COVID-19: Current situation

Wanderung vom Valle di Vergeletto zum Valle di Onsernone


Published by Schwarzbue , 10 September 2013, 23h04.

Region: World » Switzerland » Tessin » Locarnese
Date of the hike: 5 September 2013
Hiking grading: T4+ - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-TI   I   Gruppo Pizzo di Madéi 
Time: 2 days 9:00
Route:Vergeletto-Cap. Alpe Arena-Cima Pilone-Passo del Busan-Spruga-Crana
Access to start point:Via Valle di Onsernone bis nach Vergeletto
Access to end point:Via Valle die Onsernone
Accommodation:Cap. Alpe Arena, Cap. Salei
Maps:Sopraceneri, Valle Maggia-Leventina

Traumhaftes Spätsommerwetter erwartete mich im Tessin, so beschloss ich schon am Mittwoch in den Süden zu fahren. Am Wochenende werden 2 Freunde zum klettern nachreisen. 
 Das Auto parkierte ich beim Dorfbrunnen in "Vergeletto", von wo ich mit leichtem Gepäck weiter talaufwärts marschierte. Der Weg verlief zuerst entlang des Flusses "Riba". Bis zur Siedlung "In dal Er" stieg die Route nur leicht an. Von nun an ging es nur noch aufwärts. Zuerst war der Weg breit und gut ersichtlich, wurde aber mit zunehmender Höhe schmaler und der Weg zusehens steiler. Auf einer Lichtung stand die "Alpe Arena", die aus einem grossen Stall und 2-3 kleineren Hütten bestand. Nach 2,5 Std. erreichte ich schliesslich die Alp. In einer der Hütten war die Unterkunft mit mehreren Betten und in der anderen Hütte ein grosser Aufenthaltsraum mit Küche. Ein weiterer einsamer Wanderer aus dem Baselbiet traf kurze Zeit später ein. Auf der Terrasse genoss ich die herrliche Aussicht und wurde durch die letzten Sonnenstrahlen noch ein wenig gewärmt. 
 Am nächsten Morgen waren die nahegelegenen Berge immer noch sehr mit Wolken behangen und es erinnerte mich stark an einige Landschaften in den Bergen Südamerikas. Mir stand immer noch ein beschwerlicher Aufstieg zum Grat bevor, den ich schon von Weitem zu sehen bekam. Eigentlich führte die Route zum "Passo del Busan" und wäre wesentlich einfacher gewesen, doch wollte mir doch noch einen Gipfel gönnen. So machte ich mich auf unwegsamen Gelände weiter südwärts bis ich schliesslich auf dem Grat stand. Auf der südlichen Seite führte ein Wanderweg bis zum "Cima Pilone". Die Wegweiser sahen nicht so aus wie bei uns in der Schweiz, da wurde mir erst bewusst, dass ich mich in Italien befand. Dabei passierte ich 2 Gipfel, der eine, dessen Name ich vergessen habe, war 2207 Meter hoch und der andere war der "Cima Pilone (2192 Meter) genau auf der Grenze gelegen... 
 Von nun an begann der Abstieg, über den "Passo del Busan" bis zur "Alpe Peced" erreichte ich wieder die wunderschönen Marroniwälder die im Tessin so typisch sind. Stetig ging es abwärts und schon bald sah ich die Ortschaft "Spruga" und das "Valle di Onsernone" im Hintergrund. Mittags um halb 3 sass ich in der Bar und drank einen Kaffee, somit war ich ziemlich genau 5 Stunden unterwegs
Nach einer kurzen Pause, beschloss ich den Rückweg der Strasse entlang zu begehen. Beeindruckend waren die vielen schönen Häuser, die malerisch in den Hang gebaut wurden. Etwa 1,5 Stunden folgte ich der asphaltierten Strasse an den verschiedenen kleinen Dörfchen vorbei. Das letzte Stück zurück zum Auto, durfte ich glücklicherweise auf dem Rücksitz eines Autos bestreiten. Somit endete eine schöne Tour in herrlichem Wetter, wobei die einzigartige Natur des Tessin hautnah erleben durfte.

Hike partners: Schwarzbue


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Post a comment»