COVID-19: Current situation

Die Rote Wand & Bruckners 8.Sinfonie


Published by Dimmugljufur , 21 August 2013, 20h23.

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Lechquellengebirge
Date of the hike:21 August 2013
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 8:00
Access to start point:Auto oder ÖV bis Dalaas

Die Rote Wand im Lechquellengebirge: Schon so oft habe ich diesen Koloss vom Rätikon und Verwall aus gesehen, stand der Gipfel als letzter noch unerfüllte Tourenwunsch auf meiner Prio-1-Liste für diesen Sommer. Also einen schönen Tag abgewartet und in aller Früh gings los auf die Anfahrt nach Dalaas.

Grundsätzlich wird der Gipfel über den Nordgrat bestiegen, was eine Tour von der Klesenza- oder Laguzalpe aus als logisch erscheinen lässt. Nur einfach mit dem Nachteil, dass von Norden her kommend während des ganzen Aufstiegs die wirkliche "Wand", nach der die Rote Wand ihren Namen hat, nie sichtbar ist. Daher entschied ich mich für den etwas längeren Weg von Dalaas aus über die Freiburger Hütte, wo man das Monster direkt vor die Linse bekommt und erst weiter oben auf die Nordseite umläuft. Allerdings läuft man auch von Dalaas aus erst bis zur Freiburger Hütte, bis man die Wand sieht.

Also, grundsätzlich sind die Wege von Dalaas zur Hütte mit 3h und von der Hütte bis zum Gipfel mit 4h angegeben. Braucht man aber niemals. Da ich aber trotzdem mit einem langen Tag rechnete, gab ich ordentlich Gas und stand nach knapp 2h über immer gut markierten Wanderweg bei der Freiburger Hütte, nach weiteren gut 2:15 auf dem doch recht gut besuchten Gipfel, wo ich dann einige Meter südlich unterhalb abseits des Trubels mit Familien und Gruppen meine fast stündige Gipfelrast einlegte.

Wenn man die Wand unten vor sich hat, dann wirkt das ganze Massiv schon gewaltig. Und bei gewaltig, da kommt mir ohne Umschweife der Beginn des 4. Satzes der 8. Brucknerschen Sinfonie in den Sinn. Das passt einfach zum Anblick der Roten Wand und deshalb war meine musikalische Entspannung auch schon im Vornherein gesetzt.

Der Gipfel scheint sehr beliebt zu sein und ist gut erreichbar, auch vom Formarinsee aus. Der Schlussteil auf dem eigentlichen Nordgrat ist der anspruchsvollste Teil davon, aber für Berggänger ohne Probleme machbar, auch nicht allzu stark ausgesetzt. Ansonsten bewegt sich alles auf markierten Wegen und ist z.B. beim Oberen Sättele mit Stahlkabeln gesichert.

Bei diesem Wetter aber wirklich eine tolle Tour und für mich ein schöner Tourentag. Sollte man meinen.

Hike partners: Dimmugljufur


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T4+ II
18 Jul 12
Rote Wand, 2704m · milan
T4 II
T5 II
30 Jul 94
Rote Wand 2704m - Episode I und II · Jackthepot
T4+ I F
T4+ I
25 Sep 16
Rote Wand - eine Klasse für sich · Jackthepot

Comments (14)


Post a comment

Henrik says: Dürfen wir bei dir auf weitere
Sent 21 August 2013, 20h46
sinfonische und orchestrale Intermezzi hoffen, die deine Berichte so bereichern - apropos, du bist m. W. der Erste, der Musikstücke in einen Bericht einfliessen lässt!

Dimmugljufur says: RE:Dürfen wir bei dir auf weitere
Sent 21 August 2013, 20h51
Salü Henrik
Ja, da treffen sich zwei meiner Leidenschaften ;-) Was gibts Schöneres, wenn mans miteinander verbinden kann ;-) Danke für den Kommentar!

Deleted comment

Dimmugljufur says: RE:
Sent 21 August 2013, 20h55
Zumindest haben sie mir besser mit der Stimme des Bassisten gefallen als aktuell ;-) Dimmugljufur ist übrigens wie Dimmu Borgir eine geografische Sehenswürdigkeit in Island ;-) "Dunkle Schlucht" & "Dunkle Burg" =)

Deleted comment

Dimmugljufur says: RE:
Sent 21 August 2013, 22h20
Haha, du hører også metal og du snakker akkurat norsk jeg tror! Hvordan kummer det?

Der Bassis nannte sich "ICS Vortex" und war die charakteristische Clean-Stimme der Band, die, so finde ich zumindest, einen guten Teil der Athmosphäre der Songs ausgemacht hat.

Henrik says: RE:
Sent 21 August 2013, 22h46
Skal vi opprette en Community pà Norsk eller Svensk eller Dansk eller skal vi prata eller forsaetta pa nogen andra spràket som var kollegier intet föler med.....Ja, takk.

Forlàt, jeg taler kun Dansk!

Dimmugljufur says: RE:
Sent 21 August 2013, 22h53
:D Jeg sier, det er personer her i forumen, snakker norsks, dansk eller svensk. Mitt tastaturet er konfigurert for norsk, jeg kan ikke skriver et "ä" eller ett "ö" ;-)
Hvordan kummer det, dere snakker nordiske sprakene? Henrik, er Du en danske? Unnskyld, jeg snakker bare norsk, men Du blir forstå mitt utsprak?

Henrik says: Det finns andra här på
Sent 21 August 2013, 23h18
platformet som skriver/taler Nordisk, f. eks. laponia41 eller Regula52 og eventuelt andra som har igennom årener gjort replik, men jeg komma inte ihåg. Jeg er dansk født!

Deleted comment

Dimmugljufur says: RE:
Sent 21 August 2013, 23h06
Ah, bis Trondheim hab' ichs leider noch nicht geschafft, aber seit meinen Trekking-Trips da oben bin ich totaler Norwegen-Fan.¨

Genau, bei Borknagar und Vintersorg hat er auch mitgespielt. Für mich war er aber immer bei Dimmu Borgir das Elemnt, das die Band herausgehoben hat.
Satyricon kenne ich leider bisl zu wenig, aber die ganze Folk/Viking/Pagan-Szene kommt ja von da oben, finde ich schon klasse...

maex says:
Sent 21 August 2013, 23h53
Hallo Dimmuetc.
Die Fotos kommen mir bekannt vor - hast du sie aus Versehen wiederum für diese Tour benutzt??

Dimmugljufur says: RE:
Sent 22 August 2013, 06h14
Salü maex!
Welche Fotos meinst Du? Sind alle gestern mit meiner Canon geschossen worden. Das Balancing mache ich eigentlich fast auf jedem Gipfel irgendwo ;-)

maex says: RE:
Sent 23 August 2013, 16h44
Aha... Ja das muss einem ja auch gesagt werden ... :-))


Post a comment»