Leiststock 1830m - Nüenchamm 1904m


Published by chaeppi Pro , 22 September 2011, 20h01.

Region: World » Switzerland » Glarus
Date of the hike:22 September 2011
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GL   Schilt-Mürtschengruppe   Oberseegruppe 
Time: 5:00
Height gain: 1560 m 5117 ft.
Height loss: 720 m 2362 ft.
Route:11.4 km
Access to start point:SBB Näfels
Access to end point:Sessellift Habergschwänd - Filzbach / Bus Näfels SBB
Maps:Swiss Map 25

Nach den Schneefällen bis in tiefere Lagen am letzten Wochenende, musste ich meine Tourenpläne für meine zwei freien Tage einmal mehr ändern. Geplant hatte ich eigentlich zum zweiten Mal diesen Sommer das Gspaltenhorn. Auch diesmal ist die Tour im Schnee versunken. Glücklicherweise habe ich ja immer einige vorbereitete Touren in der Schublade. Die hier beschriebene Wanderung könnte noch beträchtlich abgekürzt werden, wenn man mit dem PW unterwegs ist, und bis Mullerenberg hochfahren würde.

Losmarschiert bin ich am Bahnhof Näfels. Immer auf gutem Weg bis Mullerenberg. Beim Gasthaus Alpenrösli vorbei zu P1186. Hier ist der Weg zum Hofalpli nicht beschildert, aber auf guter Alpstrasse nicht zu verfehlen. Bei der Alphütte Hofalpli stösst man dann auf die neuen blau-weiss Markierungen. Ziemlich stotzig und weglos gehts durch Wiesengelände entlang den Markierungen hoch. Beim Eintritt in den Wald trifft man dann auf einen Trampelpfad. Dieser führt dann mal mehr, mal weniger steil durch ziemlich verwuchertes Gelände zum Fedensattel.

Weiter dann auf und manchmal entlang dem Grat immer auf sichtbaren Spuren Richtung Leitstock. Durch ein stotziges Couloir gehts von den Grasflanken hoch zum Grat. Das einzige mal wo ich kurz Probleme mit der Wegfindung hatte, war vor dem ersten Drahtseil. Hier kommt man durch einige Bäume an eine mit blauem Punkt markierte Felswand. Da ich links davon noch eine alte Markierung sah, bin ich zuerst in diese Richtung abgebogen. Hier schien mir aber ein Weiterkommen nach einigen mühsamen Kletterversuchen eher unwahrscheinlich. Also zurück zum blauen Punkt und auf die rechte Seite ausgewichen. Hier trifft man auf das Drahtseil und kommt problemlos nach oben. Ein Pfeil nach rechts wäre an dieser Stelle sicher hilfreich.

Weiter dann wieder auf dem Grat bis man in die Westflanke queren muss. Durch recht abschüssiges Gelände im hohen Gras erreicht man dann bald das zweite, ausgerissene am Boden liegende Drahtseil, das dann wieder steil zum Leiststock hochführt. Bei nassen Verhältnissen wäre es mir in diesen Grasflanken nicht wohl gewesen.

Vom Leiststock gehts dann bedeutend einfacher auf guten Spuren weiter zum Nüenchamm. (T3)

Abstieg via Stäfeli nach Habergschwänd. Da die dortige Beiz geschlossen hatte, bin ich gleich weiter mit dem Sessellift nach Filzbach und mit dem schon bereitstehenden Bus zurück nach Näfels SBB. (T2)

Route: Näfels SBB - Fachtegg - Strigg - Chängelboden - Mullerenberg - Hofalpli - Fedensattel - Leiststock - Nüenchamm - Stäfeli - Habergschwänd

Hike partners: chaeppi


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»