Eggenmandli 2448m (Tour abgebrochen)


Published by Bombo , 12 January 2013, 20h57.

Region: World » Switzerland » Uri
Date of the hike:12 January 2013
Ski grading: AD-
Waypoints:
Geo-Tags: CH-UR 
Height gain: 680 m 2230 ft.
Height loss: 1060 m 3477 ft.
Access to start point:Talstation Seilbahn Brüsti, kostenlose Parkplätze vorhanden
Maps:LK 1:50'000, Bl 246 S "Klausenpass"

Skiwandern in Powderhausen

Den Neuschnee der letzten beiden Tage wollte heute wohl jeder geniessen - so auch wir. Um jedoch der grossen Masse auszuweichen, wählten wir das kleine, aber feine Landschaftsparadis Brüsti - Eggenmandli - Waldnacht. Nicht aber ohne schon zuvor mögliche Rückzugsvarianten besprochen zu haben, schliesslich lauern auf dieser Route doch auch Gefahren, welche vor Ort genauer angeschaut werden wollen.

Powderhausen begann schon bei der Bergstation Brüsti 1530m, zum Abmarschzeitpunkt jedoch noch vollständig im Nebel. Deshalb zuerst einmal einen wach machender Kafi im sehr empfehlenswerten Berggasthaus Z'Graggen. Doch auch der Kafi wollte dem Nebel noch nicht den Garaus machen, weshalb wir im absoluten Whiteout hinunter nach Chulm 1567m "turnten" und dann zu einer beinahe nie mehr enden wollenden Spurarbeit starteten. Whiteout, mind. 50cm ungebundener, auf harter Unterlage liegender Neuschnee und Wumm's ohne Ende (erstaunlicherweise jedoch fast ausnahmslos ausserhalb des möglichen Gefahrenbereichs, sogar im absolut flachen Teil) - schlechte Vorzeichen für eine erfolgreiche Skitour. Bei Wumm kehre um - diese Botschaft sollte heute noch umgesetzt werden.

Als wir das Gratgädemli 1796m erreichten, gab uns der Nebel endlich den lang erhofften und auch erwarteten blauen Himmel frei. Was für ein Freudegefühl - vorallem nach den vorherigen Strapazen, welche mich kräftemässig definitiv in die Reserven lockten.

Es folgte nun der sichere Aufstieg über den Grat 1936m, wo uns nach ausgiebiger Pause noch 2 Spur-Profiteurinnen einholten (statt die Whiteout-Spur zu kritisieren, nächstes Mal besser danke sagen...). Ich freute mich, endlich auch einmal in einer Spur zu laufen, doch das kurze Damenwerk über den Geissrüggen hatte beim Nussfruttli 1953m bereits wieder sein berechtigtes Ende - die dortige Querung in den Sattel unterhalb vom Angistock 2070m war bei den heutigen Verhältnissen definitiv nicht mehr vertretbar. Auch der weiteren Traverse unterhalb der Brunnistock-Südflanke hätte ich definitiv kein Vertrauen geschenkt.

Unsere Freeride-Vorfreude wollten wir aber so schnell nicht aufgeben und studierten dann detailliert das Topo auf der 25er LK und zogen schon von weitem optische mögliche Runs in Erwägung, welche in einer sicheren Abfahrtsvariante hinunter nach Waldnacht führen würde. Die beiden "Geissrüggler" fuhren und stiegen entlang der Aufstiegsspur zurück, während wir beim Grat - bei der Stelle, wo man gute Einsicht von oben hat - unsere Abfahrt vorbereiteten. Die Fahrweise bewusst sehr defensiv gewählt und alle möglichen Gefahren berücksichtigt - so erreichten wir in einem absoluten Powder-Mekka leider viel zu schnell (nur 500hm) die schattige, einsame jedoch landschaftlich sehr eindrückliche Waldnachtebene 1414m

Die Felle wieder auf die Skis und entlang dem Angibach bis zur Bachhütte 1385m (See teilweise nicht gefroren, unbedingt dem Sommerweg folgen), hoch zur Kapelle 1402m und weiter bis zum Wanderwegweiser bei P. 1436m. Hier die Schweisstropfen zum letzten Mal abgewischt, die Felle im Rucksack verstaut und den wenigen Freeridespuren hinunter nach Schwandenberg 1151m gefolgt, wo sich der Einstiegsmasten für die Seilbahn befindet. Mit dieser anschliessend hinunter nach Port 643m.


Fazit: 

Safety first - bei den heutigen Verhältnissen der Leitfaden. Auch wenn das Gipfelziel beinahe schon zum Greifen nahe war - das Risiko hierfür hätte sich definitiv nicht gelohnt und meiner Meinung nach wären wir hierfür auch übelst bestraft worden. Die Abfahrt war kurz, dafür aber die Freude währenddessen unglaublich gross. Die eindrückliche Landschaft mit Sicht auf den Surenenpass oder auch die Ebene bei Waldnacht in purer Einsamkeit entschädigten auf alle Fälle das Verpasste. Und dank neuem Projekt steht einer Wiederkehr defintiv nichts im Wege...

Danke Lena für diesen eindrücklichen und fantastischen Tourentag!


Tour mit Lena.


SLF: "erheblich"



Route Nr. 528 - Die schönsten Skitouren der CH - Scanavino / Gansser / Auf der Maur (ZS-)
Route Nr. 560a - Zentralschweizer Voralpen und Alpen - Martin Maier (ZS)



Hike partners: Bombo, Schusli


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

AD
7 Dec 13
Eggenmandli 2448m · Bombo
WT4
PD
10 Apr 12
Angistock 2'070m · saebu
T2
18 Nov 18
Brüsti / Surenenpass · Hudyx
AD
29 Apr 15
Eggenmandli (2448m) · أجنبي

Post a comment»