COVID-19: Current situation

Perfektes Wanderwetter am Platt- und Mettelhorn


Published by mamiestho , 18 August 2013, 09h08.

Region: World » Switzerland » Valais » Oberwallis
Date of the hike:10 August 2013
Hiking grading: T3+ - Difficult Mountain hike
Mountaineering grading: F
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Time: 2 days 10:00
Height gain: 2060 m 6757 ft.
Height loss: 2060 m 6757 ft.
Route:Zermatt - Pension Edelweiss - Hähbalmen - Berggasthaus Trift - Furggji - Platthorn - (Mettelhorn) - Berggasthaus Trift - Zermatt
Access to start point:Matterhorn-Gotthard-Bahn
Access to end point:Matterhorn-Gotthard-Bahn

Zum achten Mal wird nun die Bergtour mit Arbeitskolleginnen und -kollegen durchgeführt, zum achten Mal haben wir Wetter, wie es besser nicht sein könnte! Ziel ist dieses Jahr das Platt- und das Mettelhorn oberhalb Zermatt, begleitet werden wird von bergstiger.

Erster Tag:
Am Samstag starten wir kurz vor 11 Uhr mit dem Aufstieg zum Berggasthaus Trift. Durch die Triftschlucht steigen wir auf zur Pension Edelweiss. Hier wählen wir nicht den direkten Weg, sondern machen einen sehr lohnenden Umweg via Höhbalmen. Die Sicht auf Höhbalmen ist überwältigend, die Walliser Viertausender präsentieren sich in einer Reihe, das Matterhorn scheint fast in Griffnähe. Man fühlt sich wie auf einem grossen Balkon mit herrlicher Aussicht. Der Umweg lohnt sich sehr, auch wenn dadurch einige Höhenmeter mehr zu bewältigen sind. bergstiger, Patrick und Beat steigen noch weiter auf zum Hüenerchnubel, wo sie auf eine Herde neugieriger Schwarznasenschafe treffen. Nach einer ausgiebigen Pause steigen wir ab zum Berggasthaus Trift, wo wir die Nacht verbringen.
Zeitbedarf: ca. 4 Stunden, Schwierigkeit T3
Aufstieg am ersten Tag  ca. 1060 Höhenmeter, Abstieg ca. 330 Höhenmeter

Zweiter Tag:
Etwas enttäuscht sind wir, als am Morgen ein grauer Deckel die Sicht zum Himmel verdeckt. Wir teilen uns auf in zwei Gruppen, bergstiger wird mit 3 Kollegen das Mettelhorn besteigen, die anderen 14 nehmen das Platthorn in Angriff. 3 Stunden und 5 Minuten sind es gemäss Wegweiser bis zum Platthorn, 35 Minuten länger zum Mettelhorn. Aug guten Wegen steigen wir auf Richtung Triftchumme. Immer wieder gibt nun der Nebel den Blick frei zum Matterhorn und den anderen Schnee- und Eisriesen. Wir sind fasziniert von den sich ständig ändernden Ausblicken, die sich dadurch ergeben. Nach der Abzweigung des Wanderweges Richtung Wisshorn auf ca. 2‘730 Meter über Meer ist der Weg blau-weiss markiert und als alpiner Wanderweg beschrieben, was aber etwas übertrieben ist. Ein einziges Schneefeld kurz vor dem Furggji ist zu überwinden, die Schwierigkeit ist kaum höher als T3. Bis zum Furggji sind beide Gruppen auf der gleichen Route unterwegs. Ab hier dauert der Aufstieg zum Platthorn gemäss Wegweiser noch 30 Minuten, zum Mettelhorn 35 Minuten, also plötzlich nur noch 5 Minuten länger, dies ist aber wesentlich realistischer als die Angaben beim Berggasthaus. Wer zum Mettelhorn aufsteigt, muss nach dem Furggji einen kleiner Gletscher überqueren, was bei den akteullen Verhältnissen aber problemlos möglich ist, der Gletscher ist noch gut eingeschneit.
Der Schlussaufstieg zum Platthorn und auch zum Mettelhorn ist steil und zum Teil leicht rutschig. Nach 2 Stunden 50 Minuten stehen wir auf dem Gipfel, die Gruppe zum Mettelhorn benötigte sogar noch 5 Minuten weniger lang.  Die grandiose Aussicht entschädigt für die Mühen. Die Mischabelgruppe, Rimpfischhorn, Strahlhorn, das Monte-Rosa-Massiv, Lysskamm, Castor und Pollux, Breithorn, Matterhorn, Obergabelhorn, Wellenkluppe, Weisshorn und Brunegghorn sind zu sehen, im Norden rahmen die nördlichen Walliser und die Berner Alpen die fantastische Rundsicht ab. Inzwischen ist es auch beinahe wolkenlos, die Täler sind aber zum Teil immer noch unter einer Nebeldecke. Einziger Wermutstropfen ist der kalte Wind, der auf dem Gipfel bläst. So steigen wir bald wieder ab zum Furggji, wo wir auf die Mettelhorngruppe treffen. bergstiger und Markus lassen es sich nicht nehmen, auch noch das Platthorn zu besteigen.
Der Abstieg zum Berggasthaus Trift erfolgt auf der gleichen Route. Auf direkten Weg steigen wir weiter ab nach Zermatt, wo wir kurz vor 16 Uhr eintreffen.
Zeitbedarf am zweiten Tag. ca. 5.5-6 Stunden (längere Pausen nicht eingerechnet), Schwierigkeit T3+
Aufstieg am zweiten Tag ca. 1000 Höhenmeter (Mettelhorn 1‘060), Abstieg ca. 1740 Höhenmeter (Mettelhorn 1800 Höhenmeter).
Fazit: Eine Tour in einer grossartigen Landschaft, die wir nur empfehlen können. Angenehme und gastfreundliche Übernachtungsmöglichkeit im Berggasthaus Trift.
 


Hike partners: Bergstiger, mamiestho


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»