Schynige-Platte-Schwabhore-Bramisegg


Published by gumpibueb , 11 August 2012, 15h05.

Region: World » Switzerland » Bern » Jungfraugebiet
Date of the hike: 7 August 2012
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE 
Time: 2 days
Height gain: 407 m 1335 ft.
Height loss: 1385 m 4543 ft.
Access to start point:Ov Interlaken Ost-Wilderswil-Schynige-Platte
Access to end point:Bramisegg -Postbuss-Brienz Bahnhof

Am 07.08.12 Früh am Morgen auf den Zug richtung Interlaken,Schynige Platte.Oben angekommen erst einmal eine neuorientierung,"neues Restaurant,und sonstige arbeiten".Von hier giengs auf der Touri Autobahn nach Grättli und Egg, es waren ziemlich viele Leute unterwegs zum Faulhorn,darum machte ich öfters Pause damit ich die leute vorbeilassen konnte. Am späteren Nachmittag kam ich beim Sägistalsee an,wo ich mein Nachtlager aufschlug(Zelt und Schlafsack),danach eine Runde um den See.Nach einer guten Nacht und feinem Frühstück wartete ich auf die Sonne um das Zelt zu trocknen,sie kam recht früh,ca.80.30 Uhr,danach fertig gepackt und abmarsch.Erst giengs eine 3/4 Runde um den See danach über Alpweiden rechts hoch in die Bonera,der untere Teil vom Weg muss man suchen.Bis zur Bonereweng gehts durch schrännen und ziemlich hohes Gras,hier auf bonereweng kommt der weg von der Fulegg dazu,der gemeinsam nach Harzisboden führt.Ich deponierte mein Rucksack und lief aufs Schwabhoren,es hat sicher einen halben meter hohes Gras und es ist sehr steil.Oben auf dem Horn eine Fantastische Ausicht,leider war es nicht ganz klar (Bise)hier machte ich eine längere Pause.Jetz war nur noch die frage in welche richtung mein Abstieg geht,ich entschied mich für Brienz,was im nachhinein ein Fehler war(ich nam den falschen Weg).Bis Harzisboden giengs über Alpweiden wobei der oberste Teil ziemlich steil ist,danach auf der Asfaltstrasse hinunter ins Plangäu.Hier im Plangäu giengs hinunter in den Plangäugraben,da nach der Karte ein Weg eingezeichnet ist,aber nach ein paar hundert meter war kein Weg mehr zu finden,es wurde nur noch schlimmer,zulezt kopfhohe Stauden und Gestrüp und unter den Füssen nichts als Schlamm und Ssteine was die reinste Rutschbahn ergab.Zum Glück hörte diese Sch... einmal auf,nach mehreren Stürzen und einer blutenden Hand erreichte ich Giesbächen,von hier wars noch ein schönes stück Naturstrasse bis zur Bramisegg.In Bramisegg auf den Bus gewartet und meine Wunde an der Hand versorgt,die immer wieder blutete(Blutverdünner sei dank),dann mit dem überfüllten Bus nach Brienz.Im Sommer fahren nicht so viele Buse nach Axalp.Es war troz allem zwei schöne Tage,Ich empfehle jedem "niemals" durch den Plangäugraben zu gehen,war so frustriert dass ich nicht eine Foto gemacht habe.

Hike partners: gumpibueb


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»