Tiefschneewühlerei am Kronberg (1663 m)


Published by alpstein , 27 November 2010, 18h34.

Region: World » Switzerland » Appenzell
Date of the hike:27 November 2010
Snowshoe grading: WT2 - Snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-AI   Alpstein 
Time: 4:30
Height gain: 820 m 2690 ft.
Height loss: 820 m 2690 ft.
Route:Lehmen - Ahorn - Hinter Wartegg - Studen - Kronberg und retour
Access to start point:über Kreuzlingen - Bischofszell - Gossau - Herisau - Appenzell - Weissbad - Lehmen
Maps:map.geo.admin.ch 1:20.000

Die erste Schneeschuhtour des Winters 2010/11 haben wir absolviert. Es war ein hartes Stück Arbeit, lag in den höheren Lagen des Appenzeller Landes doch schon eine ganze Menge von der weißen Pracht.
 
Start war am Parkplatz beim Gasthaus Lehmen (968 m). Die Schneeschuhe noch auf dem Rucksack machten wir uns bei kalten -10° auf Richtung Ahorn (1012m). Dabei ging es erst einmal in den Tobel hinab. Kurz vor Ahorn kamen wir dann in offenes Gelände und die Schneeschuhe konnten montiert werden.
 
In gut 30 cm frischem Pulverschnee, hier noch ohne Unterlage, passierten wir das Gasthaus und die Kapelle.  Bei dem etwas abseits stehenden Stallgebäude (P. 1017) westlich davon befinden sich dann Wegweiser zur Orientierung. Wir schlugen den Weg in nordwestlicher Richtung ein, der zunächst über einen offenen Hang in Richtung Wald führte. Dort machten die zahlreichen Markierungen an den Bäumen die Routenfindung einfach. Die Schneelage im Wald war noch mager. Strikt dem Weg folgend (Jagdbanngebiet) gewannen wir zusehends an Höhe, zusehends nahm auch die Schneehöhe zu, wobei die Unterlage nicht mehr richtig pulvrig, aber auch noch nicht tragfähig war.
 
Im offenen Gelände unterhalb der Hinter Wartegg (1380 m) lag dann über ein halber Meter Schnee. Bei jedem Tritt sanken wir tief ein und es wurde recht mühsam. Die konditionelle Verfassung war angesichts einer üppigen Schlemmerei am Vorabend bei feinster kanarischer Küche aber gar nicht so übel. Unsere Hoffnung, dass im oberen Bereich die Pisten schon für den Saisonstart nächste Woche vorbereitet sind, erfüllte sich leider nicht. Wenigstens war der Schnee im oberen Bereich ziemlich weggeblasen, was den Schlussaufstieg etwas erleichterte.
 
Bei mittlerweile diffuser Sicht kamen wir am Kamm an, querten noch rüber zum Gipfel des Kronbergs (1663 m), wo es wegen eines kalten Südwindes nicht wirklich gemütlich war, was uns den Appetit auf die Brotzeit aber nicht verderben konnte. Dass es oben nicht wirklich warm sein würde, hatten bereits die Schneefahnen über dem Hohen Kasten am Morgen angekündigt.
 
Abgestiegen sind wir auf der Aufstiegsroute. Den Plan über Scheidegg und Oberes Sönderli nach Lehmen zurückzukehren ließen wir fallen, da uns die Spurarbeit bergan gereicht hat. Von dieser haben zwei Skitourengeher profitieren können. Ein etwas späterer Start hätte uns viel „Arbeit“ erspart. Insgesamt haben wir heute neben 3 Gemsen und einem Hirsch nur 5 Tourengeher erblickt. Mit Lawinengefahr ist auf der Route nicht zu rechnen.
 

Hike partners: alpstein, Esther58


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»