COVID-19: Current situation

Klettergarten Sustenbrüggli bei Hitze


Published by RomanP , 28 July 2013, 22h07.

Region: World » Switzerland » Uri
Date of the hike:27 July 2013
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Climbing grading: 4+ (French Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-UR 
Height gain: 110 m 361 ft.
Height loss: 110 m 361 ft.
Access to start point:Mit dem Auto bis zum PP 50m unterhalb Sustenbrüggli
Maps:Plaisir Ost

Am (bisher) heissesten Tag des Jahres Klettern. Gute Idee!?

Eigentlich wollten wir schon am vergangenen Montag, nach unserem Tessin Urlaub (inkl. Klettern in Ponte Brella) im Sustengebiet Klettern gehen. Da unser Vorhaben aber nicht zustande kam, entschieden wir uns noch auf der Heimreise dass wir dies eine Woche später Nachholen wollen.

Da die Wetterberichte allesamt den wohl heissesten Tag des Jahres ankündigten fuhren wir einigermassen früh los um die morgendliche Kühle noch etwas ausnützen zu können. Zu unserem erstaunen hatte es bereits um 7 Uhr 10 km Stau vor dem Gotthard, wesshalb wir schon in Altdorf ab der Autobahn gingen und die Strecke bis Wassen Ausserorts zurücklegten.

Bald schon kamen wir auf dem Sustenbrüggli an, parkierten beim Parkplatz ca. 50 m unterhalb und marschierten los, am Restaurant vorbei und noch ca. 200m der Passstrasse entlang bis uns ein Steinmannli den Weg Richtung Klettergarten weiste. Es geht dann einigermassen steil einen Trampelpfad hinauf. Ein plattiger Felsblöck muss überwunden werden, wobei es Fixseile hat (siehe Bild). Im oberen Teil ist der Weg nicht mehr ganz eindeutig, wenn man aber den vielen Steinmannli folgt ist es kein Problem. Nur machten wir dies nicht sehr konsequent so dass wir eine Blockschutthalde querten obwohl der Pfad eigentlich aussenrum führte. 
Nach ca. 25 Minuten kamen wir an der Felswand (Sektor D im Plaisir) an. Wir kletterten dann 2 dreier (steile Reibungskletterei), eine 4a, zwei 4b (teils Senkrecht) und ich noch eine 4c (viele Senkrechte Stellen) Route.
 
Der Gneis ist wunderbar zu klettern. Sehr griffig, mega strukturiert und auch gut auf Reibung zu klettern. Die Absicherung der Routen ist super auch wenn es doch hie und dort einen grösseren Hakenabstand zu überwinden gibt, alles in allem aber doch sehr gut. Im Sektor D reichen 12 Expressen, Keile oder sonstige Sicherungsmittel sind nicht nötig. Obwohl an diesem sonnigen Tag sehr viele Motorräder unterwegs waren störte uns der "Lärm" eigentlich nicht. Richtig wargenommen haben wir es nur wenn wir mal Pause machten aber auch dann hielt sich der Störfaktor in Grenzen. 

Die Temperaturen waren schon im Aufstieg nicht kühl und es wurde schnell wärmer, zumal die Sonne ungehindert auf die Felswand scheinen konnte. Es wurde stetig wärmer und so gegen Mittag dachten wir das erste mal daran wie lange wir noch klettern wollen. So gegen 14.00 Uhr war dann Schluss. Erstens war es endgültig zu heiss und zweitens zogen auch langsam erste Gewitterwolken auf (welche auch so angekündigt waren) so dass wir uns an den Abstieg machten. Angekommen beim Sustenbrüggli genehmigten wir uns noch etwas zu trinken und bald schon waren wir wieder auf dem Weg nach Hause.

Alles in allem war es ein schöner Tag, das Gebiet ist ist wunderschön und die Kletterei hat uns sehr gefallen. Nur schon wegen dem hervorragenden Fels lohnt sich ein wiederkommen, zumal es noch viele ander Sektoren zu erforschen gibt. Einigermassen erstaunt waren wir dass es nur noch ein anderes Pärchen im Sektor hatte, ansonsten sahen wir niemanden klettern.
 Für alle Boulderer soll noch erwähnt werden dass es sehr viele Blöcke rumliegen hat an denen hervorragend gebouldert werden kann (ist im Plaisir als Boulderparadies erwähnt).

Zur Eingangs gestellten Frage ob es eine gute Idee war an diesem heissen Tag klettern zu gehen? Ja war es, obwohl wir ruhig noch 1000m höher hätten gehen können um es noch ein wenig kühler zu haben.

Hike partners: RomanP, Mema


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

AD
26 May 18
Skitour Fünffingerstöck P 2994m · El Chasqui
T3+ PD 3
28 Jul 09
Kanzelgrat / Steigletscher · Lulubusi
T3+ IV
AD-
AD
24 Dec 15
Fünffingerstöck 2985m · luke

Post a comment»