Übers Seehorn


Published by 619er , 26 August 2013, 20h56.

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Berchtesgadener Alpen
Date of the hike:20 August 2013
Hiking grading: T3+ - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 6:45
Height gain: 1400 m 4592 ft.
Height loss: 1400 m 4592 ft.
Route:20 km

Aufstieg:

Bei leichtem Regen, dichter Bewölkung und nur bescheidener Sicht startete ich am Parkplatz Hintertal oberhalb von Weißbach bei Lofer. Über eine Forststraße gings zunächst aufwärts in Richtung Kallbrunnalmen. Kurz bevor man zu den ersten Almhütten gelangt, zweigt nach links der Steig, der in östliche Richtung zum Gipfel führt, ab. Durch lichten Wald und Latschen ging es zunächts hinauf zum malerischen Seehornsee, den man heute fast nur erahnen konnte. Nach dem kleinen See wird es etwas steiler und man kann das ein oder andere Mal auch die Hände ganz gut gebrauchen. Man kommt vorbei am Sennerinkreuz bevor man über einen Wiesenhang hinauf zum Seehorn-Gipfel gelangt. Am Gipfel stand nun die Entscheidung an - Abstieg entlang der Aufstiegsroute oder über den Hochwieskessel. Bis zu diesem Zeitpunkt betrug die Sicht max. 30 m. Ich packte gerade zusammen um mich an den Abstieg zu machen, als es plötzlich aufriss und die Entscheidung auf die längere aber auch landschaftlich deutlich interessantere Variante fiel.

Abstieg:

Vom Gipfel ging es nun über den Nordrücken steil und z.T. leicht ausgesetzt abwärts und mit einem kurzen Gegenanstieg hinüber zur Kematenschneid (2163 m). Dort verzweigt sich der Weg. Ich stieg nach rechts in östliche Richtung zum Hochwieskessel ab. Dort ging es nahezu eben vorbei an der verfallenen Hochwiesalm. Danach wird es kurz wieder etwas steiler. Der Steig führt entlang eines Baches hinunter zur Talstation der Materialseilbahn, die das Ingolstädter Haus versorgt. An diesem Wegabschnitt sind ein paar Drahtseile angebracht. Von der Materialseilbahn führt ein Versorgungsweg zum Dießbachstausee. Der Weg führt oberhalb des Nordufers entlang, wobei nochmals ein Gegenanstieg zu bewältigen ist. Vom See ging es hinüber zu den Kallbrunnalmen und von dort über die Forststraße zurück nach Hintertal.

Hike partners: 619er


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»