Château-d´Oex, April 2024, 2|2: Chaux de Culand


Published by Felix , 20 April 2024, 22h10. Text and phots by the participants

Region: World » Switzerland » Vaud » Waadtländer Alpen
Date of the hike:14 April 2024
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VD   CH-FR 
Time: 3:45
Height gain: 820 m 2690 ft.
Height loss: 820 m 2690 ft.
Route:Rossinière, Solosex - P. 1162, Bellegarde - P. 1336 - P. 1400 - Ratevel - P. 1604 - Culand, P. 1627 - P. 1774 - Chaux de Culand - (P. 1867) - Culand, P. 1627 > Rossinière, Solosex
Access to start point:PW Château-d'Oex - Rossiniere
Access to end point:PW Rossinière - Montbovon - Nerivue, Autobahn Bulle - Matran - Kirchberg, Burgdorf - Hub - Lueg und Häusernmoos nach Wyssachen
Maps:1245 - Château-d'Oex

Unmittelbar nach dem reichhaltigen Frühstücksbuffet im Roc et Neige beobachten wir bei schönstem Wetter die vielen in der Nähe abfahrenden Heissluftballone; wenig später begeben wir uns mit dem PW hoch nach Rossiniere, Solosex - ein kleiner Abstellplatz in der Kurve kommt uns sehr gelegen.

Gleich treten wir in den lichten Wald ein und marschieren länger moderat hoch - über Bellegarde ziehen wir hoch, bis wir oberhalb Combarin die Strasse erreichen, welche uns nach P. 1336 aus dem Wald entlässt.

 

Über sanftes Wiesengelände leitet die Strasse weiter bis zum Parkplatz des Skihauses - wenige Meter oberhalb schalten wir eine kürzere Pause bei der Alp Ratevel ein.

Noch schreiten wir danach auf der Alpzufahrtsstrasse weiter - etwas steiler nun - an L’Arsa Jor vorbei zu P. 1604 - hier biegt der WW zur L’Aiguille ab.

 

Flach nun leiten die nächsten Metzer zur grossen Baustelle der Alp Culand; nach nur kurzem Innehalten ziehen wir erst flach auf dem Saumweg weiter in die Mulde zwischen Pointe du Chevrier und unserem Gipfelziel hinein. Wie wir hier dahin wandern, werden wir der riesigen, von grünen Blättern übersäten Feldern am linksseitigen Hang gewahr - wohl in 2-3 Wochen werden hier Tausende der Narzissen diesen in Weiss tauchen.

An bereits nun ebenfalls in grosser Anzahl blühenden Frühlings-Krokussen vorbei beginnen wir nun den Anstieg; an den am Hang des Nachbargipfels noch liegenden Schneefeldern vorbei wendet sich der BWW in einigen Kehren steil hoch zum Sattel auf P. 1774.

 

Nach kurzer Pause brechen wir zum „Gipfelsturm“ auf: erst verläuft die Route noch angenehm dem bewaldeten Grat entlang aufwärts, wendet sich später jedoch knapp an die offene Abbruchkante (45° und mehr), bevor der Schluss des Anstiegs wieder im „sicheren“ Wald steil nach oben führt. Auf den letzten Metern zum offenen, doch kleinen Gipfelplateau sichten wir für einen kurzen Moment (wohl) eine Aspisviper. Mit der nötigen Achtsamkeit lassen wir uns auf dem Gipfelgrat des Chaux de Culand nieder - gegen N bricht er mit annähernd senkrechten Flanken ab …

 

Ausgiebig - und mit beachtlicher Sicht nach S - erfreuen wir uns der Ruhe auf dem Gipfel, bevor wir zum Rückmarsch aufbrechen. Diesen gestalten wir erst leicht anders: wenige Meter unterhalb des höchsten Punktes suchen - und finden wir - eine Spur, welche kurz im Wald zum offenen Gelände und zum NW-Grat leitet.

Ihr folgen wir bis kurz vor (P. 1867) - mit Blick in die schneegefüllte Steilhalde gegen N. Danach steigen wir weglos im „unruhigen“ (Rindergelände?) Grashang ab bis zu einer Spur, welche auf 1754 m wieder in den BWW einmündet.

Auf nun bekannter Strecke kehren wir zurück zur Alp Culand - eine Pause legen wir hier ein.

 

Auch der verbleibende Rückweg - bei nach wie vor viel Sonnenschein und Wärme - legen wir auf unserer Aufstiegsroute zurück: via Ratevel kehren wir zurück nach Rossinière, Solosex - von wo aus wir die Heimreise antreten.

 

  h Alp La Ratevel

 1 ½ h (inkl. ¼ h Pausen) bis Chaux de Culand

1 h 50 min (inkl. ¼ h Pausen)


Hike partners: Ursula, Felix, Sabine27


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»