Abendtour auf die Goggeien - das Toggenburg in der Dämmerung


Published by Ivo66 , 11 May 2011, 18h55.

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike:10 May 2011
Hiking grading: T5- - Challenging High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SG   Speer-Mattstock 
Time: 2:45
Height gain: 780 m 2558 ft.
Height loss: 780 m 2558 ft.
Route:Stein SG - Jöggelisberg - Goggeien (Hauptsattel) - Vorder Goggeien - Mittler Goggeien

Unser 15. Hochzeitstag - sozusagen die "Legföhrene Hochzeit" - fiel dieses Jahr auf einen gewöhnlichen Dienstag. Wir hatten aufgrund des schönen Frühsommerwetters keine Lust, dieses kleine Fest zu Hause zu verbringen, weshalb wir einem legföhrenbedeckten Gipfel einen Besuch erstatteten. Bestens dafür geeignet sind die beiden Goggeiengipfel (Vorderer und Mittlerer) im Toggenburg. Der Ausgangspunkt Stein SG ist  von St. Gallen bzw. Winterthur aus schnell erreichbar, der Zustieg kurz, aber recht anspruchsvoll, vor allem der direkte Übergang vom kleineren zum höchsten Gipfel dieser beeindruckenden Felsköpfe, die im Toggenburg fast etwas im Abseits stehen - eingebettet von den beiden Talseiten.

Die längeren Tage des Jahres eignen sich hervorragend, auch ab und zu nach Feierabend eine kleine Bergtour zu unternehmen. Wir sind diesbezüglich letztes Jahr erstmals auf den Geschmack gekommen und waren auch dieses Mal wieder begeistert von den ungewohnten Eindrücken, die einen beim Start einer solchen Unternehmung um 18.00 Uhr erwarten. Die Berge erscheinen in einem ganz anderen Licht, auch wenn wir heute aufgrund der herangezogenen Schleierwolken keinen Postkartensonnenuntergang erlebten.

Die Route habe ich bei unserer letztjährigen Begehung zur gleichen Jahreszeit bereits  hier beschrieben. Heute waren die Verhältnisse ideal, "dank" der grossen Trockenheit, die wir heute eindrücklich erlebten: Sogar das gewöhnlich sumpfige Teilstück in einer Waldlichtung im Zustieg von Stein auf dem Wanderweg präsentierte sich in knochentrockenem Zustand. Verhältnismässig angenehm war auch die Schlüsselstelle der Tour zu durchklettern, nämlich der steile Aufschwung auf dem Verbindungsgrat der beiden Gipfel. Ohne Benützung des dort angebrachten Fixseiles benötigt man einen ordentlichen Kraftaufwand; die Tritte sind erdig (aber heute fast trocken) und die Griffe fest, aber klein.

Vorsicht geboten ist insbesondere im abschüssigen Gelände kurz vor Erreichen des Mittleren Goggeien; die überall herumliegenden Föhrennadeln auf der sehr schmalen Trittspur bietet nicht immer den gewünschten Halt unter dem Schuhwerk.

Für einmal gab es von meiner Seite zum Hochzeitstag keinen Blumenstrauss aus dem Laden, sondern üppige Blütenpracht am Wegesrand, welche ich hiermit Lena in Form eines digitalen Grusses überreiche. Danke für die 15 schönen Jahre mit aktuell 359 Gipfeln - mögen noch viele weitere dazukommen (Gipfel und Jahre)!

Entsprechend dem heutigen Jubiläum beginnt die Fotodokumentation mit dem Hochzeitsblumenstrauss in mehreren Teilen.


Hike partners: Ivo66, Lena


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (4)


Post a comment

Freeman says: Blumen
Sent 11 May 2011, 19h34
Super schöne Blumenbilder habt ihr gemacht!

Gruss Freeman

Henrik says: Schliesse mich dieser
Sent 11 May 2011, 19h50
Einschätzung an...wir staunten auch im Wallis über die üppige Farbenpracht...

LG

Henrik

Ivo66 says: RE:Schliesse mich dieser
Sent 11 May 2011, 20h42
Auch Dir vielen Dank, Henrik, für das nette Kompliment.

Gruss Ivo

Ivo66 says: RE:Blumen
Sent 11 May 2011, 20h34
Vielen Dank für die Blumen! Bergfrühling ist halt immer wieder schön.

Gruss Ivo


Post a comment»