COVID-19: Current situation

Schibenstoll - Fast oben, wegen Nebel umgekehrt


Published by AndiSG , 31 August 2013, 22h53.

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike:31 August 2013
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SG   Churfirsten 
Time: 5:00
Height gain: 700 m 2296 ft.
Height loss: 700 m 2296 ft.
Access to start point:Mit dem Postauto bis Alt St. Johann, Post anschliessend mit der Sessl-/Gondelbahn auf die Sellamatt
Access to end point:dito

Als wir in Nesslau auf's Postauto umsteigen, sehen wir, dass die Churfirsten schon etwas in den Wolken sind. Trotzdem fahren wir nach Alt St. Johann, denn die Alternativtour wäre auf den Neuenalpspitz gewesen.

Da es in Alt St. Johann relativ warm ist und der Aufstieg am Südhang uns zu schweisstreibend ist, fahren wir mit der Sesselbahn hinauf auf die Alp Sellamatt. Wir machen uns auf den Weg über Zinggen - Hinderlüchern bis zur Abzweigung zum Schibenstoll. Es ist zwar bedeckt, aber die Churfirsten sind nicht im Nebel. Etwas überrascht sind wir über die Feuchtigkeit auf den Felsen und dem Weg. Hat es doch jetzt schon 2 Tage nicht mehr geregnet. Bald sind wir beim Rüggli, wo sich der Weg gabelt und plötzlich kommt auch wieder die Sonne zum Vorschein.

Es geht zuerst dem Karrenfeld entlang und dann über grosse Steinblöcke bis zum Einstieg. Wir kommen nur langsam voran und es recht mühsam vorallem auch wegen den wirklich grossen Tritten. Wir überlegen uns beim Einstieg umzukehren. Nach dem Mittagessen entscheide ich, dass ich alleine weiter gehen und mein Partnerin wartet.

Es geht steil und rutschig dem Felsband entlang hoch. Auch hier immer wieder hohe Tritte. Dann kommt irgendwann das Couloir, wo es kein Drahtseil hat und man nur dank denn Händen vorwärts kommt. Beim Ausstieg zieht dichter Nebel auf, und ich frage mich ob ich wirklich weitergehen soll. Auch als ich noch etwas warte, der Nebel wird eher immer dichter.

So entscheide ich umzukehren, da auch meine Partnerin unten wartet. Es wäre nur noch ca. 15 Minuten gewesen bis zum Gipfel, aber mir macht auch der Abstieg etwas Sorge in diesem steilen, rutschigen Gelände. So mache ich mich an den Abstieg. Langsam aber mit sicherem Schritt komme ich über den rutschigen Weg nach unten.

Nu lichtet sich auch der Nebel. Und wir geniessen den gemeinsamen Abstieg bei Sonnenschein. Trotzdem das ich heute leider es nicht ganz geschafft habe, war es eine eindrückliche Bergwanderung. Und irgendwann wird mal ein Churfirst bestiegen.

Hike partners: AndiSG


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T4 PD+
T4- I
24 Sep 16
Zuestoll (2234m) · Chrichen
T4-
T3+ I
T3
23 Oct 12
Schibenstoll (2234m) · belvair

Comments (2)


Post a comment

countryboy says: Der Weg zählt mehr als das Gipfelkreuz
Sent 31 August 2013, 23h37
Anhand deines Berichts und deiner Bilder darfst du meiner Meinung nach den Schibenstoll zu deinen "bestiegenen" Churfirsten zählen. Hast ja alles was anstrengend und spannend ist gepackt. Fehlen nur noch ein paar Höhenmeter auf dem Wiesenrücken und der nebelverhangene Gipfel. Wer weiss, vielleicht hätte sich da oben für dich kurz ein Fenster geöffnet. Schade wegen des Nebels, aber die Berge haben halt ihre ganz eigene Laune. Ich weiss wie mulmig und gefährlich es in dieser Suppe in unbekanntem Gelände werden kann.

AndiSG says: RE:Der Weg zählt mehr als das Gipfelkreuz
Sent 1 September 2013, 20h32
Danke für dein Feedback. Ich bin in Sachen Wetter auch deiner Meinung. Und es war auch so eine spannende Bergwanderung. Natürlich wäre ich noch gerne ganz nach oben, aber man muss auch immer wissen wenn es Zeit ist umzukehren.


Post a comment»