COVID-19: Current situation

Auf's Hörnli und über den Groot nach Fischingen


Published by AndiSG , 15 October 2012, 21h53.

Region: World » Switzerland » Zürich
Date of the hike:13 October 2012
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SG   CH-TG   Zürcher Oberland   CH-ZH 
Time: 3:00
Height gain: 350 m 1148 ft.
Height loss: 600 m 1968 ft.
Access to start point:Mit dem Postauto von Bauma nach Sternenberg, Gfell
Access to end point:Ab Fischingen, Kloster mit dem Bus nach Wil

Schon die Anfahrt mit dem Postauto über die Hügel lässt auf eine schöne Wanderung hoffen.

Dem Wanderweg entlang steigen wir steil von Gfell hinauf auf's Hörnli. Leider ist heute die Sicht nicht so gut, aber trotzdem sind die umliegenden Hügel gut zu erkennen. Nach einer Pause steigen wir den Wald hinunter nach Chaltebrunnen. Ein Stück folgen wir der Strasse bis nach Alenwinden. Da wir noch genügend Zeit haben, entscheiden wir uns für den Weg über den Groot.

Der Weg wird immer steiler und rutschiger und so erreichen wir irgendwann den Groot. Die Aussicht ist wunderschön zur Iddaburg hinüber und nach Wil. Vor uns fällt steil eine Felswand ab. Überrascht sind wir, als wir die Tafel sehen, dass wir nun auf dem höchsten Punkt des Kantons Thurgau sind. Zudem führt daneben gleich die Kantonsgrenze zum Kanton St. Gallen vorbei.

Der Abstieg führt in grossen Kehren durch den rutschigen Wald. Beim Hof Hell treten wir wieder aus dem Wald und es geht einem Hügelzug entlang nach Norden. Nochmals geht es durch den Wald hinunter, bis irgendwann das Kloster Fischingen auftaucht. Dort befindet sich auch gleich die Bushaltestelle.


Hike partners: AndiSG


Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

heluka says: Interessante Tour
Sent 16 October 2012, 20h21
Die werde ich sicher auch mal unter die Füsse nehmen. Ich ging ein paar Jahre im Thurgau zur Schule und lernte damals, das Hörnli sei der höchste Berg des Kantons...
Gruss Heini

AndiSG says: RE:Interessante Tour
Sent 16 October 2012, 20h47
Ich würde die Tour auf jeden Fall auch weiterempfehlen, vorallem über den Groot, wo man bei schönem Wetter wirklich eine gute Aussicht hat. Noch zum höchsten Punkt im Thurgau. Früher war dieser beim Grenzstein SG, TG, ZH unterhalb vom Hörnli. Auf einem ältern hikr-Bericht ist dort sogar noch ein Tafel....Wieso dass dieser nun auf dem Groot neu ist, keine Ahnung...

Gruss

Andi


Post a comment»