Allalinhorn mit Schneeschuhen - bei frühlingshaften Wetterverhältnissen


Published by Felix Pro , 22 April 2013, 13h16.

Region: World » Switzerland » Valais » Mittelwallis
Date of the hike:18 April 2013
Snowshoe grading: WT4 - High-level snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Height gain: 685 m 2247 ft.
Height loss: 660 m 2165 ft.
Route:Saas-Fee, Busterminal - Saas-Fee, Talstation LSF Zum Steg; Mittelallalin - Feejoch - Allalinhorn - Feejoch - Mittelallalin; Felskinn - Chessjengletscher - Britanniahütte
Access to start point:PW Wyssachen über Lueg nach cff logo Burgdorf via Bern, Visp nach cff logo Saas-Fee, Busterminal
Accommodation:Britanniahütte SAC
Maps:1328/9

Ursprünglich stand die Haute Route mit Schneeschuhen auf dem Programm; wegen der Wetterprognosen disponierte "Höhenfieber" um: so wurden wir für drei Tage in der Britanniahütte untergebracht - und konnte ich zusammen mit Barbara, Christian, Doris, Marcel und unserem Bergführer Frédéric, schönste, abwechslungsreiche und „überraschende“ Touren oberhalb Saas-Fees unternehmen.

 

In Saas-Fee, Busterminal besammeln wir uns und marschieren - bereits mit prächtiger Aussicht zu den verschneiten Viertausendern - durchs schmucke Dorf nach Saas-Fee, Talstation LSF des „Alpin Express“. Dieser bringt uns hoch zum Ausgangspunkt unserer Hochtour auf Mittelallalin; unser Gipfelziel vor Augen, marschieren wir nun erst unangeseilt hoch bis ungefähr auf die Höhe des „Schleppliftes“.

 

Wo nun der Feegletscher ansteilt, seilen wir uns an, und folgen den bereits zahlreichen Vorspurern erst unterhalb, später westlich der ausgeprägteren Spaltenzone - steil, und wegen der starken Frühlingssonne, sehr warm, streben wir nun an einigen beachtlichen Spalten- und Eisformationen aufwärts. Oben auf dem Feejoch angekommen, erwartet uns ein überwältigender Anblick: der Blick in die Runde vom Strahl- und Rimpfischhorn und dem Monte-Rosa-Massiv bis zum Matterhorn ist bereits hier begeisternd (auch nach knapp zehn Jahren, als ich mich am 13. Juli 2003 im Rahmen einer Jubiläumstour des SAC Einsiedeln bereits einmal dieses Panoramas erfreuen konnte).

 

Der Weiteraufstieg unter konstant blauem Himmel bei angenehmen Temperaturen gestaltet sich mit den Schneeschuhen gut machbar - die mitgetragenen Steigeisen sind nicht erforderlich. Während die Skitourengänger unterhalb des Gipfelgrates ihr Skidepot anlegen, können wir mit den Schneeschuhen bis zum Gipfel des Allalin aufsteigen - und hier noch ausgeprägter die Rundumsicht geniessen; von blossem Auge ist sogar die  Punta Gnifetti mit der Capanna Regina Margherita, und die  Zumsteinspitze auszumachen.

Nach einer kurzen Rast etwas östlich des Gipfelkreuzes nehmen wir unseren Abstieg auf derselben Route unter die Füsse.

 

Nach einem kurzen Halt auf dem Feejoch beschreiten wir nun jedoch eine Route, welche uns näher am Hinter Allalingrat hinunter führt - auf dieser werden wir einiger imponierenden Spalten und Eisformationen gewahr. Im Schlussabstieg nach Mittelallalin können wir die überaus grossen Blankeisstellen erkennen, welche unerwartet deutlich zu Tage treten - eigentlich unerfreulich: zu wenig Schnee und zu hohe Temperaturen - die Klimaerwärmung lässt grüssen L

 

Nach der Talfahrt mit der Metro starten wir unseren Hüttenzustieg auf Felskinn; dieser führt uns auf dem planierten Winterwanderweg bis nahe ans Egginerjoch; hier folgen wir jedoch den Spuren des wbw Sommerweges auf dem kaum mehr existierenden Chessjengletschers im leichten Auf und Ab.

 

Bald einmal tritt die exzellent gelegene Britanniahütte in Erscheinung; flankiert vom nahegelegenen  Klein Allalin.

Zusammen mit zwei Gruppen von „Berg und Tal“ und vielen andern quartieren wir uns in der sympathischen Hütte ein, und verbringen den späteren Nachmittag erst auf der Sonnenterrasse; das feine Nachtessen geniessen wir drinnen in den gemütlichen „Esssälen" und übernachten in der vor einigen Jahren bis auf die Aussenmauern völlig umgebauten Hütte. 


Hike partners: Felix


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (8)


Post a comment

TeamMoomin says: Gratuliere
Sent 22 April 2013, 13h49
dir zu einem weiteren 4000er, da hattet ja tolles Wetter für diesen schönen Aussichtsberg.

Lg Oli und Moomin

Felix Pro says: RE: Gratuliere
Sent 22 April 2013, 14h38
Danke Oli
Herrlich war die Gipfel-Tour - und das Wetter, wie vor beinahe 10 Jahren!
Nur wenig später jedoch folgte der enorme Wetterumsturz ...

lg, Felix

alpstein Pro says:
Sent 22 April 2013, 18h45
Herzliche Gratulation zu diesem 4000er! Diese Eisriesen und die Gletscherlandschaft sind schon sehr beeindruckend.

Herzliche Grüße
Hanspeter

Felix Pro says: RE:
Sent 22 April 2013, 18h50
Du hast Recht: immer wieder faszinierend!

Liebe Grüsse

Felix

Jackthepot says: Grandios
Sent 22 April 2013, 23h40
Hallo Felix,
auch von mir Glückwünsche. Wenn deine Bergsaison 2013 schon so losgeht, freu ich mich schon auf deine nächsten (Hoch-)Tourendokumentationen auf hikr.org

Lg Harald

Felix Pro says: RE: Grandios
Sent 23 April 2013, 06h09
Vielen Dank Harald!

Ja das war ja ein echt toller Start - ich hoffe schon auf weitere derartige Erlebnisse.

lg, Felix

Mel says:
Sent 23 April 2013, 07h31
die haute route mit den schneeschuhen? das klingt ja genial! ärgerlich, wenn dann das wetter nicht mitmacht :-(
aber ich würde mal sagen, ihr habt das beste daraus gemacht und die sonnigen stunden perfekt genutzt - herzliche gratulation zum allalin! ...welcher übrigens auch noch ganz fett auf meiner wunschliste steht...

Felix Pro says: RE:
Sent 23 April 2013, 08h07
die Haute Route mit den Schneeschuhen entspricht selbstverständlich nicht derjenigen, welche die Skitourengänger machen - doch wäre bestimmt sehr reizvoll gewesen (von Zermatt über die Hütten von Schönbiel, Bertol und Vignettes nach Arolla).
Doch an den beiden ersten Tagen haben wir auch was "Anständiges" unternehmen können.

Danke dir - und viel Spass beim Gang aufs Allalin!

lg, Felix


Post a comment»