Chasseral 1607m, via Combe Grede und Combe de Bains


Published by Baldy und Conny , 16 May 2011, 19h51.

Region: World » Switzerland » Bern » Berner Jura
Date of the hike:15 May 2011
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE 
Time: 4:30
Height gain: 950 m 3116 ft.
Height loss: 950 m 3116 ft.
Route:PP-Combe Grede-Pre aux Auges-Chasseral Hotel-Chasseral Turm-Met.de Morat-les Limes du Haut- P.1283-P.1080-la Vieille Vacherie-PP. 14.8km
Access to start point:mit PW bis PP Combe Grede
Maps:Swiss Map

...........so war es jedenfalls geplant. Das Wetter war ja für den Tag nicht so schlecht angesagt. Überrascht war ich dann doch von überwiegendem Sonnenschein. Die dunklen, schwarzen Regenwolken waren zwar nicht so weit weg, doch schienen sie ziemlich am Ort zu bleiben.

Gestartet beim PP Combe de Grede, der bei der Hauptstrasse sehr gut ausgeschildert ist. Morgens um 09.00 herrschte da noch friedliche Ruhe und ich war allein unterwegs, bis auf 2 Jogger die mich überholten. Das wird sich im Verlaufe des Tages garantiert noch ändern. Es war kühl und alles glänzte vom allerseits erwarteten Regen des vergangenen Tages. Die Route ist ja nicht zu verfehlen und trotzdem dass ich schon etliche Male hier durch ging , immer wider faszinierend.   Nach dem Ausstieg bei Pré aux Auges, mit Grillplatz, betritt man eine offene Weidefläche. Der Wanderweg zieht weiter durch einen Einschnitt  mit Wald bevor man den Rücken des Chasserals sieht.

Nach der obligaten Kaffepause im Hotel/Restaurant gehe ich Richtung Antennenanlage wo mich ein Graupelschauer erwartet. Der ist jedoch nach 2-3 Minuten schon wieder vorbei und die Sonne zeigt sich wieder. Bei P.1541 verlasse ich die asphaltierte Strasse und schlage die Richtung zur Metr. de Morat ein.  Hinter dem Gehöft kurz ansteigend auf den Gratrücken. Ca.15 Meter absteigend ist am Waldrand ein altes verwittertes Holzschild mit der Aufschrift Villeret zu sehen. Auf guten Wegspuren absteigend zum Gehöft les Limes du Haut. Der asphaltierten Strasse bis zu P.1368, mit kleiner Hütte, folgen und weglos über offene Weidefläche Richtung Met. de Graffenried Dessus. Jetzt wurde es allerdings zunehmend dunkler und erstes Gewittergrollen liessen mich zögern den Weg weiter zur Combe de Bains nehmen. Es fielen die ersten Tropfen und so holte ich die Regenklamotten aus dem Rucksack. Inzwischen war ich bei der auf der Karte eingezeichnteten Quelle angelangt. Nach kurzem Zögern ob ich weiter gehen solle oder nicht, wählte ich den Pfad der linkerhand der Quelle eingezeichnet war. Von Pfad war jedoch nichts zu sehen. In der Rinne etwas absteigend, wenn ich gar keinen Pfad finde steige ich einfach der Rinne entlang ab, ist so etwas wie eine Spur zu erkennen. Tatsächlich war das früher einmal ein Weg der jetzt allerdings total zugewachsen und überwuchert war.  Danach über P.1080 der asphaltierten Strasse folgen und an einer weiter Antenneanlage vorbei und zuletzt durch den Foret des Loumonts zum Parkplatz zurück.

.................übrigens die Regenklamotten konnte ich nach 5 Minuten wieder ausziehen und mehr als getröpflet hats auch nicht. Danach zeigte sich wieder.........? Richtig, die Sonne. Zu früh aufgegeben.

Allei gsi

Hike partners: Baldy und Conny


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T2
22 Apr 11
Combe Grède und Chasseral · bulbiferum
T2
T2
T3 WT4
T2

Comments (1)


Post a comment

Henrik says: ..fast alle Elemente
Sent 16 May 2011, 20h07
der Witterung hast du erleben dürfen....und scheeni Helgge hesch mitbrocht.

Sali du

silberquäki


Post a comment»