Bishorn (4153m)


Published by Trixie13 , 10 August 2013, 23h07.

Region: World » Switzerland » Valais » Oberwallis
Date of the hike: 4 August 2013
Hiking grading: T3+ - Difficult Mountain hike
Mountaineering grading: F
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Time: 2 days
Height gain: 2500 m 8200 ft.
Height loss: 2500 m 8200 ft.
Access to start point:Sierre - Zinal
Accommodation:Cabana de Traguit

Aufgrund des anhaltend stabilen Wetters und ein paar freier Tage entschieden wir uns recht spontan unseren ersten 4000er anzugehen. Die Wahl viel auf das technisch wenig schwierige Bishorn im schönen und uns gut bekannten Wallis.

Sonntag Vormittag fuhren wir zu dritt los in Richtung Zinal. Dort parkten wir am Ortsende, auf einem kostenlosen Parkplatz (für die Cabana de Traguit ausgeschildert).
Schon kurz nach dem Einstieg ging es stetig steil bergauf. Vom Weg aus hat man einen wunderschönen Ausblick ins Tal. Allerdings erleichtert dies den Aufstieg mit seinen 1600hm nicht wirklich. Kurz nach dem Wasserfall geht es etwas weniger steil weiter, bis der Weg sich die restlichen 800hm über zunehmendes Geröll zur Hütte hochschlängelt. Kurz vor der Hütte muss noch ein kurzer Felsaufschwung überwunden werden, welcher mit einer Eisenkette gesichert ist.
Wir waren ziemlich erledigt als wir endlich nach 4,5h oben ankamen.

Die Hütte ist sehr modern. Es gibt einen großen Speisesaal mit tollem Ausblick. Die Hütte war gut besucht. Die Zimmer sind in Ordnung, man hat genug Abstand zu seinem Nachbarn. Nur wurde es bei uns nachts sehr sehr warm und unruhig, so dass es keine sehr erholsame Nacht wurde.
Um 5 Uhr gab es (das sehr spätliche!) Frühstück. Brot mit diversen Marmeladen, etwas Haferbrei (der schon nach  5 min. leer war und nicht wieder aufgefüllt wurde) und Tee/Kaffee.

Als wir uns gegen halb 6 Uhr zum Anseilpunkt am Gletscher begaben waren wir trotz Montag bei weitem nicht alleine. Der Weg über den Gletscher ist leicht zu finden, immer den Spuren nach. Die Bedingungen sind super, die Spalten sind noch gut von Schnee bedeckt und so konnten wir die ersten 20-30min. gemütlich über den Gletscher laufen. Bis es dann ernst wurde und das steile Firnfeld begann.
Immer wieder denkt man es würde flacher werden und man müsse doch endlich mal den Gipfel und das Weisshorn sehen... aber da heißt es sich gedulden. Schritt für Schritt bahnten wir uns mit Steigeisen den Weg zwischen den anderen Seilschaften auf dem griffigem Firn nach oben und gönnten uns die ein oder andere Verschnaufpause. Die auch dringend nötig war.

Nach ca. 4h kamen wir dann endlich oben an. Man wird schon unterhalb des Gipfels mit einem traumhaften Ausblick auf den Weisshorn-Nordgrat und hinüber zur MonteRosa belohnt! Einfach fantastisch!
Alle Kräfte zusammen nehmend ging es dann noch die letzten Meter steil auf den Gipfel hoch, Hier heißt es nochmal kurz konzentrieren und die Schuhe fest in den Schnee treten. Von dort oben aus ist der Rumdumblick einfach perfekt! Es wehte leider ein eisiger Wind, so das wir nur kurz zum Foto machen oben blieben.
Überglücklich machten wir uns auf den Abstieg, welcher mit seinen steilen 900hm nochmal ordentlich in die Beine geht. Der Geltscher war durch die Wärme etwas angetaut, aber noch gut begehbar.

Zürück an der Hütte gönnten wir uns eine kurze Pause, bevor wir unsere Sachen einsammelten und uns an den Abstieg ins Tal machten. Das war dann wohl doch etwas viel für unsere Füße... wir humpelten mehr als das wir liefen die 1600hm in der Mittagshitze Richtung Zinal.
Der Weg ist nicht zu unterschätzen. Nach dem Aufstief am Vortag, der Tour auf den Gipfel und wieder hinunter... . Waren wir froh als endlich unser Auto in Sicht kam!!!
Das nächste Mal würden wir wahrscheinlich eine zweite Nacht auf der Hütte einplanen. Als Andenken hatten wir drei Tage den fiestesten Muskelkater in den Oberschenkeln... Sowas habe ich noch nie erlebt.. .

Das Bishorn ist wirklich ein sehr einfacher Berg, was die Technick angeht. Die Höhenmeter sind nicht zu unterschätzen! Allein die 1600hm zur Hütte haben es in sich und dann erst die 2500hm im Abstieg...!!! Wer sich durchbeist wird mit einem wunderbaren Ausblick und einem tollen Gipfel belohnt!
Das nächste Mal wählen wir allerdings einen Berg mit kürzem Anstieg, da sind wir drei uns einig!;)

Hike partners: Trixie13


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T2 F
PD- I
T3 F
2 Sep 10
Bishorn 4153 m · Ole
T4 F
27 Aug 10
leichter 4000er mit Tücken · numinis
F
3 Jul 10
Bishorn · joerg

Post a comment»