke dass wir dies erleben durften.


 


Hike partners: Nicole, Vauacht


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T5 AD IV
T4+ PD II
T4 PD II
26 Oct 13
Glärnisch Trilogie · Merida
T3 PD- PD+
31 Jul 17
Vrenelisgärtli zum Zweiten · N_Altitude
T4 PD II
24 Aug 13
Vrenelisgärtli, 2904m · Robertb

Comments (12)


Post a comment

passiun_ch says: Gipfelgefühle
Sent 30 September 2013, 22h52
>Leuchtende Augen, zauberhaftes Strahlen in den Gesichtern, Begeisterung, Staunen, Mut, Durchhaltewillen...all dies und noch vieles mehr

Das kann ich nach empfinden, so erging es mir im August auch auf dem Allalin, meinem zweiten 4000er, und nicht mein letzter leichter mit einer 4
Gratulation an alle für die es die erste Hochtour war.
LG Michael

Nicole says: RE:Gipfelgefühle
Sent 1 October 2013, 09h02
Danke lieber Michael - für Marina war es die erste Hochtour und denke nicht die letzte :-)...

...doch auch beim vierten Mal auf dem Vreni ist für mich diese Tour was ganz spezielles und bestimmt folgen weitere Begehungen!

HG
Nicole

Bergbursche says: Jeder Schweizer trägt seine Gletscher in sich
Sent 30 September 2013, 23h53
Die Bilder sprechen für sich, Freude herrscht :)
Da bin ich doch nun auch noch glatt neidisch auf Marina, des kannst ihr gleich sagen!

Spass beiseite, eine sehr schöne Tour, zur Nachahmung empfohlen. Gipfelgefühle inklusive. Ganz oben zu sein, die Schwierigkeiten überwunden zu haben, ohne Angst, als eine gemeinsame Leistung - das ist das beste Gefühl überhaupt.

Ich reihe mich dann schon mal in die Warteschlange ein :)

Nicole says: RE:Jeder Schweizer trägt seine Gletscher in sich
Sent 1 October 2013, 09h04
Ich reihe mich dann schon mal in die Warteschlange ein :)

Nö...dieses Mal habe ich keine "Warteschlange" hinter mir ausgelöst ;-)...oder welche meinst du? :-)

Bergbursche says: RE:Jeder Schweizer trägt seine Gletscher in sich
Sent 1 October 2013, 09h14
Die Warteschlange, um mit Dir zum fünften Mail in Vrenelis Gärtli Eisblumen zu pflücken und zum ersten Mal auf Hochtour zu gehen. Scheint es doch hast Du viele HT-Frischlinge, die Dir vertrauen ;-)

MaeNi says: Da freut man sich gleich mit...
Sent 1 October 2013, 09h32
....bei diesem Bericht und den Bildern...darüber hinaus hat man auch gleich Hunger... :-)

LG
N&M

Nicole says: RE:Da freut man sich gleich mit...
Sent 1 October 2013, 11h02
...also gegen eine Rösti mit Spiegelei hätte ich heute Mittag auch nichts einzuwenden...das geht immer!

hhhmmmmm an Guata!

herzlichst Nicole

Felix Pro says:
Sent 1 October 2013, 11h40
gratuliere liebe Nicole - herzlich!

Meine Begehung liegt so lange zurück (viel mehr Gletscher, Abstieg vom Schwandergrat und der gesamte Grat zum Vreneli verfirnt), dass ich vielleicht auch noch mal diese schöne Hochtour unter die Füsse nehme und geniesse ;-)

Schmutz

Felix

Nicole says: Veränderung...
Sent 1 October 2013, 12h57
auch Beat hat die Tour vor zig Jahren begannen und lief auch noch über Firn am Schwandergrat.

Du weisst, lieber Felix, mit dir immer gerne - sag wann und los geht's... ;-)

an liaba Gruass
Nicole

Felix Pro says: RE: Veränderung...
Sent 1 October 2013, 13h04
das freut mich sehr, liebe Nicole!!

glg, Felix

Vauacht says:
Sent 2 October 2013, 10h16
Merci fuer den Bericht, schoen wars!

Mir gefaellt das Glarnerland mit seinen wilden Taelern jedes mal besser!

Lg

Nicole says: RE:
Sent 2 October 2013, 17h21
Wiederholung ist GRANTIERT Roli gell!


Post a comment»