COVID-19: Current situation

Admonter Kalbling und Sparafeld


Published by Erli , 23 June 2019, 21h49.

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Ennstaler Alpen
Date of the hike:15 June 2019
Hiking grading: T3+ - Difficult Mountain hike
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Via ferrata grading: F
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 5:30
Height gain: 950 m 3116 ft.
Height loss: 950 m 3116 ft.
Route:10 km
Access to start point:Von der Kaiserau über die Mautstraße (7,- €) 3,5 km zum Parkplatz bei der Klinkehütte

In der Reichensteingruppe, dem westlichen Teil der Gesäuseberge, lassen sich von der Klinkehütte mehrere Zweitausender zu einer schönen Rundtour miteinander verbinden. Die Berge über der Hütte sehen von der Südseite sehr schroff aus, jedoch gibt es über das Grüberach einen Zugang in den Sattel unter dem Kalbling.

Von der Klinkehütte folgt man zunächst dem breiten Wanderweg in westlicher Richtung ins Kalblinggsatterl; von hier steigt ein Bergpfad direkt auf die Geröllfelder unterhalb des Kalbling nach oben. Der Pfad führt zunächst wieder nach Westen, macht dann unterhalb der Felsen einen Bogen und führt dann um den steilen Felsabbruch des Kalbling in den Sattel zwischen Riffel und Kalbling. An zwei Stellen unterhalb des Kalbling habe ich noch steile Schneefelder passiert, ein Abrutschen hätte fatale Folgen... Vom Sattel aus ersteigt man den Kalbling von der Nordseite, und hier ist es ein sehr gutmütiger Wanderweg. Gleiches gilt für den Übergang vom Kalbling zum Sparafeld. Vom Kalbling steigt man wieder hinab in den Sattel und dann gut sichtbar auf dem Wanderweg zum Gipfelaufbau des Sparafeld; lediglich die letzten Höhenmeter sind etwas anspruchsvoller. Nach dem Abstieg ins Grüberach lohnt sich der Anstieg auf den nahen Riffelspitz. Der Gipfelanstieg ist unschwierig, auch wenn noch ein kleines Schneefeld passiert werden muss; die Schwierigkeiten beginnen mit dem Abstieg vom Riffel. Zunächst muss man vom Gipfel auf der steilen Nordseite eine drahtseilgesicherte Passage überwinden. Anschließend folgt man einem schmalen Pfad zum Kreuzkogel, der um diese Jahreszeit heikel zu begehen ist, da stellenweise Drahtseilsicherungen durch Bergsturz ausgerissen, teilweise auch der Weg abgesackt ist; die Passage zwischen Riffel und Kreuzkogel ist zur Zeit daher nicht zu empfehlen. Vom Kreuzkogel führt dann ein Wanderpfad hinab zur Scheiblegger Alm, und von dort geht es erneut durch Felsgelände stellenweise drahtseilgesichert über den Jägersteig hinab in ein Bachbett und dann den markierten Pfad zuletzt zum Fahrweg, von dort in wenigen Minuten zur Klinkehütte zurück.

Schwierigkeiten und Zeiten:
Klinkehütte - Grüberach: 1 Std. (T 3)
Aufstieg Kalbling: 30 min. (T 2)
Übergang Sparafeld: 30 min. (T 3-)
Aufstieg Riffelspitz: 50 min. ( T 2)
Übergang Riffel - Kreuzkogel: 1 Std. (T 3+ I, L)
Abstieg Kreuzkogel - Klinkehütte: 1 Std. (T 2; Jägersteig: T 3, I)

Hike partners: Erli


Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»