Reframing am Chli Chärpf


Published by fuemm63 Pro , 24 August 2012, 21h07.

Region: World » Switzerland » Glarus
Date of the hike:23 August 2012
Hiking grading: T5 - Challenging High-level Alpine hike
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GL   Chärpfgruppe 
Time: 4:30
Height gain: 1100 m 3608 ft.
Height loss: 1200 m 3936 ft.
Route:15 km
Access to start point:cff logo Kies LKM
Access to end point:cff logo Elm SBE
Maps:1173 Linthal, 1174 Elm

Zwei Fliegen auf einen Schlag: Einerseits feiere ich mit sursass58 das 10-Jahres-Jubiläum unserer gemeinsamen Berglaufzeit, andererseits bearbeite ich mein letztes Schulreise-Trauma von anno 1981, als ich wegen meiner angeborenen Hautschwäche nach der Übernachtung in der Leglerhütte wieder zur Mettmen-Alp hinabhumpeln musste, während der Rest der Klasse über die Chärpfscharte nach Elm weiterzog (und eine kleine ambitionierte Kollegen-Gruppe sogar noch den Chärpf "mitnahm"). Die Hautschwäche hat sich in der Zwischenzeit ausgewachsen (oder ich habe heutzutage einfach die passenderen Schuhe an: Trailrunningschuhe statt elende Wanderkloben), aber ich hätte mir damals NIE UND NIMMER träumen lassen, dass ich dieselbe Strecke mal in einem Zug und dann noch bis über den Chli Chärpf und die Scharte hinaus (grösstenteils) RENNE... Die negative Erfahrung habe ich nun mit einer neuen, positiven Erfahrungsschicht überzogen  danke, sursass58, fürs äussere und innere Begleiten auf dieser speziellen Reframing- und Jubiläums-Tour!

Tour
Passlauf mit sursass58, inspiriert von xaendi in *Gross / Chli Chärpf und PStraub in *Kärpf - Chli Chärpf (2700 m) / Gross Chärpf (2794 m), über Chli Chärpf und Chärpfscharte ins Sernftal. Der Chli Chärpf ist auf hikr.org eher als winterlicher Skitour- oder Schneeschuh-Klassiker (z. B. hier beschrieben von runner) vertreten. Das Juli-Urteil von Cyrill bewahrheitet sich Ende August nicht: "Bei schönem Wetter trifft man den halben Kanton Zürich und Glarus am Kärpf an, eher nichts für Einzelgänger und Liebhaber von menschenleeren Gegenden..." Nach der Leglerhütte, wo wir eine feine Steinpilzsuppe essen, mit einem hochprozentigen Hüttenkafi auf unser 10-Jahres-Berglauf-Jubiläum anstossen und die wunderbaren Bergfotografien von Fridolin Walcher in der Stube bewundern, treffen wir auf keine Menschenseele, dafür um so mehr auf einige Berglaufkollegen der Kategorien Capra und Rupicapra. Nur von weitem erblicken wir im Abstieg von der Chärpfscharte einen einsamen Hiker auf dem Grat zum Schwarz Tschingel.

Track
Abschnitt 1 (T2) : Mettmen-Alp / Stausee Garichti (1608 m) – Hübschboden (P. 1925) – Leglerhütte SAC (2273 m).
Abschnitt 2 (T5): Leglerhütte – Chli Chärpf (2700 m) – Chärpfscharte (2644 m).
Abschnitt 3 (T3-T4): Chärpfscharte – Tristenstein (P. 2091).
Abschnitt 4 (T2): Tristenstein – Hängstboden (1620 m) – Unter Ämpächli (1485 m).

Berglaufcharakter
Der blauweisse Abschnitt von der Leglerhütte über die Chärpfscharte, so wie er noch auf der Landestopographie eingezeichnet ist, ist zurzeit wegen Steinschlag nicht begehbar. Ab der Leglerhütte steigt man (Abschnitt 2) den Steinmännli entlang direkt über den Grat von P. 2435 über P. 2541 zum Chli Chärpf auf (Route 937) und von dort erst hinab zur Chärpfscharte und auf den blauweissen Wanderweg hinab ins Sernftal. Sowohl dieser Aufstiegsabschnitt als auch der blauweisse Abstieg nach der Chärpfscharte bis P. 2260 (Abschnitt 3) sind grösstenteils für Berglauf resp. Trailrunning ungeeignet. Sind es vor der Chärpfscharte mit Fixseilen abgemilderte Kraxelpassagen (total 3), so sind es nach der Scharte sehr scharfkantige Blöcke in Schuttfeldern, die ein Fortkommen in Berglauftempo verhindern. Wer als Bergläufer Kraxelpassagen nicht scheut, ist hier gut aufgehoben – wer Vertigo-Probleme hat oder lieber durchlaufen möchte, kann alternativ über das einfachere Wildmadfurggeli (2200 m) ins Sernftal nach Elm queren.



Hike partners: fuemm63, sursass58


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T5
T5 II
T5 II
D-
28 Dec 13
Neujahr im Chärpf Gebiet · tricky
T6

Comments (7)


Post a comment

Sent 24 August 2012, 21h46
>aber ich hätte mir damals NIE UND NIMMER träumen lassen, dass ich dieselbe Strecke mal in einem Zug und dann noch bis über den Chli Chärpf und die Scharte hinaus (grösstenteils) RENNE

Siehst Du, manche Leute werden eben mit zunehmendem Alter immer fitter. Andere dagegen, so hat mir schon unsere alte Sportlehrerin damals gesagt, machen nach dem Sportunterricht in der Schule nie wieder Sport:-)
Ich find es toll, wie Du das praktizierst! Berglauf ist in meinen Augen eh der Hammer... was die Leute für eine Kondition haben! Ich schnauf ja im Gehen schon immer so...

fuemm63 Pro says: RE:
Sent 25 August 2012, 00h13
Danke für die Blumen!! Ich finde Berglauf gar nicht so anstrengend, wenn ich bei gewissen Hikern ihre Ausrüstung sehe ;-)

Runner says: Chärpf...
Sent 25 August 2012, 21h54
schöne Tour - bin (schon wieder) chli neidisch. Ein toller Berg, hab' ich mal mit Schneeschuhen gemacht, die "Running-Verison" steht noch aus. Merci für den Bericht und die Fotos!

fuemm63 Pro says: RE:Chärpf...
Sent 25 August 2012, 23h12
Danke! Deine Schneeschuhtour habe ich erwähnt ;-)
Aber wer 80 km durch die Bergwelt "seckelt", sollte kaum neidisch werden - wenn schon umgekehrt ;-))

Runner says: RE:Chärpf...
Sent 25 August 2012, 23h26
JEDER Lauf in den Bergen ist doch schön und ich wollte ich könnte jeden machen... :-) Darum: Neidisch. Und ausserdem ist das Glarnerland ganz besonders schönes Laufgebiet (wie wir ja wohl beide wissen). Die Chärpfscharte bekommt auch von mir noch "Running"-Besuch :-D

fuemm63 Pro says: RE:Chärpf...
Sent 25 August 2012, 23h54
Wo du Recht hast, hast du Recht ;-) Alles klar. Über die Chärpscharte kommst du zurzeit nur über den Chli Chärpf - die T5-Stelle ist nicht ohne ;-)

Runner says: RE:Chärpf...
Sent 26 August 2012, 00h19
jaja, das verd... Vertigo! Merci für den Hinweis. Mal schaun' was diese Saison noch drinn ist... :-)


Post a comment»