COVID-19: Current situation

Schwendiseen und Oelberg


Published by countryboy , 16 April 2013, 22h51.

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike:13 April 2013
Snowshoe grading: WT3 - Demanding snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SG   Churfirsten 
Time: 5:00
Height gain: 425 m 1394 ft.
Height loss: 425 m 1394 ft.
Route:ca. 10km: Alphütte bei Skilift Espel - Schwendiseen - Freienalp - Engi - Gatter - Oelberg - leicht varierend gleiche Route zurück bis Freienalp - Dunkelboden - Talstation Skilift Espel
Access to start point:mit dem Auto (PP bei Seegüetli)
Maps:Obertoggenburg/Alpstein 1:25'000

Howdy!

Eigentlich hatten wir ja mit dem Winter abgeschlossen. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Dieses Wochenende haben wir's endlich geschafft, eine heimelige Alphütte zu mieten, in die wir uns schon länger verguckt hatten. Und der Winter will es, dass es in der Region Wildhaus auf rund 1'100 MüM noch immer anständig Schnee hat. Also hiess es am Samstag Schneeschuhe anbinden und hinaus in die weite, weisse Welt.

Wetter: anfangs abwechselnd wolkenverhangen/-frei, aber je länger je sonniger; ca. 10° C.
Schnee: ab Freienalp 50cm-100cm, bei und unterhalb Schwendiseen eher knapp bis schneefrei
Einstufung: WT3 (gilt der Querung des lawinenverschütteten und -gefährdeten Klangwegs zwischen Freienalp und Dunkelboden), Wanderung wäre andernfalls gut als WT1 machbar
Gefahren:
Lawinengefahr zwischen Freienalp und Dunkelboden
Zeit: inkl. Pausen

Von der Alphütte gehen wir runter zu den Schwendiseen, weiter auf deren südliche Seite und von dort zur Freienalp hoch. Wir lassen den Skilift hinter uns und überqueren die Skipiste bis zum Steinmäuerchen kurz vor Engi. Die Aussicht auf den weiteren Streckenverlauf sieht einladend aus, weshalb wir uns trotz immer wieder verdichtender Wolken zum Weitergehen entschliessen.

In ganz leichter konstanter Steigung geht es dem sehr gut ausgebauten Sommerwanderweg entlang zum Oelberg, was eigentlich der Markierung einer Alphütte entspricht. Die Sonne hat mittlerweile die Wolken vertrieben. Wir gehen kurz östlich in eine kleine Waldlichtung weiter, um einen Blick aufs Rheintal zu erhaschen.

Als Rückweg wählen wir für die ersten paar hundert Meter eine Variante leicht abseits des Hauptweges, stossen bei Gatter aber wieder auf den "Sommerweg". Unter einer Tanne packen wir in Grossvaters Sitte drei leere Bierflaschen ein und folgen dann bis zur Freienalp unseren eigenen Spuren. Kurzer Abstieg bis auf Höhe Klangweg (Sommerwanderweg), dem wir bis Dunkelboden folgen. Der Klangweg sieht dort anfangs noch einladend aus, ist dann aber bald von Lawinen verschüttet und deshalb bei unangenehmer Hangneigung etwas heikel zu queren. Ab Dunkelboden wieder problemlos und nach einem letzten Gegenanstieg folgt leichtes Dahinschreiten auf sulziger Unterlage, direkt zur Alphütte beim Skilift Espel.

Eine schöne Saison-Schlusswanderung. (Am gleichen Abend sollte ich noch grünes Licht für eine Sonntags-Solo-endgültige-Saison-Schlusswanderung erhalten)

countryboy and -wife

P.S. Das anfangs ewige Wolken-Hin-und-Her hat uns die Notwendigkeit grosszügigen Sonnenschutzeinsatzes unterschätzen lassen und uns den ersten und hoffentlich letzten Sonnenbrand dieses Jahres beschert! Ich beispielsweise hatte naiverweise zu grosses Vertrauen in den Schattenwurf meines geliebten Hutes und deshalb Nase und obere Wangenpartie beim eincremen grosszügig übergangen.
P.P.S. Die gemietete Alphütte ist nicht nur heimelig, sondern auch anständig komfortabel eingerichtet. Man sollte vielleicht eher von einem Häuschen sprechen. Einfach nur schön. :-)

Hike partners: countryboy, countrygirl


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T3
T1
14 Jun 19
Toggenburger Klangweg · chaeppi
T6-
T3+ I
T3
26 Jul 13
Schwendiseen auf Hinterrugg · amelie

Post a comment»