Dreierspitze über Galgenstangenkopf


Published by kardirk , 7 June 2013, 17h15.

Region: World » Germany » Alpen » Karwendel
Date of the hike: 6 June 2013
Hiking grading: T3+ - Difficult Mountain hike
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Time: 10:30
Height gain: 1300 m 4264 ft.
Height loss: 1300 m 4264 ft.
Route:22,5 km !!!

Eigentlich sollte es ja der ganze Kamm bis zur Krapfenkarspitze werden, aber die fast winterlichen Verhältnisse und das etwas unsichere Wetter verhinderten dies.
Die Tour ist ja von felixbavaria schon ausführlich beschrieben worden, hier nur meine Kurzfassung.
Vom Parkplatz an der Strasse zur Paindlalm und über den wunderschönen Steig zu den Grafenherberg Hütten, weiter auf gutem Steig zum Galgenstangenkopf. 3h
Bis hierher einfach, T3.
Weiter auf Steigspuren am Kamm entlang, zuletzt schon einge Schneefelder, auf die Baierkarspitze.
Wettergegerbtes Gipfelkreuz und ein neues (2011) kleines Gipfelbuch, 2013 war ich erst der 3te.
Hinab über steileres Gelände in die Scharte und steiler hinauf zur Dreierspitze, hier einge kraftintensive Neuschneefelder, knietief und pappig, zuletzt über die brüchige, aber gut zu kraxelnde Steilstufe (I) auf den Gipfel. 2h, T4
Der Kamm war nun nach Süden hin mit kleineren Neuschneewechten zugedeckt, daher immer auf der Kammhöhe, wo man etwas,kraxeln muß bis zum flachen Sattel vor der Krapfenkarspitze.
Aufgrund der fast winterlichen Verhältnisse und des unsicheren Wetters, im Süden erste Schauer, zudem kräftige Quellwolken allerorts, mein Respekt vor Gewitter siegte und ich entschloss  mich zum Direktabstieg ins Neulahnerkar nach Süden.
Bis zu einem halben Meter pappiger Neuschnee, knietiefes Spuren und zu Anfang eine nicht unbeträchtliche Hangneigung machten die Sachhe nicht unbedingt angenehm. Da aber die meisten Neuschneelawinen schon abgegangen waren, hielt ich das Risiko für vertretbar.
Leider hatte ich meine Gamaschen vergessen, dass gab nasse Socken.
Am Ende des Kares dann auf einen Jagdsteig, der äußerst bequem hinab führt ins Tal zum Forststrasse und zum Beginn des Paindlsteiges - 2h -, der sich landschaftlich reizvoll, aber auch reichlich lang am Hang gen Paindlalm zieht. nochmals gut 2h.
Einge kleinere Rutschungen, Muhren und Ausschwemmungen zeugen von den Regenmassen der letzten Tage.

Fazit:
Auch wenns nicht ganz gelangt hat, landschaftlich wunderschöne Tour, besonders in dieser Richtung, allerdings sehr lang, gut 22,5km Wegstrecke, dazu laut meinem GPS 2000hm im ständigen auf und ab.
Bin die Tour schonmal andersrum gegangen, so aber hat man im Aufstieg immer die Berge und den Kamm im Blick und die lange Querung erst am Schluss, wo man sich dann Zeit lassen kann.
Das Wetter hielt dann doch, es gab nur zwei kurze Schauer, es wär sich also doch ausgegangen.
Aber lieber einmal zuviel gekniffen als zu wenig.

Hike partners: kardirk


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»