Wannenspitz ab Grüsch


Published by ossi , 1 January 2013, 07h34.

Region: World » Switzerland » Grisons » Prättigau
Date of the hike:20 December 2012
Ski grading: PD-
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Height gain: 1600 m 5248 ft.
Height loss: 1600 m 5248 ft.
Route:Grüsch Talst. Bergbahn-Schwänzelegg-Scära-Wannenspitz-Scära-Schwänzelegg-Talstation Bergbahn
Access to start point:Bhf. Grüsch
Maps:Skitourenkarte Prättigau 1:50000

Über den Sinn dieser Routenwahl könnte man sicherlich diskutieren: Wenn nicht in der "Arena", dann vielleicht im "Club", sicherlich aber in der "Sternstunde Philosophie". Wie auch immer, es kommen so einige Höhenmeter zusammen und der Naturgenuss auf dem breiten Rücken zwischen Schwänzelegg und Scära ist auch beachtlich.

Grüsch-Schwänzelegg: Mitten durchs Skigebiet auf die Schwänzelegg, verirren ist unmöglich: Man folgt stets der schwarzen Piste und findet immer noch genug Platz für eine eigene Spur. Wer früh losgeht, wird vermutlich kaum von Schneesportlern niedergemäht.

Schwänzelegg-Scära: weit,weit,weit.... Der breite Rücken bis nach Scära unter dem Gipfelaufbau des Wannensspitzes ist einsam und landschaftlich wirklich sehr reizvoll. Gefährlich ist es nirgends, gleichwohl ist die direkteste Route nicht immer offensichtlich. Das Gelände ist ideal für Schneeschuhläufer, das stete sanfte Auf und Ab bietet dem Skitourer keine Vorteile. Für Snowboarder ist die Überschreitung ein Albtraum.

Ich hatte das Vergnügen, die ganze Strecke in tiefem Neuschnee selber zu spuren. Stimmung und Ehrgeiz näherten sich dem Nullpunkt bedrohlich, zum Glück war der Gipfelanstieg auf den Wannenspitz gespurt. Vielleicht bin ich ja doch zu schwer für den Schnee, Ähnliches behauptet meine Schwester ohnehin seit Jahrzehnten...

Scära-Wannenspitz: Die Bilderreihe gibt Auskunft über die ideale Aufstiegsroute, welche natürlich auch abgefahren werden kann. Der ungebundene Tiefschnee erlaubte trotz "erheblich" eine etwas direktere Linie (ca. 30°); genussvolle Schwünge in seidenfeinem Pulver.

Der Rückmarsch zur Schwänzelegg gestaltete sich dank meiner Spurarbeit vom Vormittag nun wesentlich angenehmer. Anschliessend von der Schwänzelegg über die Freeride-Hänge des Skigebiets in einem Zug runter nach Grüsch.

Alternative: Die viel vernünftigere Alternative -wenn man denn lieber skifährt als skischiebt- lautet in etwa so:

Von Furna Hinterberg auf den Wannenspitz-Abfahrt nach Scära-Überschreitung zur Schwänzelegg und runter nach Grüsch. Diese Variante macht den Skitourentag zum Tages füllenden Programm, wobei man sich einige wenig erbauliche Streckenabschnitte erspart.

Tour im Alleingang.

Hike partners: ossi


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

WT2
17 Mar 17
Wannenspitz · shuber
WT2
26 Jan 13
Wannenspitz · shuber
WT2
27 Jan 13
Wannenspitz und Fadeuer · bulbiferum
WT2
PD
1 Jan 18
Wannenspitz, 1970 m · roko

Post a comment»