COVID-19: Current situation

Wildspitz 1580m


Published by Bergmuzz , 20 March 2013, 21h32.

Region: World » Switzerland » Zug
Date of the hike:29 July 2008
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: Ross- und Zugerberggebiet   CH-SZ   CH-ZG 
Time: 6:45
Height gain: 1000 m 3280 ft.
Maps:235T Rotkreuz 1:50000 gelbe Wanderkarte

Jetzt sagt ihr sicher: "Was schon wieder ein Blog über den Wildspitz?". Nur keine Panik im Blogleserland, es ist ein anderer Wildspitz. Ich war auch etwas verwirrt, dass im Kanton Schwyz fast jeder dritte Berg Wildspitz heisst. Nun zur Wanderung.... Unser Ausgangspunkt war die Stadt Zug. Von dort aus ging es mit dem Bus bis Allenwinden ein kleine Ortschaft zwischen Zug und Menzingen. Der Erste Abschnitt unserer Wanderung war stark geprägt von Mooren und Wäldern. Von Allenwinden aus ging zuerst bis auf den Zugerberg vorbei an diversen prächtigen Blumenwiesen. Auf dem Zugerberg gibt es ein Wunderschönes Hochmoor, dass sehr weitläufig und abwechslungsreich ist. Ein absoluter Geheimtip für diejenigen unter euch, die auf Moorlandschaften stehen. Aber Achtung in dieser grossen und weitläufig verzweigten Hochmoorebene besteht Verirrungsgefahr. Es gibt diverse Wege und Verzweigungen, die einem auch im Kreis führen können, vor allem wenn man sich im eigentlich Moor bewegt. Nach dem wir das Hochmoor durchquert hatten auf dem Fuchspfad kammen wir wieder in waldiges Gebiet ,dass am Fuss des Wildspitzes den Ersten Ausleger des Gebirgzuges markierte. An dieser Stelle einen wichtigen Tip für alle Nachahmer dieser Wanderung. Wenn ihr bei der Kappele angekommen seit folgt auf gar keinem Fall dem Wanderwegweiser Richtung Wildspitz. Dieser führt euch über einen 200m hohen Hügel und hinten wieder hinunter auf die jetztige Strasse bei der ihr bei der Kappele steht (Die absolute Verarschung). Am Besten geht ihr auf der Strasse weiter und lauft um den Hügel herum. Das ist kürzer und viel angenehmer vor allem bei sehr heissem Wetter. Nun kommt ihr auf den Parkplatz des Aelpli Restaurants. Hier geht ihr am Besten direkt dem Wegweiser nach in den Wald hinein und den Hang hinauf bis zur nächsten Verzweigung mit Wegweiser. Von nun an immer den Wegweisern nach Richtung Wildspitz. Die Route wird zunehmend steiler und der Weg schmaler sowie wilder. Spätestens ab dem Restaurant Aelpli hat auch der letzte bemerkt, dass es sich hier um eine Bergtour handelt. Es geht über viele Stufen und immer steiler dem Gipfel entgegen, man muss sich zwar etwas durch das Dickicht kämpfen aber das verleiht der ganzen Sache den richtigen wilden Schuss.
 Sobald die nächste Kuh in Sichtweite kommt seit ihr nur noch einen Kuhsprung vom Gipfel entfernt. Oben angekommen kann man sich genüsslich im neuen Bergrestaurant verpflegen lassen. Eine echte Empfehlung. Der Abstieg ist eigentlich kurz erklärt. Immer der Beschilderung nach Richtung Sattel. Es gibt einen direkten Weg Querfeldein über die Wiesen nach unten. Dieser Weg ist für Leute mit Knieproblemen nicht zu empfehlen da sehr steil. Die Beanspruchung für den Gehapparat ist hoch.

Bergmuzzä Tourenbericht
http://www.bergmuzzae.ch/wp4/?p=1347

Hike partners: Bergmuzz, Robi


Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»