COVID-19: Current situation

Von Saas Balen aufs Mattwaldhorn.


Published by schalb , 7 July 2013, 14h04.

Region: World » Switzerland » Valais » Oberwallis
Date of the hike: 5 July 2013
Hiking grading: T3+ - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Time: 12:00
Height gain: 1900 m 6232 ft.
Height loss: 2300 m 7544 ft.
Route:: Saas Balen – Siwibode – Färiga – Mattwaldhorn – Eisten, 19 km
Access to start point:Saastal-Bus bis Saas Balen
Access to end point:Saastal-Bus ab Eisten
Maps:274, 284

Mal wieder unterwegs im Saastal, die Wettervorhersage ist verheissungsvoll.

Mit einem frühen Bus nach Saas Balen. Es ist noch angenehm frisch, als ich starte, vorläufig verdecken noch Nebelfetzen die Berge. Der Fellbach und andere Bäche am Weg hinauf nach Matt führen viel Wasser.
In Matt (P.1790) begrüssen mich neugierige Alpakas. Über Siwine (P.2077) weiter hinauf zum Siwibode. Hier lichtet sich der Nebel so weit, dass ich Galenhorn/Similihorn und das Mattwaldhorn sehen kann:

Nur noch wenig Schnee liegt auf den Südhängen. Da will ich versuchen zum Mattwaldhorn zu kommen.
Auf dem oberen Siwibode hört man schon von weitem die Glocken der Eringer-Kühe. Sie geniessen hier Ihre „Sommerferien“ und die prächtige Aussicht auf die noch schneebedeckten Berge
( Rindvieh müsste man da sein).

Da der Mattwaldbach jetzt zu viel Wasser führt, um in weiter oben queren zu können, laufe ich ein Stück auf den Höhenweg Richtung Gspon, über das Brücklein nach Färiga.

Von dort weiter hinauf weglos über die Mattwaldalp. Schon weiden dort einige Schafe.
Weiter oben quere ich die Suonen Finireli und Gsponeri.

Der Rücken Richtung Mattwaldhorn ist meist schneefrei, die Steine sind trocken und es blüht hier wunderschön. Kleinere Schneefelder sind weich und man umgeht sie besser.

Endlich bin ich oben auf dem Mattwaldhorn , P.3246, ( auf alten Duourkarte noch Similihorn),
auch heute wieder eine herrliche Rundsicht.
Für das Gipfelbuch suche ich nicht lange genug, so kann ich nicht sagen, ob dieses Frühjahr schon jemand oben war.

Abstieg bis Färiga wie im Aufstieg. Erfrischend kühl ist das Wasser der Gsponeri Suone, hier 2650 m, mit der höchstgelegenen Schöpfe im Wallis, das Wasser kommt  vom Mattwaldbach.

Von Färige auf einem kleinen Alp Weg hinunter zum Bachalpji (P.2095), die schon vor 2 Wochen bestossen wurde. Der Generator für die Melkmaschine schnurrt.

Hier war ich schon mehrmals im Winter mit Schneeschuhen, nun möchte ich mal wieder den abwechslungsreichen alten, unmarkierten Alp Weg, über grüne Wiesen und Wald, vorbei an Alp Stellinu, hinunter nach Eisten laufen.
Auch der Ahornbach hat jetzt ungewöhnlich viel Wasser, es gehört schon etwas Überwindung dazu, ihn zu überqueren.

Da im Saastal Busse am Abend nur noch jede Stunde fahren, muss ich mir die Zeit gut einteilen: 2 Minuten vor dem Bus komme ich bei Eisten Post an.

Ausser einem Schafhirten auf der Mattwaldalp und den Frauen auf dem Bachalpji bin ich unterwegs den ganzen Tag niemand begegnet.  

Hike partners: schalb


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 16666.gpx Saas Balen -Siwibode - Mattwaldhorn

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»