COVID-19: Current situation

FBH-Tag* am Spitzhorli


Published by TomClancy , 30 December 2011, 22h32.

Region: World » Switzerland » Valais » Oberwallis
Date of the hike:28 December 2011
Ski grading: F
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Time: 4:00
Height gain: 750 m 2460 ft.
Height loss: 750 m 2460 ft.
Access to start point:Mit Bahn und Bus nach cff logo Simplon, Monte Leone

*FBH (familieninterner Qualitätsbegriff, der vor allem meinem Vater etwas sagt :-))

Meine Rekotour am Montag hat gezeigt, dass die Schneeverhältnisse akzeptabel sind, die Lawinengefahr ist mässig, einem erfolgreichen Ausflug auf's Spitzhorli steht nichts im Weg!

Kurz nach sieben Uhr reisen wir mit der SBB via Bern und Brig auf den Simplonpass. Die Felle sind bereits montiert und so sind wir schnell auf den Brettern, die uns die Welt bedeuten. Kurz nach Hopsche ist Tenüerleichterung angesagt, da frühlingshafte Verhältnisse herrschen. Die lange, suboptimal gespurte Traverse unter dem Tochuhorn ist ein Murks, zwischendurch bin ich sogar froh um meine klappbaren Axiom-Harscheisen. Nach der Traverse gelangt man auf die Hochebene zwischen Straffelgrat und Tochuhorn. Das Spitzhorli und die Üsseri Nanzlicke kommen zum ersten mal ins Blickfeld. Nun geht es gemächlich bergan. Mittlerweile habe ich Bettina die Spitze überlassen. Sie versteht es ausgezeichnet, über längere Zeit ein ausgelichenes Tempo anzuschlagen, was mir sehr entgegen kommt. Bei der Nanzlicke angekommen geniessen wir zum erstenmal den atemberaubenden Blick ins Rhonetal. Nun liegt noch ein kurzer Aufstieg auf den Gipfel vor uns. Dieser ist ziemlich belebt. Da wir als letzte ankommen, geniessen wir auch das Privilieg, vor der Abfahrt noch kurz alleine auf dem Gipfel zu sein.

Helm auf - Schnallen zu, und los geht's! Die Schneequalität ist überraschend gut und so können wir einige Schwünge in den Schnee legen, die uns den einen oder anderen Glücksjauchzer entlocken. Im oberen Teil treffen wir vorallem pulvrige oder harte, fast schon pistenähnliche Verhältnisse an. Weiter unten wird der Schnee am Nachmittag sulzig. In knapp 20 Minuten sind wir schon wieder in Hopsche. Wir geniessen noch einige Minuten an der Sonne, bevor wir im Hospiz wieder ins leicht verspätete Postauto steigen. In der Hitze des Gefechts steigen wir in Brig in den Familienwagen ein, was uns einige härzige Begegnungen mit den mitreisenden Kindern beschert.

Tour mit Bettina.

Hike partners: TomClancy


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (3)


Post a comment

CarpeDiem says:
Sent 8 January 2012, 16h13
Sehr anmachende Tour. Sind die Abfahrtshänge sehr steil ??

TomClancy says: Steilheit
Sent 9 January 2012, 07h54
Hallo Anne-Catherine!

Die Steilheit ist eigentlich gemäss Karte durchwegs unter 30°, dies habe ich auch im Gelände so empfunden. Einzig die Traverse unter dem Tochuhorn war etwas weniger schön, aber sonst kann ich dir diese Tour wärmstens empfehlen!

Viel Spass!

TC

CarpeDiem says: RE:Steilheit
Sent 9 January 2012, 20h13
Vielen Dank. Habe mir die Tour notiert!

LG

Anne-Catherine


Post a comment»