Gross Muttenhorn


Published by Fraroe , 2 August 2012, 20h55.

Region: World » Switzerland » Valais » Oberwallis
Date of the hike: 1 August 2012
Hiking grading: T4+ - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-UR   CH-VS 
Time: 1 days
Height gain: 1240 m 4067 ft.
Height loss: 1240 m 4067 ft.
Route:Furkapass - alte Militärstrasse bis ca. 200m nach Pt.2506 - Pt.2762 - Tällilücke - Pt.2799 - Gross Muttenhorn - Diretissima - Ampelenplanggen - Pt.2732 - Furkapass -
Access to start point:mit Auto zum Furkapass

Endlich mal wieder ein Feiertag und schööönes Wetter prophezeit. Wir fahren auf den Gotthardpass und wollen den Monte Prosa und weiter das Gebiet zum Pizzo Centrale erkunden. Als wir auf dem Gotthard eintreffen, trauen wir unseren Augen nicht. Der Monte Prosa ist in dichten Nebel gehüllt. Dazu sieht es überhaupt nicht nach Besserung aus. Was nun? Wir beschliessen, auf den Furkapass zu fahren und das Gross Muttenhorn anzugehen. Dort sehen die Bedingungen besser aus, wobei die Wolkenfelder im Süden knapp am Gipfel vorbeiziehen. Wir marschieren los mit dem Ziel, den Grat der von der Tällilücke nach NW ausläuft, ganz unten vom Weg ca. bei Pt.2506 anzugehen. Zirka 200m danach steigen wir den Hang hoch zum Grat und gelangen anschliessend über Pt.2762 zur Tällilücke. Nun hielten wir uns an den Weg und erreichten so Pt.3005. Hier trafen wir auf die dreier Seilschaft, die wir bei ihrem Aufstieg über den Gletscher beobachtet hatten. Sie befanden sich bereits auf dem Rückweg. Nun galt es noch den letzten kurzen Anstieg zu bewältigen. Nach vier Stunden erreichten wir den Gipfel.
Die Aussicht nach Süden liess nach wie vor zu wünschen übrig. Dafür entschädigte uns der Rest. Nach einem kurzen Austausch mit zwei Gruppen die, die von der gegenüberliegenden Seite auf dem Gipfel ankamen, bestätigte sich unsere Absicht in diese Richtung abzusteigen. Nun machte sich aber die mangelhafte Tourvorbereitung bemerkbar. Vermutlich hielten wir zu früh in die SO-Flanke, anstatt weiter über den Grat nach Pt.2935 abzusteigen. Die ersten 100 Hm waren dann auch recht abenteuerlich, denke es ging gegen ein T6 hoch. Anschliessen flachte das Gelände dann etwas ab. Als wir die ersten Schneefelder erreichten, liess sich darauf bequem in die Mulde abfahren. Schliesslich trafen wir auf den Weg der vom Furkapass zur Rotondohütte führt. Bei Ampelenplanggen über Deieren Älpetli und weiter zum Pass bei Pt. 2732 waren dann noch einmal gut 300 Hm zu bewältigen. Nun folgte noch der Abstieg in angenehmen Gelände an den malerischen kleinen Seen bei Stotzig Firsten vorbei zurück zum Furkapass, den wir nach dreieinhalb Stunden wieder erreichten.

Hike partners: Fraroe


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»