COVID-19: Current situation

Von Salvan hinauf zur Auberge de Salanfe - Etappe 1


Published by Mo6451 , 18 July 2013, 16h12.

Region: World » Switzerland » Valais » Unterwallis
Date of the hike:16 July 2013
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Time: 5:00
Height gain: 1029 m 3375 ft.
Height loss: 33 m 108 ft.
Route:8,2 km
Access to start point:cff logo Luzern - Martigny; MC Martigny - Salvan
Maps:Martigny 282 T

Obwohl wir noch mitten in der Saison sind, muss man sich schon Gedanken über die Touren für 2014 machen. Für die Senioren-Wandergruppe des SAC-Pilatus möchte ich 2014 eine anspruchsvolle Tour anbieten. Dafür habe ich mir einen Teil des Alpenpässeweges ausgesucht. Über drei Tage soll es von Salvan über den Lac de Salanfe, weiter über zwei Pässe zum Lac d'Emosson gehen. Am dritten Tag sind zwei weitere Pässe zu überwinden, bevor man nach Le Buet in Frankreich absteigt und den Nachauseweg antritt. Im Blickpunkt steht der Mont Blanc, der uns auf dieser Tour begleiten wird. 

1. Etappe
Von Salvan zur Auberge de Salanfe

Früh am Morgen brechen wir von Luzern nach Martigny auf. Bereits um 9.40 Uhr besteigen wir die kleine Bahn Mont Blanc Chatélard - Chamonix, die uns die ersten Höhenmeter hinauf nach Salvan bringt, wo wir um 10 Uhr unsere Tour beginnen. Der Einstieg in die Route ist nicht so einfach zu finden, da es auf den vielen Wanderwegweisern keinen Hinweis auf irgendeinene Ort gibt, der auf der Karte verzeichnet ist. Nachdem wir einmal den Dorfmittelpunkt umrundet hatten und zurück Richtung Bahnstation gingen, fanden wir an einer Mauer ein verblasstes Hinweisschild.

Es ging auch gleich ordentlich in die Höhe. Das Wetter war gut, die Sonne etwas heiß und so konnten wir in Ruhe und Muße aufsteigen, denn die erste Etappe sollte laut map.wanderland nicht länger als 4 1/2 Stunden sein. Na ja, in der letzten Zeit habe ich häufiger die Erfahrung gemacht, dass die errechneten Zeiten teilweise ziemlich daneben liegen.

Das erste Stück des Weges, bis man den Ort verlässt ist auf Asphalt zurückzulegen. Nicht ganz so angenehmen. Dann wechselt man auf den Wanderweg hinauf nach Van d'en Bas und weiter nach Van d'en Haut. Wanderweg ist vielleicht noch freundlich ausgedrückt, dieser Weg ähnelt doch sehr den ruppigen Wegen im Tessin. Aber wir machen ja auch keinen Sonntagsspaziergang. 

Ungefähr bei 1300 m erreicht man den Vallon de Van, ein schmales langes Plateau mit einem wunderschön angelegten breiten Wanderweg. Diesem folgt man bis zu einer kleinen Ortschaft und einem dahinter liegenden Campingplatz. Vorbei an diesem Campingplatz geht es jetzt nur noch aufwärts bis auf 1876 m. An einem Abzweig kann man entscheiden, den kürzeren Aufstieg über Treppen oder den schonenderen Aufstieg über einen Weg zu nehmen. Für beide Strecken benötigt man die gleiche Zeit.

Hat man diesen letzten steilen Aufschwung überwunden, kommt als erstes die Kapelle und wenig später die Staumauer des Lac de Salanfe in Sicht. Zurzeit wird am Staudamm gearbeitet, so dass der Weg hianuf zur Auberge etwas in Mitleidenschaft gezogen ist. Vom See aus hat man einen traumhaften Blick auf die Dent du Midi. Eingerahmt von Bergen liegt der Stausee und an seinem Ufer die Auberge du Salanfe.

Da es noch früh am Tag war, konnten wir den Nachmittag auf der Terrasse nutzen, schon einen Blick auf ein erstes Ziel vom nächsten Tag werfen und uns auf ein verdientes Abendessen freuen. Die Auberge verfügt über einige Zweibettzimmer und mehrere Massenlager, zum Abend waren 70 Personen zum Essen angemeldet. Alles klappte reibungslos, nur das Wissen über die aktuelle Situation der Wege liess etwas zu wünschen übrig, bzw. war nicht vorhanden. Da sollten wir am nächsten Tag hautnah zu spüren bekommen.

Tour mit Christa.

Route: Salvan - Les Granges - Van d'en Bas - Van d'en Haut - Lac de Salanfe - Auberge du Salanfe

Hike partners: Mo6451


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»