COVID-19: Current situation

Ein heißer Sommertag am Berg - Admonter Kalbling & Sparafeld


Published by mountainrescue , 10 July 2011, 18h12. Text and phots by the participants

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Ennstaler Alpen
Date of the hike:10 July 2011
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 4:45
Height gain: 865 m 2837 ft.
Height loss: 886 m 2906 ft.
Route:Oberst Klinke Hütte-Admonter Kaibling-Sparafeld
Access to start point:Über St.Michael nach Trieben - Abfahrt von der Autobahn und gleich nach rechts abbiegen - Wegweiser Kaiserau/Oberst Klinke Hütte. Maut bei der Auffahrt auf die Oberst Klinke Hütte € 6,--

Endlich Sommer und auch einmal ein Wochenende an dem es durchgehend schön und heiß war.

Heute wollten wir einen Berg, respektive 2 Berge von unserer ToDo-Liste abhaken, die schon länger auf Harlems Liste gestanden sind. Den Admonter Kalbling und das Sparafeld. Der Admonter Kalbling bietet bei der Anreise durch die Kaiserau ein wirklich spektakuläres Bild.
Ein steiler und unnahbar wirkender Berg  und dabei ist er relativ schnell und auch problemlos erstiegen.

 



Die Anreise erfolgte über Trieben, wo wir die Autobahn verließen und Richtung Kaiserau/Oberst Klinke Hütte abbogen. Die Strecke auf die Oberst Klinke Hütte ist mautpflichtig und kostet € 6,-- Damit erreicht man aber einen relativ hohen Ausgangspunkt für die Tour mit 1486m Seehöhe.

Bei herrlichstem Sonnenschein und schon sehr warmen Temperaturen starteten wir um 7.45 Uhr unsere Tour. Etliche Autos standen bereits am Parkplatz vor dem Schutzhaus. Der Weg führt zuerst zum "Kalblinggatterl" bis er sich im Anschluss steil nach oben, durch Latschenfelder, unter den mächtigen Felsstock windet. Unter diesem umrundet man einen großen Teil des Berges bis man zu einer sanft ansteigenden Wiese kommt die schließlich am Gipfel des Admonter Kalblings kumuliert.

 





Obwohl ein herrlicher Tag, saßen nur 5 Wanderer am Gipfel. Nach kurzer Trinkpause ging es kurz absteigend und anschließend wieder steil ansteigend über Schotterbänder, in einer halben Stunde, zum Sparafeld, das wir nach knapp 2 Stunden Gehzeit erreichten.



Wir genossen nur kurz die herrliche Rundumsicht bis wir in den Sattel zwischen Sparafeld und Kalbling abstiegen. Dort hielten wir eine ausgiebige Rast- und Jausenpause, von der auch Luca total begeistert war. Zum Abschluss gab es nämlich noch für Harlem und mich Kaffee(frisch gebrüht mit dem Kocher) und Kuchen (=Mannerschnitten) und für Luca nur "Kuchen". Herrlich so ein Tag in den Bergen! 

 





Nach unserer ausgiebigen Rast erfolgte der Abstieg zurück zum Parkplatz. Nun "wurlten" etliche Wanderer noch bergwärts - spät aber doch - aber jeder wie er glaubt.  

Während wir noch einen halbwegs erträglichen Aufstieg genossen hatten, kamen uns diese, mit mehr oder minder, hochrotem Kopf entgegen.

Es bringt doch etwas, den Tag nicht zu verschlafen und schon in der Früh auf den Berg zu gehen!

Trackauswertung Twonav 2.4 mit CompeGPS 7.1.8v
Dauer: 4:43:00
Strecke: 7,560 km
Maximale Höhe: 2215 m
Zeit in Bewegung: 2:34:12
Stillstandszeit: 2:08:48
Kum.Steigen: 865 m
Ges.Abstieg: 886 m
Mittlere Geschwindigkeit: 1,7 km/h
Maximale Geschwindigkeit: 14 km/h


Hike partners: mountainrescue, harlem


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 6683.gpx Track der Tour

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T3+ I F
T3
T3
T3
T3 VI+

Post a comment»