Pico Ruivo (1862m)


Published by أجنبي , 25 November 2021, 20h27.

Region: World » Portugal » Madeira
Date of the hike:18 October 2021
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: P 
Height gain: 1250 m 4100 ft.
Height loss: 1250 m 4100 ft.
Route:Pico do Arieiro – Casa de Abrigo – Pico Ruivo – retour auf gleicher Route
Access to start point:Auto bis Pico do Arieiro
Access to end point:Auto ab Pico do Arieiro
Maps:LK 1:30.000: Madeira (freytag&berndt)

Liest man sich durch Wanderberichte zum Pico Ruivo, hat man dort oben beileibe nicht alle Tage eitel Sonnenschein. Für uns war daher klar, dass wir die erstbeste Super-Wetter-Gelegenheit unserer Madeira-Ferien nutzen würden, um dem höchsten Berg der Insel einen Besuch abzustatten. Eigentlich war nicht mal so sehr der Gipfel das Ziel, sondern der Weg dorthin. Sofern man auf dem Pico do Arieiro startet, ist der Weg nämlich deutlich spektakulärer als der Gipfel.

 

Als wir bei Sonnenaufgang auf dem Pico do Arieiro eintrafen, waren sämtliche Parkplätze bereits besetzt. Offenbar ist es ein Highlight, extra dafür dort hochzufahren. Kaum war die Sonne da, wurden jedenfalls Parkplätze frei und wir konnten aufbrechen. Zügiger Wind begleitete uns auf dem initialen Abstieg und ja, richtig: Auch diese Madeira-Tour beginnt mit einem Abstieg. Schon bald verschmälerte sich der Weg, wobei – wie auch im weiteren Verlauf der Tour – alle halbwegs ausgesetzten Stellen versichert waren.

 

Früh loszulaufen zahlte sich aus: Sowohl auf dem Hin- als auch auf dem Rückweg hatten wir auf der Westseite der Bergkette Schatten. Ausserdem hatten wir zumindest auf dem Hinweg unsere Ruhe. Der Weg ist nicht schwierig, oft aber schmal und steil. Ordentliches Schuhwerk ist daher auf jeden Fall zu empfehlen, auch wenn man unterwegs so ziemlich alles antrifft, was dort eigentlich nicht hingehört. Unterwegs durchschreitet man mehrere kürzere und längere Tunnels. Eine Stirnlampe ist deshalb hilfreich, zur Not reicht ein Smartphone. Eine gute halbe Stunde vor der Casa de Abrigo wechselt man steil über einen Pass auf die Sonnenseite, wobei allerdings Büsche und Bäume etwas Schatten spenden. Bei der Berghütte vervielfachte sich das Wandervolk, da viele Wanderer den einfacheren, kürzeren Zustieg ab Achada do Teixeira wählten.

 

Nach rund zwei Stunden erreichten wir den Gipfel und genossen ausgiebig das Panorama. Nachdem wir beim Brunnen der Casa de Abrigo frisches Wasser getankt hatten, begaben wir uns auf den Rückweg. Nun trafen wir auf einigen Gegenverkehr. Der Schlussaufstieg zum Pico do Arieiro zehrte zwar nicht an unseren Kräften, liess uns aber nochmals ordentlich schwitzen, ehe wir uns in der Gipfel-Beiz ein erfrischendes Maracuja-Brisa mit Bolo do Caco gönnten – ein Tourenabschluss übrigens, den wir in den folgenden Tagen zur Routine werden liessen. Für den Rückweg benötigten wir ähnlich viel Zeit wie für den Hinweg, also rund zwei Stunden.


Hike partners: أجنبي


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (1)


Post a comment

Sent 25 November 2021, 22h05
Wunderschöne Bilder, wunderschöne Insel... Als ich oben war hab ich die Hand vor Augen nicht gesehen, aber wenn man schonmal da ist... :D


Post a comment»