Auf dem Thurweg im Toggenburg


Published by wam55 , 20 June 2013, 19h31.

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike:19 June 2013
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SG 
Time: 3:00
Height gain: 184 m 604 ft.
Height loss: 310 m 1017 ft.
Route:Stein - Schwand - Germen - Nesslau - Schluecht - Krummenau
Access to start point:SBB bis Nesslau, Postauto bis Stein Gemeindehaus
Access to end point:SBB bis Krummenau

Ich wohne ganz in der Nähe der Thur. Heute wollen wir aber sehen, wie sich diese etwas weiter oben im Toggenburg präsentiert. Bei den sommerlichen Temperaturen ist eine Wanderung am Wasser ideal für Timi. Ich lasse ihn hier grad mal selber seine Sicht präsentieren:

Mit Bahn und Postauto fahren wir meiner Meinung nach wieder viel zu lange in der Gegend rum. Endlich aber geht es raus an die frische Luft. Es ist sehr warm heute, gottlob ist hier Wasser in der Nähe. Mein Chef studiert die gelben Richtungstafeln. Seine nun gewählte Richtung ist gut, sie führt uns an die Thur.
Nach einem ersten Bad laufe ich mal voraus, der Weg ist ja klar. Manchmal geht es direkt dem Wasser entlang, manchmal durch Wiesen und durch den kühlen Wald. Der Weg steigt an, tief unten rauscht die Thur durch eine Schlucht. Mein Chef scheint neugierig zu sein. Er verlässt hier den Wanderweg, und wir steigen auf abenteuerliche Weise zum Wasser runter. Für mich mit 4 Pfoten ist das kein Problem. Auch er scheint das so zu sehen, öfters braucht er auch alle Viere, um schadlos weiter zu kommen. Ein Abrutschen wäre hier wohl nicht so gesund. Aber das Erlebnis in der Schlucht ist toll. Es ist recht kühl hier, das Wasser stiebt mir um die Nase.
In Germen hat es so ein Haus mit vielen Tischen und Stühlen draussen. Mein Chef trinkt da jeweils Kafi oder Bier. Aber da steht eine Tafel 'RUHETAG'. Also für mich wird das wohl nichts mit Ruhe und hinlegen. So gehen wir weiter zum Kraftwerk bei den Giessenfällen. Da laufen wir an einem dicken Rohr entlang, aber Wasser fliesst hier ganz plötzlich fast keines mehr? Finde ich blöd.
Aber plötzlich, weiter unten hat es wieder mehr Wasser. Es fliesst nun ganz ruhig. Dafür hat es bald eine Insel in der Thur. Eine Kapelle steht auch drauf. Über eine schöne Brücke gelangen wir auf diese Insel. Hier durchsuche ich mal die erkalteten Feuerstellen. Aber es scheint niemand eine Wurst liegen gelassen haben für einen hungrigen Hund. Aber Herrchen hat ja auch ein paar Guetsli dabei, diese nehme ich gerne an. Wir machen Pause und essen beide etwas.
Bald darauf erreichen wir Nesslau. Ein paar hundert Meter geht es der Hauptstrasse entlang. Langweilige Sache. Ich bin froh, dass wir bald wieder auf einen kleinen Kiesweg kommen. Und bald geht es der Thur entlang. Wieder sehen wir eine Schlucht von oben. Und auch diesmal geht es runter. Aber es hat sowas ähnliches wie einen Weg, auch mein Chef kommt da problemlos runter.
Nach ein paar Fotos geht es weiter. Wir kommen an einen Platz mit Bänkli und einem Schild, dass für das Betreten der Naturbrücke jede Haftung abgelehnt würde. Aber ich kenne meinen Chef. Er ist da genauso neugierig wie ich, und so schauen wir uns die Sache mal an. Also wir hätten viel verpasst, wenn wir da nicht hinuntergestiegen wären! Natürlich muss man auf die Spalten im Boden achten und etwas schauen, wo man hintreten kann. Aber das teils ruhige, teils schäumende Wasser macht Spass.
Irgendwann findet mein Chef aber, dass es Zeit sei zum weiter gehen. Wir laufen zum Bahnhof Krummenau. Hier gibt es noch eine kleine Pause, dann bringt uns der Zug wieder nach Hause.

Den ganzen Tag ist mein Chef nun mit mir dem Wasser entlang gelaufen, aber gebadet drin hat er nie. Komisch. Dafür stellt er sich zu Hause wieder unter solche senkrechten Wasserstrahlen, ich mag die nicht so.


Soweit die Sicht vom Timi. Die Wanderung selbst dauert etwa zweieinhalb Stunden, alles T1. 
Mit den Abstechern in die Schluchten werden da schnell 3 Stunden draus, und vor allem der Abstieg in die erste Schlucht ist ein T3. Lohnt sich meiner Meinung nach aber unbedingt!


Den Tipp zu dieser Wanderung habe ich hier bekommen: 

[www.thurgauerzeitung.ch/lebensart/reisen-freizeit/wanderpara...]

Hike partners: wam55


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (8)


Post a comment

Sent 20 June 2013, 21h20
Der Germer hat immer Mittwoch und Donnerstag geschlossen und übernachten kann man an diesen Tagen auch nicht. Der Besitzer war am Telefon um 9:00 während geöffnetem Betrieb mürrisch. Wie sind Deine Erfahrungen?

wam55 says: RE:
Sent 20 June 2013, 22h30
Erfahrungen habe ich keine. Es war ja einfach geschlossen. Egal, Bier gabs dann zu Hause :-)

Sent 20 June 2013, 21h22
PS: Die Thurgauer Zeitung hat eine recht lange Wandervorschlags-Liste.

wam55 says: RE:
Sent 20 June 2013, 22h32
Es gibt jede Woche einen neuen Vorschlag. Habe schon öfters Ideen von da geholt.

silberhorn Pro says: RE:
Sent 20 June 2013, 22h35
"Mein Chef trinkt da jeweils Kafi oder Bier..."

wam55 says: RE:
Sent 20 June 2013, 22h48
Aha, da hat er gemeint: An solchen Orten mit vielen Tischen und Stühlen :-)

schalb says: da möchte auch ich
Sent 22 June 2013, 21h23
(mal kurz) ein Hund sein.

Ist das eine der Wanderungen, für die man auf Radio SRF1 geworben hat ?
LG. Volkher

wam55 says: RE:da möchte auch ich
Sent 22 June 2013, 22h06
Ich habe jedenfalls nichts gehört davon im Radio SRF1. Da war was von Bischofszell und eine im Zürcher Weinland. Aber man hört ja nicht alles :-)

Wie oben mit Link vermerkt, die Idee dazu kam von der Thurgauer Zeitung.

Gruss vom Werner


Post a comment»