Jegertosse (2155m), Aussichtskanzel bei Kandersteg


Published by Alpenorni , 14 November 2010, 13h01.

Region: World » Switzerland » Bern » Frutigland
Date of the hike:10 July 2008
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE 
Height gain: 1000 m 3280 ft.
Access to start point:Kandersteg, Abzweig Hotel Doldenhorn

Die Jegertosse ist kein eigentlicher Gipfel, noch nicht mal ein echtes Gipfelchen,sondern  eigentlich nur eine kleine Schulter auf dem Inner Fisistock-Westgrat - aber in der Kategorie "Aussichtskanzel" gaaanz weit vorne mit dabei, im Kandersteger Wegpunkteverzeichnis.
Für mich/uns als "Urlaubsalpinisten" eine ideale  Warm-Up-Tour für einen Aufenthalt in Kandersteg. So bin ich auch schon mehrmals dort oben gewesen, und jedes Mal war ich wieder begeistert von dem herrlichen Wanderweg, der in vielen Windungen durch das Pflanzenschutzgebiet am Fisi-Schafberg führt.
Es gibt  3 Varianten, die auf die Jegertosse führen :

- Vom Hotel Doldenhorn bei Kandersteg ( Abzweig bei P. 1181 auf der Talstr. südlich K´steg ) führt der bestens unterhaltene, beschilderte Wanderweg direkt empor durch`s Pflanzenschutzgebiet zum Fisi-Schafberg  auf gut 2000m Höhe und weiter nach Westen auf die Jegertosse. ( T3, über weite Strecken T2 )

- Für den Abstieg ist der "Umweg" über die Fisialp empfehlenswert. Von dort auf stotzigem steilem Alpweg hinab zur Einmündung auf die vorige Route. ( T3 )

- Aus Richtung Doldenhornhütte über den "Felsenpfad" mit etwas Auf und Ab ( eine kurze aber versicherte T4-Stelle) unter dem dunklen Gemäuer des Üsser Fisistocks hinüber zum stotzigen Abschnitt unterhalb der Fisialp.

Die Routen sind allesamt in der offiziellen Wanderkarte Kandersteg eingetragen.

Die Bilder anbei sind gescannte und nur leicht bearbeitete Fotos von Gudrun, mit der ich 2008 auf diesem schönen Fleckchen gewesen bin.

In der Nähe und sehr empfehlenswert :
Verlockend ist der Grasgrat, der von der Jegertosse zum Gipfelaufbau des Innere Fisistock führt. Diesen habe ich 2004 solo bestiegen (T5-), eine wunderbare Tour, der Axi letztens ein kleines Hikr-Denkmal gesetzt hat : http://www.hikr.org/tour/post29280.html:

Es empfiehlt sich, von der Jegertosse noch ein paar hundert Meter bis zur Abbruchkante gen Gasteretal zu gehen. Inmitten der wilden Abbrüche kann man hier den Rasenhang der Alp Halpi sehen, Zwischenetappe auf der besonders im unteren Teil landschaftlich großartigen Route "Oberer Halpigang" zum Üsser Fisistock (T5) : http://www.hikr.org/tour/post15989.html






Hike partners: Alpenorni


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (3)


Post a comment

Zaza says: Geheimtipp
Sent 14 November 2010, 21h02
Hallo,

da du diese Gegend ja sehr magst, interessiert es dich vielleicht, dass man den Jegertosse auch über den Westgrat besteigen kann. Eine schöne und wilde Route mit einer obligatorischen Abseilstelle. Vgl. hier.

Gruess, zaza

Alpenorni says: RE:Geheimtipp
Sent 14 November 2010, 21h31
Hallo und allerbesten Dank !
Ich hatte schon davon gelesen, dass es da einen Aufstieg gibt. Das ist aber wirklich ein Mega-Geheimtipp und für uns leider eine Nummer zu schwierig. Ich habe allerdings den dort erwähnten Zugang vom Eingang Gasteretal ( am Strommasten hoch!) und dann als Querung zum Jegertosseweg, durch die ganze Flanke, schon mal gemacht.( dort in Gegenrichtung beschrieben) Nicht unabenteuerlich !
Auch eine Linie links vom Westgrat kann man mal anhand von Fotos durchspielen - womöglich geht da was im ca.T5- Bereich. Und weiter oben, der direkte Aufstieg zum Inneren von Fisi-Schafberg aus erst - da springt einem doch eine T6/ ?? - Linie direkt ins Auge, wie ich finde. Supersteiles Zaza-Gras dort ;-)
Gruß
Martin



Sent 15 November 2010, 22h35
Interessant


Post a comment»