COVID-19: Current situation

Chlein Ducan / Ducan Pitschen 3004m


Published by Sputnik Pro , 2 December 2011, 13h09.

Region: World » Switzerland » Grisons » Davos
Date of the hike: 1 December 2011
Hiking grading: T6- - Difficult High-level Alpine hike
Mountaineering grading: PD
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Time: 6:00
Height gain: 1200 m 3936 ft.
Height loss: 1200 m 3936 ft.
Route:11,5km (total)
Access to start point:Von Chur mit der Bahn (RhB) nach Davos Dorf. Von dort mit Bus nach Sertig Sand.
Access to end point:analog Zufahrt zum Ausgangspunkt
Accommodation:Hotel-Restaurant Walserhuus in Sertig Sand. Tel.: 081 410 60 30; Homepage: www.walserhuus.ch
Maps:LKS 1:25000 Scalettapass (Nr. 1217)

ABSCHLUSSTOUR DER SOMMESAISON AM 1. DEZEMBER MIT EINEM  SPANNENDEN 3000er !

Woche für Woche hielt das prächtige Spätherbstwetter ohne dass einen Tropfen Niederschlag fiel, so sollte es doch jedes Jahr sein! So konnte ich die wohl letzte "Sommertour" im Jahr 2011 am 1.Dezember angehen und zur Auswahl standen die 3000er Chlein Ducan / Ducan Pitschen (3004m) und Hoch Ducan / Piz Ducan (3063m). Der Hoch Ducan ist dabei der einfachere und könnte auch im Winter besucht werden. So machte ich mich auf den Weg mit dem sehr brüchigen und heiklen Hauptziel Chlein Ducan und dem Hintergedanken eventuell doch noch den Hoch Ducan besuchen zu können. Da ich aber am Ostgrat des Chlein Ducans einige Zeit brauchte vewarf ich den Gedanken unterwegs und gab mich mit einem erreichten 3000er zufrieden.

Wie schon vor einer Woche bei der Besteigung der Plattenflue (3013m; WS+ / Fels III) wanderte ich von Sertig Sand (1859m) ins Ducantal, nur dieses Mal noch ein wenig weiter talaufwärts. Dabei traf ich riesige Flächen Eis an welche eigentlich total gefrorene Wasserläufe sind. Mit Steigeisen waren das Eis bequem wie auf einer Asphaltstrasse zu begehen. So stand ich unterhalb der 300m hohen, verschneiten Flanke welche hinauf zu einem Couloir leitet. Über harten Schnee stieg ich rasch zum Eingang des Couloirs bergauf. Dort sank ich jedoch plötzlich öfters tief ein so dass ich die ersten 50m in den Begrenzungsfelsen mit pickelharter Schneeauflage weiter hochstieg. Der obere Teil des Couloirs hatte dann wieder eine harte Schneeauflage und so erreichte ich die Hochebene zwischen Chlein- und Hoch Ducan. Der weitere Aufstieg in den zirka 2860m hohen Sattel unter dem Chlein Ducan Ostgrat war zuerst wegen tiefem Schnee, danach auf den obersten Meter wegen viel losem Geröll eine echte Schinderei. Nun stand ich am schönen Ort des Sättelchens am Fusse des Ostgrates. Den Grat zu begehen machte grossen Spass wobei es anzumerken gilt dass nur absolute Liebhaber von brüchigem Gelände daran Spass haben werden. Die Kletterei ist zwar nirgens schwierig (maximal II), doch ich der Grat extrem brüchig und jeder Griff und Tritt sollte vor seiner Belastung kontrolliert werden. Ich war sicher fast eine Tonne Material vom Grat was jedesmal ein höllisches Getöse und Staub verursachte. Der Grat wird übrigens meistens auf der Schneide begangen wo er och am stabilsten ist, nur ein Felsturm nach dem ersten Drittel wird nördlich in abschüssigem Gelände umgangen. Nach 3½ Staunden stand ich schliesslich auf dem selten bestiegenen Gipfel und genoss die Aussicht. Für den Abstieg konzentrirte ich mich nochmals über den Grat für den man genau so viel Zeit wie im Aufstieg benötigt, danach lief es fast von selbst bergab zum Ausgangspunkt Sertig Sand wo ich gerade noch das 16:30 Postauto erwischte.

Genaue Route: Sertig Sand - Chleinalp - P.1885m - Mittelchrüz - Cheren - P.2044m - Ducantal - P.2206m - P.2279m - Couloit westlich P.2834m - Sattel zwischen P.2884m und Chlein Ducan - Ostgrat - Gipfel - Abstieg wie Aufstieg.

Tour im Alleingang.

Hike partners: Sputnik


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

PD II
7 Oct 09
Hoch Ducan (3063m) · Omega3
AD
18 Jul 08
Ducan-Kette im Nebel · 3614adrian
II ED
2 Apr 12
3-Gipfeltour zum Piz Kesch · ufwaerts.ch

Post a comment»